volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Erhobenen Hauptes

volleyballer.de

2. Bundesligen: Erhobenen Hauptes

22.04.2024 • 2. Bundesligen Autor: Tom Bloch, MTV Stuttgart 1843 e.V. 145 Ansichten

Mit einem 0:3 (20:25, 17:25, 19:25) auf der Anzeigetafel ist das letzte Saisonspiel vom BSP MTV Stuttgart zu Ende gegangen.

Erhobenen Hauptes - Foto:  Tom Bloch | www.tombloch.de

Forscher Auftritt: der Stuttgarter Jahrgang 08/09 bei der Bundesligapremiere. (Lizenz: kostenfreies Nutzungsrecht für redaktionelle Zwecke mit Urheberangabe) (Foto: Tom Bloch | www.tombloch.de)

Ein Ergebnis, mit dem man hätte rechnen können, stellt doch die Wiesbadener Mannschaft ein gute Mischung aus erfahrenen Bundesligaspielerinnen dar, darunter auch Jennifer Böhler, die lange für Allianz MTV Stuttgart II in der zweiten Liga unterwegs war.
Umso erstaunlicher aber die Tatsache, dass sich dem Tabellendritten eine dezimierte Stuttgarter Rumpftruppe vom Jahrgang 08/09 entgegen stellte, die ihre Feuertaufe auf dem Bundesligaparkett mit Bravour bestand. Zwar waren sowohl vor als auch nach dem Spiel die Abläufe der Mannschaftsaufstellungen noch nicht so ganz klar, doch auf dem Spielfeld blitzte immer wieder auf, was in diesen vielversprechenden Talenten schlummert. Erhobenen Hauptes konnten die jüngsten Nachwuchsspielerinnen die jungen Nachwuchsspielerinnen ersetzen.
Das weiß auch Trainer Sebastian Schmitz. "Sie haben mutig agiert und aufgezeigt, was hier für eine gute Generation heranwächst. Wenn man weiterhin gut mir ihnen arbeitet, dann geht das weiter voran."
Die sonst für das Team eingesetzten Spielerinnen der Jahrgänge 06/07 befinden sich derzeit bei den Schul-Weltmeisterschaften in Belgrad.

Mit sechs gewonnenen Spielen und einer Bilanz von 30:59 Sätzen endet die Zweitliga-Premiere des talentierten Nachwuchses aus Stuttgart auf dem vorletzten Rang. "Trotz aller Umstände haben sich alle Spielerinnen sehr gut entwickelt, sowohl in der Breite als auch in der Spitze", zieht Trainer Sebastian Schmitz Bilanz. "Ich bin sehr stolz auf meine Spielerinnen."

Und damit endet seine siebenjährige Tätigkeit für den Volleyballnachwuchs in Stuttgart sang- und klanglos. Wie erfolgreich die Arbeit des 33-jährigen A-Trainers über Jahre hinweg mit den jungen Talenten war, kann man an den Reaktionen der Spielerinnen und deren Eltern entnehmen: Tränen, Briefe, kleine Geschenke.
Die Art und Weise, wie engagiert, aber auch behutsam, Schmitz mit den jungen Nachwuchsspielerinnen umgegangen ist, wurde von allen Beteiligten geschätzt.

Das Bundesstützpunktteam wandert nun in die Obhut des MTV Stuttgart und dessen Erstligateam. Als neue Trainerin wurde die langjährige Erstliga-Spielerin und Trainerin Saskia van Hintum engagiert, und mit der Sparda-Bank sogar ein Sponsor für die Nachwuchsarbeit gefunden.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner