volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
L.E. Volleys bringen Eltmann zu Fall

volleyballer.de

2. Bundesligen: L.E. Volleys bringen Eltmann zu Fall

23.01.2024 • 2. Bundesligen Autor: kw, L.E. Volleys e.V. 142 Ansichten

Die Bundesligaboys der L.E. Volleys haben zum Heimspielauftakt in 2024 für eine echte Überraschung gesorgt - mit 3:2 - wohlgemerkt bei einer 2:0-Satzführung - konnten sie den favorisierten Eltmännern die zweite Niederlage im 14. Saisonspiel bescheren. Damit belegen die Volleys derzeit einen hervorragenden sechsten Tabellenplatz.  

L.E. Volleys bringen Eltmann zu Fall - Foto:  Dirk Knofe

Jubel in Leipzig (Foto: Dirk Knofe)

Die Volleys starteten furios in die Partie - beim 3:7 und 4:11 hatte Eltmann-Coach Christian Kranz bereits beide Auszeiten verbraten und wahrscheinlich keine Worte mehr für die beeindruckende Leistung der Hausherren einerseits und die Ratlosigkeit seiner Truppe andererseits. Auch eine kurze Schwächephase in der Mitte des ersten Satzes, bei der die Eltmänner bis auf einen Punkt (19:18) wieder herankamen, ließen die Gäste letztlich ungenutzt - die L.E. Volleys zündeten zum Satzfinale nochmal den Turbo und sorgten beim Stand von 25:20 für das erste Ausrufezeichen des Tages.   

Satz zwei wurde sogar noch deutlicher: Zuspieler Martin Burgartz verteilte munter die Bälle und seine Angriffsreihen wussten die sich bietenden Lücken im gegnerischen Feld gekonnt auszunutzen. Mit 25:17 ging en auch der zweite Durchgang und damit der erste Punkt nach Leipzig!  

Im dritten und vierten Durchgang berappelten die Gäste und fanden Zugriff aufs Spielgeschehen. Der VC Eltmann konnte sich den dritten Satz mit 19:25 sichern, im vierten wurde es zum Satzfinale nochmal mehr als spannend. Der Tabellenführer erspielte sich leichte Vorteile, legte bis auf ein 21:24 vor. Die Volleys bewiesen jedoch Moral und Nervenstärke und wollte damit unbedingt den vierten Tie Break in Folge vermeiden. Robert Karl über die Mitte, Lorenz Deutloff über diagonal und ein Monsterblock von Rene Menzel und Robert Karl bescherte den Volleys den Ausgleich beim 24:24. Doch dann beendete ein sehenswerter Angriff über Mitte und ein ins Aus geschlagener Ball der Volleys alle Leipziger 3-Punkte-Träume.

Es hieß also Tie-Break - den besseren Start in den letzten Satz erwischten wiederum die Männer um Eltmann-Kapitän Johannes Engel. Die Unterfranken führten zum Seitenwechsel hauchdünn, das Momentum schien sich entschieden zu haben. Aber auch ein 8:11-Rückstand hielt die Volleys nicht davon ab, sich noch einmal ihrer Stärken zu besinnen. Eltmann durfte in der Folge nur noch zweimal punkten, die L.E. Volleys zogen dagegen durch und belohnten sich für ihre couragierte Leistung. Am Ende hieß es noch einmal: "Robert Karl doing Robert Karl things": 15:13 und die Brüderstraße kannte kein Halten mehr.

Routinier Martin Burgartz durfte sich über die goldene MVP freuen, Beim VC Eltmann wählte Jan Pretscheck Perica Stanic zum besten Spieler.

Die L.E. Volleys konnten daher nicht nur über verdiente zwei Punkte im Spitzenspiel der 2. Volleyball Bundesliga Süd jubeln, sondern ebenso über ihre aktuelle Form und Spielfreude, die wiederum zahlreiche Fans und Volleyballbegeisterte in die Brüderstraße und damit in ihren Bann zog. Außerdem brillierte Youngstar Paul Bornemann auf der Liberoposition beim seinem Heimdebüt in der 2. Volleyball Bundesliga. Der 17-jährige fügte sich nahtlos ins Spielgeschehen und wird den L.E. Volleys sicherlich in der Zukunft noch viel Freude bereiten.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner