volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Libera Rene Sain bleibt bis 2026 an Bord

volleyballer.de

Bundesligen: Libera Rene Sain bleibt bis 2026 an Bord

06.04.2024 • Bundesligen Autor: VC Wiesbaden 491 Ansichten

Beim VC Wiesbaden werden derzeit die Weichen für die kommende Saison 2024/2025 in der 1. Volleyball Bundesliga Frauen gestellt. Auf der Libera-Position bleibt eine verlässliche Konstante an Bord: Co-Kapitänin Rene Sain (Kroatien) hat ihren Vertrag beim VCW erneut verlängert - und das gleich um zwei Spielzeiten (2024/2025 und 2025/2026).

Libera Rene Sain bleibt bis 2026 an Bord - Foto: Detlef Gottwald

Foto: Detlef Gottwald

Die kroatische National-Libera kam im Sommer 2022 als Nachfolgerin von USA-Olympiasiegerin Justine Wong-Orantes in die hessische Landeshauptstadt. Seitdem überzeugt die 1,63 Meter große Athletin beständig durch sehr gute Performance. In der Hauptrunde der laufenden Saison 2023/2024 war Wiesbadens Libera bei der Annahmeeffizienz viertbeste aller Spielerinnen der zehn Mannschaften. Die Statistik weist für die 26-Jährige bei 17 Spielen insgesamt 277 Annahmen und nur elf Fehler auf. Zum Vergleich: Die Beste in dieser Wertung - Schwerins Libera Patricia Llabres Herrera (Spanien) - stand nur in neun Spielen auf dem Platz (88 Annahmen, zwei Fehler). Rene Sain wurde im ersten Spiel dieser Saison beim deutschen Meister Allianz MTV Stuttgart für ihre spektakulären Annahme- und Abwehraktionen mit der MVP-Medaille in Silber ausgezeichnet.

Benedikt Frank (Headcoach): "Bei einer Ankerspielerin wie Rene geht es auch um das große Ganze. Sie sind ein wichtiger Part der Trainer-, Spiel- und Vereinsphilosophie. Solche Athletinnen muss man unbedingt halten. Dass Rene nochmals verlängert hat, und dann gleich um zwei Jahre, ist gigantisch. Sie hilft dem Team durch beeindruckende Konstanz, will immer das Beste herausholen und reißt ihre Mannschaftskolleginnen mit. Wenn sie ihre Emotionen auf dem Platz noch besser in den Griff bekommt, ist sie unschlagbar. Rene ist für uns als Spielerin, aber auch als Mensch ein immenser Gewinn und eine Integrationsfigur, die unsere VCW-Philosophie innen und außen empathisch lebt."

Christopher Fetting (VCW-Geschäftsführer): "Wir freuen uns alle sehr, dass Rene als wichtige Säule nun schon zum zweiten Mal in Wiesbaden verlängert hat. Das ist keine Selbstverständlichkeit, weil besondere Leistungen auch bei anderen Klubs Interesse wecken. Die gute Nachricht wird auch unsere Fans freuen. Wirbelwind Rene ist durch ihre energiegeladene und positive Ausstrahlung rasch zum Publikumsliebling avanciert. Sie ist eine echte Identifikationsfigur und tritt unseren Fans, Sponsoren und auch unseren Nachwuchsspielerinnen immer offen gegenüber. Rene ist 2022 selbstbewusst in die großen Fußtapfen von Justine getreten und hat damals keine Eingewöhnungszeit gebraucht. Beim VCW ist sie mit dem Ziel angetreten, dem Spiel durch ihre eigene Persönlichkeit entscheidende Impulse zu verleihen und sie hat Wort gehalten. Und auch ein weiteres ihrer Ziele wurde erreicht: Mit unserem Team hat sie es 2023/2024 in den internationalen CEV Volleyball Challenge Cup geschafft."

Rene Sain: "Ich habe erneut unterschrieben, weil ich mich hier wie zuhause fühle. Die Stadt, der Club, der Staff, die vielen engagierten Ehrenamtlichen, unsere Fans und die beeindruckende Sporthalle - das sind eine Menge Faktoren, die für zwei weitere Jahre gesprochen haben. Die Atmosphäre, die unsere Fans in unserer Arena entfachen, ist herausragend und verleiht uns jedes Mal unglaubliche Energie. Und dankbar bin auch für die Unterstützung bei unseren Auswärtsspielen, die ja in der Regel eine weite Anreise erfordern. Ich kann beim VCW sehr gut meine emotionale Spielweise ins Team einbringen. Wir haben in dieser Saison gemeinsam ganz Besonderes geleistet. Ich will unbedingt helfen, diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben."

Über Rene Sain

Die im April 1997 im kroatischen Pula geborene Rene Sain hat als Zwölfjährige mit dem Volleyballsport begonnen und bis zum 19. Lebensjahr in Pore? gespielt. Danach folgten Teams im Ausland, darunter VK UP Olomouc (Tschechien) ?tiin?a Bac?u (Rumänien), RC Cannes (Frankreich) und VfB Suhl LOTTO Thüringen. In der Saison 2021/2022 spielte die Libera wieder in der Heimat bei OK Marina Ka?tela, ehe sie im Sommer 2022 beim VCW zunächst für ein Jahr unterschrieb.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner