volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Kiel feiert Volleyballfest

volleyballer.de

2. Bundesligen: Kiel feiert Volleyballfest

26.04.2024 • 2. Bundesligen Autor: Pressestelle KTV Adler, Kieler TV 157 Ansichten

Mit 3:1 (30:28, 22:25, 25:23, 25:22) gewinnen die Adler vom Kieler TV das so wichtige Spiel um den Klassenerhalt gegen ebenbürtige Münsteraner und rund 550 Zuschauer feiern stimmgewaltig mit.

Kiel feiert Volleyballfest - Foto:  japhotography

KIELS NR: 15: 12 MVP MEDAILLEN (Foto: japhotography)

Bevor es losging, hatten aber ganz andere Teilnehmer ihren großen Auftritt: die männlichen und weiblichen Jugendteams aus dem Kieler TV, welche sich in den Altersklassen U16 / U18 / U20 als SHVV Landes- bzw. Vizemeister für die Norddeutschen Meisterschaften bis hin zu den Deutschen Meisterschaften qualifizieren konnten, Diese Teams durften unter dem großen Applaus aller Anwesenden die Einlaufshow starten und genossen diesen Moment sehr. 

Dann wurde es aber schnell ernst. Pünktlich um 19:30 Uhr pfiffen die beiden Unparteiischen (Henning Schaum und Marie Rigaud aus Berlin) die Partie an und man sah beiden Teams die Anspannung deutlich an.

Immerhin sollte es an diesem Abend um die Vorentscheidung um den Klassenerhalt in Liga 2. gehen. 

Einer Liga, welche vom Leistungsstand aller Teams her gesehen, so dicht beieinander war wie selten zuvor.

So sollte sich bereits im ersten Satz zeigen, dass an diesem Abend nur Kleinigkeiten über Sieg und Niederlagen entscheiden würden. Kiel in allen Elementen etwas konstanter als zuletzt, legte los wie die Feuerwehr, musste sich aber immer wieder den Abwehrstärken der Münsteraner Kollegen erwehren. Die wiederum liessen nicht ab und suchten ihrerseits nach Punktchancen. Über 15:16 für Münster bis zum 24:24 ging es munter hin und her, bis die Schützlinge von Kiels Headcoach Koreng beim Spielstand von 28:28 allen Mut zusammen nahmen und mit zwei beherzten Aktionen den Deckel auf diesen Durchgang machten.

Die Erleichterung im weiten Rund der Halle war groß, aber es sollte weiter spannend bleiben.

Der zweite Satz zeigte Parallelen zum vorherigen Satz, nur konnte sich der Kieler TV dieses Mal eine leichte Führung (16:14) zur zweiten technischen Auszeit herausarbeiten. Diese wurde aber beim Spielstand von 21:18 mit einer 7:1 Rallye durch das Team von Münsters Trainer Kai Annacker zum 1:1 Satzausgleich egalisiert.

Glücklicherweise gab es nach diesem Satz die angekündigte 10min Pause und dort sollte es nicht minder spannend zu gehen.

Im allseits bekannten Zuschauerspiel ging es darum, mit drei Aufschlägen den Ball in den Abfallbehälter des Sponsors vom AWZ (Abfallwirtschaftszentrum Rastorf) zu befördern und damit etwas zu gewinnen. An diesem Abend war das Spiel aber nicht den Zuschauern sondern den anwesenden Jugenteams des Kieler TV und der eingeladenen Stützpunktmannschaft des SHVV vorbehalten.

Konnte in der gesamten Saison noch Niemand dieses Spiel gewinnen, wurden an diesem Abend 100 Euro pro Treffer für die Mannschaftskasse ausgelobt. Während die Mädchen begannen, liefen währenddessen am Rande Interviews mit Jenne Hinrichsen (Stützpunkttrainer im SHVV, Carina Beese und Cord Sliwka (Jugendtrainer im KTV) sowie Carsten Bergmeier (SHVV Präsidium und KTV WR Mitglied). Nachdem die ersten neun Kandidaten durch waren und viele Aufschläge ihr Ziel nur knapp verfehlten, war es dann die Stützpunktmannschaft, welche sich über einen skurilen Treffer freuen konnte. Der Aufschlag wurde vom Rand der Tonne rund 5m nach oben katapultiert um sich unter tosenden Applaus im senkrechten Fall in selbige zu begeben. Das die Jungen sich über den Treffer und die Prämie mehr als freuten, kann man sich gut vorstellen und die positive Stimmung aus der Pause sollte dann auch wieder auf die beiden Hauptakteure aus Kiel und Münster zurückspringen. 

Das sie das tat, konnte man dem Spielberichtsbogen entnehmen. Erneut ging es hin und her und bis zum 17:17 gab es keine klare Tendenz, wer das Spiel am Ende machen sollte. Kiel konnte sich erst bei 21:20 absetzen und markierte beim 24:21 den ersten Satzball im dritten Durchgang für sich. Münster bäumte sich seinerseits noch einmal auf und verkürzte auf 23:24, ehe die Schleswig-Holsteiner das so wichtige 25:23 und damit schon mal einen wichtigen Punkt für die Tabelle verbuchten..

Münster mit seinem Kapitän Moritz Lembeck stand nun mehr und mehr mit dem Rücken an der Wand, ließ aber auch im vierten Satz nicht locker. Münsters Libero Jonas Larisch hatte dann auch alle Hände voll zu tun, um seine Männer im Spiel zu halten und wurde nach dem Spiel für seine gute mit dem Zuschauer-MVP-Preis belohnt.

Für Kiel schien zu diesem Zeitpunkt allerdings ein wichtiges emotionales Fenster aufzugehen: mit der 2:1 Führung kam das Selbstbewusstsein zurück und obwohl Münster dagegen hielt, sammelten die Mannschaftskollegen von Kiels Teamkapitän Peter Klaua Punkt um Punkt ein und das Publikum hatte mittlerweile einen Puls jenseits der 100er Marke. Zu diesem Zeitpunkt wurde jede Aktion wie ein Sieg abgefeiert und Kiel lieferte weiter ab. Gleich ob Klaua und Brux auf Aussen, Meirelles und Kayser über die Mitte oder Maciel über Diagonal, es war soviel Zunder unter dem Dach der Hein-Dahlinger-Hölle, das man schon fast den Feuerlöscher zur Hand nehmen musste und dennoch ging es bis zum 22:22 ausgeglichen weiter.

Das dreiköpfige Trainerteam (Koreng, Winkelmann, Brinkmann) zog bei diesem Spielstand ein Ass aus dem Ärmel, mit welchem man schon zum Ende des zweiten Satzes erfolgreich war und brachte den im Block deutlich größeren Zuspieler Hendrik Westhoff für den bis dato gut aufgelegten Matthis Lehmann. Dieser Wechsel sollte sich auszahlen und gemeinsam mit Libero Mats Bürger hielten sie ihre Mannschaft im Spiel.

Mit zwei abschließenden Blockpunkten für die Heimmannschaft brach sich ohrenbetäubender Jubel den Weg. 

Der 3:1 Sieg über die orderbase Volleys und der damit verbundene Klassenerhalt, ließ dann auch die anschließende Verabschiedung von Gustaf Grawert, Chris Kayser und Josh Winkelmann in einem guten Licht stehen. Ein großes Dankeschön richtete dann noch Mannschaftskapitän Peter Klaua, stellvertretend fpr sein Team an alle Zuschauer, ehrenamtliche Helfer, den Wirtschaftsrat und an die Sponsoren.

Zum Abschluss der Saison geht es am kommenden Samstag zum aktuelle Tabellenführer aus Mondorf. Spielbeginn dort ist 19:00 Uhr.

MVP NEWS: 

Gold-MVP-Medaille: Peter Klaua

Silber-MVP-Medaille: Kevin Janzen

Die inoffzielle Auszeichnung an den MVP Gewinner mit den meisten Auszeichnungen in dieser Saison geht an die Kieler Nummer 15: Joaó Thomaz Meirelles. Meirelles hat uneinholbare 12 Medaille eingefahren:

5x Gold und 7x Silber.

Herzlichen Glückwunsch !!!

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner