volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Erster Punkt in 2024

volleyballer.de

2. Bundesligen: Erster Punkt in 2024

22.01.2024 • 2. Bundesligen Autor: VC Olympia ´93 Berlin e.V. 182 Ansichten

Am Sonntag, den 21. Januar, war es endlich soweit: Der VCO Berlin trat zu seinem ersten Heimspiel im neuen Jahr an und empfing die Mannschaft des TUB Bocholt in der SLZB Halle.

Erster Punkt in 2024 - Foto:  Frank Ziegenrücker

VCO Berlin gegen TuB Bocholt (Foto: Frank Ziegenrücker)

Das mit Spannung erwartete Duell begann um 13:00 Uhr und versprach nach einer erfolgreichen Teilnahme eines Großteils der VCO-Mannschaft am U20 WEVZA in Frankfurt eine hochinteressante Begegnung.

Beim U20 WEVZA in Frankfurt hatten Neo Laumann, Arthur Wehner, Florian Forschner, Fritz Vähning, Gabriel Tyws, Arvid Kutz, Benjamin Kirsch, Mika Steffens und Tim Türpe das VCO-Team repräsentiert und einen beeindruckenden 5. Platz erreicht. Nach dieser vielversprechenden Performance beim internationalen Turnier ging es nun zurück in die Bundesliga gegen die Mannschaft aus Bocholt.

Das Duell gegen Bocholt gestaltete sich ähnlich spannend wie das vorherige Spiel gegen den SV Lindow - Gransee, das der TuB Bocholt am Tag zuvor im Tiebreak für sich entschied. Gegen die Mannschaft aus Bocholt zeigten die jungen Talente des Bundesstützpunkt erneut ihre Klasse. In einem überaus intensiven Spiel, das sich über fünf Sätze erstreckte, zeigte das VCO-Team eine beeindruckende Leistung gegen den aktuellen Tabellenzweiten.

Jeder Satz war hart umkämpft, wobei der erste Satz sogar in die Verlängerung bis 33 Punkte ging. Trotzdem konnte sich keine Mannschaft deutlich absetzen, und das VCO-Team überzeugte mit druckvollen Aufschlägen und starken Abwehrreaktionen. Gegen Ende des Spiels hatte jedoch Bocholt die glücklicheren Aktionen und konnte das Spiel knapp für sich entscheiden.

Trotz der knappen Niederlage zeigte das junge VCO-Team, wie es sich in den letzten Wochen entwickelt hat, und konnte gegen den Tabellenzweiten glänzen. Besondere Anerkennung erhielten Libero Max Treiter und auf Seiten Bocholts Lukas Salami als MVPs des Spiels. Das Spiel endete somit mit 2:3 (33:31, 23:25, 21:25, 25:18, 15:17) für Bocholt. Die Zuschauer erlebten einen packenden Volleyballnachmittag mit Höhen und Tiefen, der die Weiterentwicklung der jungen Talente des VCO Berlin eindrucksvoll unterstrich.

Weiter geht's für die jungen Spieler aus Berlin am 27.01 auswärts in Giesen und am 28.01 zuhause gegen den Tabellenersten aus Mondorf.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner