volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Noch eine Rechnung mit Vilsbiburg offen

volleyballer.de

Bundesligen: Noch eine Rechnung mit Vilsbiburg offen

09.12.2023 • Bundesligen Autor: USC Münster e.V. 143 Ansichten

Schneemassen sind am Samstagabend um 19.30 Uhr nicht zu erwarten, wenn der USC Münster die Roten Raben aus Vilsbiburg zum zweiten Mal in dieser Saison am Berg Fidel empfängt.

Für die Gäste, deren Einsatz am letzten Wochenende dem bayerischen Schnee-Chaos zum Opfer fiel, wird die Begegnung die Vorbereitung auf das Pokal-Halbfinale nächste Woche. Der USC will dagegen den Rückenwind des klaren Sieges gegen Neuwied mitnehmen und sich für die erste Heimniederlage revanchieren.

Im Achtelfinale musste der USC Anfang November gegen die Roten Raben die Segel streichen. Die Roten Raben setzten sich nach vier Sätzen durch und starteten so auf eine erfolgreiche DVV-Pokalreise, die das Team von Trainer Juan Diego Garcia Diaz nach einem Sieg gegen Titelverteidiger Schwerin in der kommenden Woche gegen Potsdam mit dem Finaleinzug fortsetzen will.

"Mit Vilsbiburg kommt definitiv ein Team, das sehr guten Volleyball spielen kann und gerade einen Lauf hat", weiß auch Lisa Thomsen , Cheftrainerin des USC. "Sie reisen mit einem sehr großen Selbstbewusstsein an und fahren sicherlich nach Münster, um hier ihre nächsten Punkte einzukassieren. Für uns wird es eine Herausforderung, der wir aber auch selbstbewusst entgegentreten. Wir haben aber auch Schritte nach vorne gemacht und wollen qualitativ und emotional gutem Volleyball zeigen. Wir erwarten ein spannendes Spiel."

Raben ohne Einsatz am vergangenen Wochenende

Das Heimspiel gegen den VC Wiesbaden hätte den Niederbayerinnen am vergangenen Wochenende in der Vorbereitung auf das Pokal-Halbfinale geholfen. Da aufgrund der Schneemengen in Vilsbiburg keine sichere Anreise zur Halle gewährleistet werden konnte, wurde die Partie kurzfristig abgesagt. So bleibt nur noch das Spiel am Berg Fidel, um nach der Liga-Niederlage in Potsdam (0:3) vor zwei Wochen Schwung für die große Revanche im Pokal zu holen.

Lang stand der USC am vergangenen Wochenende allerdings auch nicht auf dem Feld. Trotz dünner Personaldecke und einiger Umstellungen war das Gastspiel in Neuwied schon nach knapp 70 Minuten vorbei. Ungefährdet nahmen die Münsteranerinnen die drei Punkte mit (3:0). "Bei unserer Personalsituation zeichnet sich Entspannung ab. Das Teamtraining ist wieder vollzählig. Für wen es am Spieltag reicht, werden wir sehen", verrät Thomsen. "Heiß auf das Spiel sind wir auf jeden Fall. Nach dem super knappen Pokalspiel haben wir mit Vilsbiburg noch eine Rechnung offen.

Karten für das Wiedersehen beider Teams gibt es online im Ticketshop des USC (usc.ms/tickets) oder an der Abendkasse.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner