volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Keine Sorge. Die wollen nur spielen.

volleyballer.de

2. Bundesligen: Keine Sorge. Die wollen nur spielen.

11.12.2023 • 2. Bundesligen Autor: Tom Bloch, MTV Stuttgart 1843 e.V. 444 Ansichten

Letztendlich geht das Nachwuchsteam vom BSP MTV  Stuttgart mit einer Niederlage in die Winterpause.

Keine Sorge. Die wollen nur spielen. - Foto:  Tom Bloch | www.tombloch.de

Jubel, Trubel, Heiterkeit: Das Team vom BSP MTV Stuttgart freut sich über den zweiten Saisonsieg. (Lizenz: kostenfreies Nutzungsrecht für redaktionelle Zwecke mit Urheberangabe) (Foto: Tom Bloch | www.tombloch.de)

Beim TV SUSPA Altdorf setzte es am Sonntagnachmittag eine 0:3-Klatsche (16:25, 17:25, 12:25) in gerade mal 62 Minuten. Der Tabellenzweite aus Bayern dominierte nahezu erwartungsgemäß die Partie.
Dennoch blieb das letzte Spieltagswochenende des Jahres 2023 nicht ohne Erfolgserlebnis, denn am Vorabend hatte sich der Stuttgarter Erstliganachwuchs mit 3:1 (25:19, 25:18, 20:25, 25:17) gegen die Barock Volleys vom MTV Ludwigsburg durchgesetzt.
Das Spiel begann mit einem Angriffshammer der Neu-Ludwigsburgerin Martha Deckers, die die Sporthalle MoTiV des MTV Stuttgart in- und auswendig kennt, hat sie doch viele Jahre für Allianz MTV Stuttgart II aufgeschlagen. Doch schnell übernahm der junge und frech aufspielende Haufen der Gastgeberinnen die Partie. Vielleicht auch zusätzlich motiviert durch die Anfeuerungschöre der Gäste vom MTV Ludwigsburg: "Ems, Teeee, Vauuuu!" - was ja durchaus auch die Spielerinnen vom BSP MTV Stuttgart anspornt. Mit einer Aufschlagserie von Marie Steinhilber, am Ende begleitet von stehenden Ovationen der angereisten Fans, sicherte sich das BSP-Team den ersten Satz. Dermaßen angespornt führten sie auch im zweiten Satz schnell mit 5:0 ehe die Gäste reagieren konnten. Was am Ende reichte, um auch den zweiten Satz auf der Habenseite zu verzeichnen.
Und dann kam das, was auch oft bei gestandenen und erfahrenen Spielerinnen passiert: Man hat die ersten beiden Sätze gewonnen und sieht keinerlei Gefahr für den dritten und damit letzten Durchgang. Doch gewinnen muss man diesen halt trotzdem erst einmal.
"Da ging bei uns die Konzentration runter. Wir haben dann zu viele und zu leichte Fehler gemacht", bilanzierte nach ihrer MVP-Kürung Stuttgarts Außenangreiferin Lea Feistritzer. "Es hätte durchaus auch ein glatter 3:0-Sieg werden können." So musste ihr Team quasi noch einen Satz nachsitzen, was aber für das Nachwuchsteam auch einen Satz mehr praktische Erfahrung unter Wettkampfbedingungen bedeutete. Aber grundsätzlich gefährdet war der 3:1-Erfolg und zugleich zweiter Saisonsieg eigentlich nie. "Wir spielen immer präziser. Das gefällt mir", meinte auch Trainer Sebastian Schmitz. "Und jetzt kommt die Pause. Das gefällt mir auch."
Zeit zur Erholung, wenn aucheinige Spielerinnen mit Nationalmannschaftsmaßnahmen beschäftigt sind. Zeit zum Auskurieren von Verletzungen, wie zum Beispiel für Anaiya Campbell und Helene Kutsch, die die letzten Auftritte des Jahres mit stark bandagierten Fingern absolvieren mussten.

Im neuen Jahr beginnt die Saison mit einem Heimspiel: Der TV SUSPA Altdorf gastiert am Sonntag, 14. Januar 2024 (Spielbeginn: 15 Uhr) in der Sporthalle MoTiV in Stuttgart-Botnang.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner