volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Eltmann überzeugt zum Jahresabschluss

volleyballer.de

2. Bundesligen: Eltmann überzeugt zum Jahresabschluss

19.12.2023 • 2. Bundesligen Autor: Maximilian Kolbe, VC 2010 Eltmann e.V. 302 Ansichten

Die Vorzeichen für das Frankenderby am letzten Spieltag der Hinrunde der Zweiten Volleyball Bundesliga standen für den VC Eltmann nicht unbedingt so gut, nachdem klar war, dass Diagonalspieler Jannis Hopt aufgrund seiner Knöchelverletzung nicht spielfähig sein wird und auch der in den letzten Wochen überragend spielende Melf Urban krankheitsbedingt absagen musste.

Eltmann überzeugt zum Jahresabschluss - Foto:  VC Eltmann

Jubel beim VCE (Foto: VC Eltmann)

"Jannis und Melf sind unglaublich wichtig für unser Spiel und die Nachricht, dass sie gegen Schwaig nicht spielen können, mussten wir erstmal verdauen. Nachdem es aber klar war, dass wir ohne sie auskommen müssen, haben wir uns zusammengesetzt und überlegt, wie wir sie am besten ersetzen können, was uns dann natürlich auch exzellent gelungen ist.", so Trainer Christian Kranz nach Ende des Spiels.

Fairerweise muss man sagen, dass es auch beim SV Schwaig ein paar personelle Probleme gab und Trainerfuchs Milan Maric spontan reagieren musste, da mit Michal Dzierwa, Christian Schwabe sowie Zuspieler Tim Aust gleich drei Spieler aufgrund eines grippalen Infekts absagen musste und sich Kapitän Florian Tafelmayer beim Aufwärmen eine Zerrung zuzog. Nachdem sich   beide Trainer dann entschieden hatte, wer am Samstagabend für den erhofften Erfolg sorgen sollte, ging es gleich turbulent los und wie schon so oft in der Saison eröffnete Jason Lieb das Derby mit einer seiner gefürchteten Aufschlagserien. "Jason spielt die letzten Wochen eigentlich überragend. Besonders im Aufschlag kann er jeden Gegner unter Druck setzen und uns damit einen entscheidenden Vorteil verschaffen.", so Kapitän Johannes Engel. Mit einer komfortablen Führung im Rücken gelang es dem VC Eltmann im weiteren Satzverlauf dann sehr gut, den Gegner auf Distanz zu halten und den Vorsprung bis zum Ende des Spielabschnitts zu verteidigen, sodass es am Ende 25:21 für die Unterfranken hieß.
Auch wenn sich im zweiten Satz eine ausgeglichenere Partie entwickelte, hatte man nie das Gefühl, als würden die Tabellenführer das Spiel aus der Hand geben. Angetrieben von den zwei Routiniers Marko Knauer und Chris Nowak, die in der Vergangenheit auch schon für den SV Schwaig aufgelaufen waren, merkte man den Mannen von Christian Kranz das gesammelte Selbstvertrauen an und konnte beinahe in jedem Ballwechsel den absoluten Siegeswillen erkennen. "Ein riesengroßes Lob an Chris und Marko. Beide haben heute absolut überzeugt und ihre Rolle perfekt angenommen. Die unglaubliche Erfahrung hilft natürlich in der ein oder anderen Situation, aber ich denke am wichtigsten ist, dass sie mit ihrer professionellen Einstellung ein Vorbild für die Jüngeren darstellen und sich jeder im Team eine Scheibe von den Beiden abschneiden kann.", so Manager Felix Reschke.
Nach einer zehnminütigen Unterbrechung ging es dann weiter in den dritten Satz, in dem Schwaig den stärkeren Start erwischte und sich zu Beginn etwas absetzen konnte, sodass Coach Kranz bereits beim Stande von 3:7 seine erste Auszeit nehmen musste. "Christian hat in der Auszeit dann die richtigen Worte gefunden, uns etwas beruhigt und uns nochmal daran erinnert, was wir uns taktisch vorgenommen hatte.", findet Außenangreifer Stanic lobende Worte für den neuen Coach. In der Tat zeigte die Auszeit die gewünschte Wirkung und der VC Eltmann fand blitzartig zurück zu alter Stärke und somit auch in die Partie. Punkt für Punkt kämpfte man sich heran und schon bei Stande von 11:11 war die Partie wieder ausgeglichen. In der entscheidenden Phase war es dann immer wieder Kapitän Engel, der die Schwaiger mit cleveren Angriffsschlägen zur Verzweiflung brachte. "Johnny hat das heute echt sensationell gemacht und ist als Kapitän vorangegangen und in den entscheidenden Situationen den Unterschied ausgemacht. Ich denke, das Bratwurstbrötchen, das ich ihm im zweiten Satz gekauft habe, hat ihn nochmal so richtig vorangebracht.", schmunzelt Sebastian Richter wenig später.  Im Stile einer Spitzenmannschaft erspielte sich der VC Eltmann in der Crunchtime dann die Führung, zwang Maric zur zweiten Auszeit und konnte wenig später den Matchball zum 25:23 durch Engel verwandeln. Sichtlich erleichtert und erschöpft fielen sich die Spieler des Tabellenführers dann in die Arme. "Auswärtssieg! Auswärtssieg!" und "Derbysieger, Derbysieger" skandierte das gesamte Team nach der offiziellen Verabschiedung und wurde dabei lautstark von den eigenen Fans begleitet. "Ein großes Dankeschön für den Support. Das hat uns heute gerade in den engen Situationen geholfen und die Fans haben einen entscheidenden Anteil am heutigen Erfolg.", freut sich Johannes Engel nach dem Spiel, der sich über ein Gesicht auf den Rängen besonders freute. "Als ich dann noch gesehen habe, dass mein Namensvetter Johannes Waigand auch da ist, habe ich nochmal richtig Gas gegeben, damit ich mir am Ende nicht noch einen dummen Spruch anhören muss.", schmunzelt der MVP bevor es sich mit seiner Prämie (ein Fass Bier) in Richtung Dusche begibt.

Weiter geht es für den VC Eltmann nach der Weihnachtspause am 13. Januar mit einem Heimspiel gegen das Spitzenteam aus Bühl. Auch wenn sich Trainer und Verantwortliche einig sind, dass die Jungs die Weihnachtszeit mit Familie und Freunden genießen sollen, will Coach Kranz einen schlechten Start in die Rückrunde auf jeden Fall vermeiden. "Jeder soll sich die Zeit nehmen und sich erholen. Danach müssen wir aber schauen, dass wir wieder in Form kommen und einen guten Start in die Rückrunde hinlegen. Wenn wir uns jetzt ausruhen, können wir uns von der Herbstmeisterschaft und der erfolgreichen Hinrunde auch nichts kaufen.", so Kranz in Bezug auf die bevorstehende Winterpause.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner