volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VVH freut sich auf Doppelspieltag zuhause

volleyballer.de

2. Bundesligen: VVH freut sich auf Doppelspieltag zuhause

01.02.2024 • 2. Bundesligen Autor: VV Humann 1967 Essen Steele e.V. 208 Ansichten

Nachdem der SV Warnemünde den Volleyballern des VV Humann Essen letzte Woche beim klaren 0:3 die Lücke zu den Spitzenteams der zweiten Bundesliga Nord aufgezeigt hat, wartet nun wieder die bekannte Konstellation.

VVH freut sich auf Doppelspieltag zuhause - Foto:  Lukas Brockmann

Emotionen pur: Fynn Bach nach einem gelungenen Zuspiel (Foto: Lukas Brockmann)

Der VVH freut sich auf einen Doppelspieltag zuhause mit zwei Gegnern aus der unteren Tabellenhälfte. Am Samstag, 03. Februar ist ab 19:30 Uhr der VCO Berlin zu Gast, einen Tag später, am Sonntag, 04. Februar schlagen die Dessau Volleys ab 16:00 Uhr in der Wolfskuhle auf. Beide Vereine sind in der engen Abstiegszone hinter Essen platziert.

Niemand aus dem Essener Umfeld kennt die Akteure des VC Olympia Berlin besser als Außenangreifer Tom Borchert. Während der EM-Qualifikation im Januar verbrachte das achtzehnjährige Humann-Talent als einer von fünf "Externen" drei Wochen im Kreis der U20-Nationalmannschaft mit den neun nominierten Jungs des VCO. Entsprechend stellen die Berliner, die in der laufenden Saison überwiegend mit Spielern des Jahrgangs 2005 auflaufen, das jüngste Team der zweiten Herren-Liga. Dort sollen sie ihren nächsten Entwicklungsschritt gehen. Mit acht Zählern aus sechs Tie-Breaks belegt die Mannschaft von Bundestrainer Grzegorz Rys - außer Konkurrenz - den letzten Tabellenplatz. In der Hinrunde setzten sich die ebenfalls jugendlichen Essener nach 0:2-Rückstand mit 3:2 in Berlin durch.

Ganz anders sind die Vorzeichen für die Auseinandersetzung mit den Dessau Volleys, die wie der VV Humann mitten im Abstiegskampf stecken. Beide Teams haben aus fünfzehn Spielen jeweils sechs Siege geholt. Humann liegt aufgrund seiner mehrmaligen, knappen 2:3-Niederlagen allerdings mit zwanzig Punkten in der Tabelle vor dem Aufsteiger aus Sachsen-Anhalt (17). Aufhorchen ließ Dessau bei seinem jüngsten Auswärtsspiel in NRW, als man Münster vor zwei Wochen mit einem glatten 3:0 überraschte. Davor gab es nur am ersten Spieltag beim 3:0 in Lindow-Gransee ein Erfolgserlebnis in der Fremde. Der VVH ist nicht zuletzt wegen des Hinspiel-Verlaufs in Dessau hoch motiviert. In hitziger Atmosphäre wurde die Partie seinerzeit trotz 2:1-Führung im fünften Satz abgegeben.

Essen hofft für das kommende Wochenende auf eine vollständige Besetzung. Zwar war die Stärke Warnemündes maßgeblich für die glatte 0:3-Niederlage an der Ostsee, doch das Fehlen beider Diagonal-Angreifer war ein Faktor. Trainer Christoph Bielecki wäre froh, wenn für beide Spiele die komplette Mannschaft zur Verfügung stünde, um taktisch maximal variabel zu sein und kräftemäßig optimal haushalten zu können. Der Coach unterschätzt weder die jungen Berliner noch die erfahrenen und durch einige Talente ergänzten Dessauer. Vielmehr erinnert er an die Bedeutung des Doppelspieltags vor eigenem Publikum: "Wir wollen beide Spiele gewinnen und einen riesigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. In Dessau haben wir einen ziemlich unschönen Abend erlebt und wollen demnach einiges gut machen. Sie haben sich sportlich allerdings gut entwickelt und mehr Optionen als im Hinspiel. Wir sind gut vorbereitet und werden alles reinwerfen. Auch gegen den VCO haben wir uns sehr schwer getan im Hinspiel. Noah Voswinkel wird auf alle Fälle wieder einsatzbereit sein. Bei Luc Lüftner entscheiden wir kurzfristig. Wir setzen an beiden Tagen auch auf unsere großartigen Fans."

Die Spiele am Samstag, 03.02.2024 um 19:30 Uhr und am Sonntag, 04.02.2024 um 16:00 Uhr werden wie gewohnt auf  sportdeutschland.tv  live übertragen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner