volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Endlich wieder ein Sieg für Altdorferlöwen

volleyballer.de

2. Bundesligen: Endlich wieder ein Sieg für Altdorferlöwen

23.04.2024 • 2. Bundesligen Autor: Willi Hanke, TV Altdorf 129 Ansichten

ALTDORF - Nach einer Niederlagenserie von fünf Spielen gelang den Altdorfer Zweitliga-Volleyballerinnen gegen den TSV TB München endlich mal wieder ein Sieg.

Endlich wieder ein Sieg für Altdorferlöwen - Foto: Stephan Lehmphul

Endlich wieder ein Sieg für Altdorfs Zweitliga-Volleyballdamen (Foto: Stephan Lehmphul)

In einem engen und hart umkäpften 3:2(17:25, 25:13, 25:23, 21:25, 15:9)-Auswärtserfolg ging es nicht nur um die Bewältigung der vergangenen Wochen, Trainerin Christy Swagerty hat bereits den Fokus auf die nächste Saison gerichtet und denkt intensiv über die Zusammensetzung des Kaders nach.

Mit dreizehn Spielerinnen war der TV SUSPA Altdorf in dieser Saison noch nicht so oft bei den Gegnerinnen erschienen. Nach wochenlanger Verletzungspause war Alina Hösch wieder dabei, allerdings nicht als Angreiferin, sondern als Edelreservistin auf dem zweiten Liberaposten, denn das Sprunggelenk muss noch geschont werden. Weiterhin war viel Jugend angesagt, "wir müssen neue Spielerinnen integrieren", meinte die Trainerin und gibt den talentierten Nachwuchsspielerinnen wie Norina Weiß, Magdalena Wilhelm und Anna Lemphul die Bühne frei.

Zunächst sollen die erfahreneren Spielerinnen das Spiel auf den Weg bringen, was jedoch prompt scheitert. Die Münchernerinnen, längst als Absteigerinnen bekannt, wollen sich anständig vom Publikum verabschieden und strengen sich an, so als wollten sie zeigen, dass sie eigentlich zweitligatauglich sind. Bevor die Altdorferinnen sich einigermaßen sammeln können, haben sie den ersten Satz verloren. In Durchgang zwei stellt dieTrainerin um. Anna Lemphul kommt rein auf der Zuspielposition. Altdorf übernimmt das Kommando und setzt die Münchnerinnen so unter Druck, dass ihnen viel Fehler unterlaufen. Satz zwei siegt eine überlegene Altdorfer Mannschaft.

So könnte es weitergehen, dachte die kleine Altdorfer Fangemeinde. Aber das engagierte junge Münchner Team ließ nicht locker, hält bis zum Ende des dritten Satzes mit. Magdalena Wilhelm übernahm inzwischen eine Mitte, was zur Stabilisierung beiträgt. München steigert sich ebenso, es ist die spannendste Phase es Spiels. Beim Stand von 23:23 wird Norina Weiß zum Aufschlag eingewechselt, womit das Altdorfer Team zur Hälfte aus U20-Spielerinnen besteht, und Altdorf gewinnt diesen dritten Satz. In Satz vier kann München sogar nochmals zulegen, während Altdorf einige Schwächen im Spielaufbau sowie im Angriff zeigt. Also muss der fünfte Satz entscheiden.

Da allerdings lässt Altdorf keinen Zweifel aufkommen, bei 8:1 werden die Seiten gewechselt, bis zum 15:9-Satz- und damit Matchgewinn braucht es keine Vieterstunde. Trainerin Swagerty meint dazu: "Der zweite Satz war sehr gut, insgesamt bin ich zufrieden. Es war ein wichtiger Sieg, denn die jungen Spielerinnen haben viel Erfahrungen gesammelt, da gibt es noch viel zu tun. Wir machen all diese Arbeit als Investition in die Zukunft". Kapitänin Katharina Schön ergänzte: "Es ist wunderbar, nach so einer schwachen Serie sich diesen Sieg zu erkämpfen". Am Wochenende kommt der Tabellenerste, die Roten Raben Vilsbiburg II, nach Altdorf (Sa., 19 Uhr), dann soll nicht nur der sechste Platz in der Tabelle der Zweiten Liga verteidigt werden. Die Altdorferinnen wollen auch einen versöhnlichen Abschied von dieser von Verletzungen bestimmten, schwierigen Saison.

 

-Willi Hanke-

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner