volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Barock Volleys ärgern den Tabellenzweiten

volleyballer.de

2. Bundesligen: Barock Volleys ärgern den Tabellenzweiten

27.02.2024 • 2. Bundesligen Autor: Tim Ziegler, MTV Ludwigsburg 298 Ansichten

Am vergangenen Samstag, dem 24.02.2024, trafen die Ludwigsburger Herren auf die Blue Volleys Gotha, den Zweitplatzierten der laufenden Zweitligasaison. Die Thüringer um Kapitän Robert Werner gingen daher als klare Favoriten in die Partie.

Barock Volleys ärgern den Tabellenzweiten - Foto:  Just Shots

Tim Ziegler im Block (Foto: Just Shots)

Doch die Gäste wurden eines Besseren belehrt. Denn die Schlossherren erwischten einen Sahnestart. Mit Mittelblocker Darius Diefenbach am Aufschlag konnten sich die Gastgeber mit 13:10 absetzen und die, ohne Trainer angereisten, Gothaer zur ersten Auszeit zwingen. Dennoch ließ der MTV nicht locker. Aus den präzisen Annahmen, um Libero Moritz Selle, konnte Zuspieler Steffen Haußmann seine Hauptangreifer Severin Hauke und Felix Baumann erfolgreich bedienen. Hinzu kam, dass die Barockstädter auch im Block und in der Feldabwehr eine souveräne Figur machten und die Angriffe der Blue Volleys ein ums andere Mal vereitelten. Vor rund 200 Zuschauern, darunter den Ludwigsburger Footballern, zeigten die Hausherren ein tadelloses Spiel und belohnten sich mit einem 25:18 Satzgewinn.

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs nahm die Qualität des Spiels nicht ab. Erst eine Aufschlagserie vom Gothaer Hannes Krochmann brachte die Blue Volleys deutlich in Führung. Bei 10:15 musste Neu-Coach Michael Dornheim mit der zweiten Auszeit gegensteuern und dem Spiel der Gäste entgegenwirken. Der MTV kämpfte sich wieder heran, ließ auf dem Weg allerdings zu viele Chancen liegen und machte etwas weniger Druck im Aufschlag. Die Blue Volleys Gotha verkürzten mit 25:23 auf den 1:1 Satzausgleich.

Den dritten Satz starteten die Barock Volleys gestärkt von den Anfeuerungsrufen der Ludwigsburger Bulldogs im Rücken. Zur Mitte des Satzes konnten die Ludwigsburger nach erneut guter Aufschlagserie von Darius Diefenbach und souveränem Block-/Abwehrspiel eine deutliche Führung mit 16:12 aufbauen. Die Thüringer Gäste fanden kaum Lösungen für das abgebrühte Spiel der Schlossherren. Sinnbildlich hierfür waren die cleveren und raffinierten Angriffslösungen des MTV-Kapitäns Tin Tomic, die dem Gegner immer wieder den Zahn zogen. Mit 25:18 konnten die Barock Volleys mit 2:1 nach Sätzen in Führung gehen und den ersten Tabellenpunkt dieser Partie sichern.

Durchgang vier spiegelte leider ein häufiges Phänomen der Gastgeber wieder. Wie in den letzten Spielen auch ging dem MTV ein Satz komplett durch die Lappen. Mit 10:25 erzielte man gerade noch eine zweistellige Punktezahl und musste diesen Satz umso schneller wieder vergessen. So auch die Ansage von Trainer Dornheim.

Das nahmen sich die Schützlinge des Ex-Nationalspielers zu Herzen und bäumten sich ein letztes Mal auf. Mit 8:7 konnten die Barockstädter noch zum Seitenwechsel in Führung gehen, mussten nach druckvollen Aufschlägen des Gothaer Christoph Aßmann jedoch einen Dämpfer hinnehmen. Die Hausherren waren endgültig gebrochen und konnten den Anschluss nicht mehr finden. Nach 130-minütigem Kampf musste sich der MTV mit 15:9 im Tie-Break den Blue Volleys Gotha geschlagen geben.

Die silberne MVP-Medaille durfte sich Zuspieler Steffen Haußmann für den MTV umhängen. Für die BV Gotha war es Mittelblocker Tomasz Gorski der das goldene Edelmetall in Empfang nahm.

In der anschließenden Ansprache an das Team lobte Coach Dornheim die Leistung seines Teams und hob vor allem die ersten drei Sätze besonders hervor. Das Ergebnis müsse man nicht verstecken und habe dem Tabellenzweiten, und klaren Favoriten, schließlich einen Punkt entführt, so Dornheim weiter.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner