volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Kiel ist back on track

volleyballer.de

2. Bundesligen: Kiel ist back on track

29.01.2024 • 2. Bundesligen Autor: Pressestelle KTV Adler, Kieler TV 152 Ansichten

Kiel gewinnt nach mühsamen Start am Ende mit 1:3 (25:15, 16:25, 23:25, 22:25) bei der akut abstiegsbedrohten TSGL Schöneiche und durchbricht mit viel Teamspirit die eigene Negativserie.

Kiel ist back on track - Foto:  Pressestelle KTV Adler

KIEL IST BACK ON TRACK (Foto: Pressestelle KTV Adler)

Während der erste Durchgang für die Gäste gefühlt nicht stattfand, wunderten sich die Moderatoren im Livestream über die mangelnde Performance der Adler aus Kiel. Zu fahrig im Aufschlag, zu fahrig im Spielaufbau, zu fahrig im Abschluss und so ging es nahezu bis zum 25:15 Satzerfolg für die Hausherren.

Headcoach Eric Koreng musste dann wohl die richtige Worte an sein Team gerichtet haben. Über 8:7 und 17:13 ging es für seine Spieler in die entscheidene Phase des Satzes. Beim Spielstand von 16:20 für den Kieler TV sollte das Aufschlagrecht nicht mehr wechseln und so stand es nach weiteren 26 Minuten 1:1 nach Sätzen.

Trotz weiterer Probleme im Aufschlag sollte Kiel die Partie nun immer mehr an sich reissen. Lag die TSGL bei der ersten technischen Auszeit noch mit 8:7 in Führung, übernahmen die Gäste das Ruder und beim Spielstand von 20:23 sah eigentlich alles nach einem klaren Satzerfolg aus. Eigentlich! Hätte nicht das bis dato ruhig und sicher agierende Schiedsgericht auf einmal seine Linie geändert und gleich drei technische Fehler hintereinander auf Kieler Seite abgepfiffen. Selbst die Livestream-Moderatoren aus Schöneiche waren obgleich dieser Situation zu diesem Zeitpunkt etwas perplex.

Glücklicherweise zeigte sich Kiel in diesem Moment deutlich charakterstärker als noch zuletzt in solchen Situationen und konterte ihrerseits mit zwei wichtigen Punkten zum 23:25 Satzerfolg. Damit war schon mal ein Punkt für die Tabelle erspielt und es sollten noch zwei weitere hinzukommen.

Mit einer gehörigen Portion Selbstbwusstsein erspielten sich die Männer aus Kiel, welche auf den verhinderten Kapitän Peter Klaua, sowie Daniel`Argento und Mats Bürger verzichten mussten, im letzten Satz des Tages beim Stand von 16:20 eine komfortable Ausgangssituation für den Endspurt. Dieser wurde dann auch nicht mehr gefährdet und so kam es mit dem abschließenden 22:25 nach vier Niederlagen in Folge endlich wieder zu einer vollen Punkteanzahl für die Adler aus Kiel.

Inwiefern dieser Schwung, zum nächsten Heimspiel am kommenden Samstag gegen den SV Warenmünde gehalten werden kann, wird sich zeigen.

Immerhin kommt mit den Mecklenburgern ein Topteam an die Kieler Förde und das will mit Sicherheit unter Beweis stellen, warum sie aktuell nur knapp hinter Tabellenführer Mondorf auf dem zweiten Platz stehen und gefühlt den besten Volleyball zeigen, den sie seit Jahren aufs Parkett zaubern.

Spielbeginn wird um 19:30 Uhr in der Hein-Dahlinger-Halle in Kiel sein und man sollte frühzeitig erscheinen, um sich für diese Top-Partie einen guten Platz zu sichern.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner