volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Anspannung und Spannung

volleyballer.de

Bundesligen: Anspannung und Spannung

30.11.2023 • Bundesligen Autor: (hw), Volleyballclub Neuwied 77 214 Ansichten

Die Volleyballfreunde am Mittelrhein dürfen sich auf ein ganz besonderes Spiel freuen: Mit dem USC Münster ist nicht nur die Traditionsmannschaft des deutschen Volleyball zu Gast, im Rhein-Wied-Gymnasium kommt es am Samstag, 2.12., um 19 Uhr zum Aufeinandertreffen zweier Tabellennachbarn.

Anspannung und Spannung - Foto:  Tobias Jenatschek

Kämpferisch: Neuwieds Kapitänin Laura Broekstra (Foto: Tobias Jenatschek)

Nach langen Wochen in denen sich nur eingefleischte Optimisten Hoffnung auf Zählbares machen konnten, scheint jetzt mehr möglich zu sein. Kann der punktlose Underdog jetzt erstmals in der Saison den lange ersehnten (Teil-)Erfolg verbuchen?

 Der USC rangiert zwei Tabellenplätze vor den Deichstädterinnen. Ihre drei errungenen Punkte haben sie einem Heimsieg gegen die neuntplatzierten Ladies in Black Aachen zu verdanken. Einen Satz bringen sie gerade aus Wiesbaden mit, wo sie den Hessinnen einen begeisternden Kampf lieferten, vor einem weiteren Punktgewinn standen, im 4. Satz aber mit 33:31 den kürzeren zogen - eine Erfahrung, die sie sich mit dem VC Neuwied teilen.

Offensichtlich ist aber, dass sich das Team von Lisa Thomsen im Aufwind befindet. Münster braucht Punkte, um sich dem Mittelfeld der Tabelle und den PlayOff-Plätzen zu nähern. Da kämen Punkte aus Neuwied sehr gelegen. Auch die langjährige Ligaerfahrung spricht für die Gäste aus dem Münsterland, unter denen sich die dänische Mittelblockerin Amalie Jorgensen und ihre Landsfrau Mikola Mogensen zuletzt auszeichnen konnten. Namen wie Elena Kömmling und Rica Maase sind Volleyballfreunden ein Begriff.

 Natürlich warnt auch Neuwieds Trainer Tigin Ya?lio?lu - er selbst entstammt dem Münsteraner Umfeld und kennt so das Thomsen-Team genau - vor den Gegnerinnen: "Münster steht in der Tabelle nicht da, wo es möchte. Ein kämpferisch sehr starkes Team! Wir müssen uns auf ein Kampfspiel vorbereiten", warnt er. Doch auch seine Mannschaft hat Trümpfe im Ärmel. Sieht man von der Wiesbaden-Pleite ab, konnten die Deichstadtvolleys in den letzten Begegnungen spielerisch überzeugen und Spitzenteams bis in die Satz-Endphase fordern. "Das müssen wir am Samstag wieder abrufen können und uns vor Augen führen, dass wir auch Glanzvolles zeigen konnten", knüpft er an Stärken seines Teams an.

 Können die Deichstadtvolleys am Samstag die Serie an Misserfolgen und Zahlungen von Lehrgeld beenden? "Ich wünsche es den Spielerinnen, dass sie sich für die viele Trainingsarbeit belohnen können, das wollen wir versuchen. Es wird aber ein sehr schwieriges Spiel werden, denn auch Münster wird alles aus Feld bringen und wir müssen dagegenhalten", zeigt er die Anspannung auf, unter der beide Teams stehen. "Wir müssen dagegenhalten und dabei auch unseren Spielgedanken umsetzen. Dann kann auch etwas für uns herausspringen".

Die Zuschauer dürfen sich also auf ein besonders wichtiges Spiel freuen. Bei den Organisatoren hofft man auf breite Unterstützung durch die Volleyball- und Sportfreunde aus der Region. Ein Sportevent voller Spannung eröffnet so die Adventszeit. DJ Peter Dalpiaz wird wieder die Stimmung in der Halle unterstützen, Klatschpappen und Trommler werden ein Übriges beitragen?

Auf jeden Fall empfiehlt es sich, nicht auf die Abendkasse zu vertrauen, sondern die Tickets online zu buchen: https://tickets.deichstadtvolleys.de

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner