volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Gute Leistung Humann, aber Giesen besser

volleyballer.de

2. Bundesligen: Gute Leistung Humann, aber Giesen besser

20.03.2024 • 2. Bundesligen Autor: VV Humann 1967 Essen Steele e.V. 225 Ansichten

Die dritte knappe Niederlage in Folge, jeweils gegen eines der Top Five Teams der zweiten Bundesliga Nord, gab es für die Volleyballer des VV Humann Essen.

Gute Leistung Humann, aber Giesen besser - Foto:  Lukas Brockmann

Silber-MVP Fynn Bach beim Zuspiel (Foto: Lukas Brockmann)

Trotz guter Leistung reichte es auswärts beim Tabellenvierten TSV Giesen Grizzlys II nicht zu einem Punktgewinn (1:3). Da gleichzeitig die Konkurrenz aus Dessau, Lindow-Gransee und Schöneiche allesamt Vertretern des Spitzentrios glatt unterlag, beträgt der Abstand des VVH zum ersten Abstiegsplatz unverändert neun Punkte.

Auch ohne den verhinderten Kapitän Tim Dissmann, der auf der Libero-Position tadellos von Tobias Schön vertreten wurde, stand die Essener Annahme sicher. Silber-MVP Fynn Bach konnte somit die Außenangreifer Lukas Prions und Tom Borchert immer wieder erfolgreich in Szene setzen. Als Luc Lüftner zum 23:20 über Diagonal verwandelte, war die Entscheidung im hochklassigen ersten Satz allerdings noch nicht gefallen. Beeinflusst durch eine strittige Ausball-Situation scheiterte der VVH mit drei Satzbällen und verlor unglücklich 26:28.

Der zweite Satz war geprägt von Fehlern auf beiden Seiten. Humann lief bis zum 20:21 permanent einem Rückstand hinterher, weil Angriffschancen leichtfertig vergeben wurden. In der Crunchtime machten die abgebrühten Gastgeber die Big Points zum 20:23 und 22:25. Jannik Lehmann vom TSV war daran wesentlich beteiligt.

Seine besten Momente hatte Tom Borchert im dritten Durchgang. Vor allem über starke Hinterfeld-Aktionen führte der Neunzehnjährige die Gäste zum 10:5 und 19:13. Die vier Spielerwechsel des Giesener Trainers Martin Richter sowie erneut unnötige Angriffsfehler des VVH wirkten sich bis zum 22:21 aus. Diesmal brachte Essen den Satz aber mit 25:22 nach Hause.

Die jungen Humänner fanden in Satz vier zu ihrer insgesamt sehr guten Leistung im Angriff und im Block zurück. Die zwischenzeitliche 11:9-Führung hielt, bis Giesen den Angriffsdruck besonders durch Gold-MVP Jannik Schiller erhöhte (16:18). Beim 20:19 war der VVH auf dem Weg, etwas Zählbares mitzunehmen. Der eingewechselte Alexander Grüne jedoch drehte mit zwei Assen den Satz zum 21:25 für die Grizzlys.

VV Humann verpasste die reelle Chance, den gelungenen Auftritt beim TSV mit mindestens einem Punkt für den Abstiegskampf zu veredeln. Gelegenheit, das nachzuholen, besteht bereits am kommenden Samstag, wenn Lindow-Gransee in der Wolfskuhle gastiert. Trainer Christoph Bielecki: "Wir haben in Giesen kein schlechtes Spiel gemacht. Viele taktische Dinge haben super funktioniert. Im ersten Satz ist es leider eine fragliche Entscheidung gegen uns, die den Gegner nochmal ran bringt. Auch in Satz vier ist es in der kritischen Phase ein zu früher Pfiff. Nichtsdestotrotz hatten wir genug Möglichkeiten, die Sätze früher zu entscheiden. Dass wir uns nicht zumindest mit einem Punkt belohnen, ist ärgerlich, aber kein Beinbruch. In Giesen haben diese Saison noch nicht viele Teams gewonnen. Der volle Fokus gilt jetzt dem Spiel gegen Lindow, wo wir endgültig auch rechnerisch den Klassenerhalt sichern können und in der Tabelle auch nochmal etwas nach oben klettern wollen."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner