volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Keine Chance beim Tabellenführer

volleyballer.de

2. Bundesligen: Keine Chance beim Tabellenführer

14.11.2023 • 2. Bundesligen Autor: Tim Ziegler, MTV Ludwigsburg 240 Ansichten

Am vergangenen Samstag, dem 11.11.2023, ging es für die Barock Volleys zum Tabellenführer, den Blue Volleys Gotha, nach Thüringen.

Keine Chance beim Tabellenführer - Foto:  Just Shots

Teamfoto der Barock Volleys MTV Ludwigsburg (Foto: Just Shots)

Nach reibungsfreier Anreise konnten sich die Ludwigsburger Herren noch ausgiebig am Barockschloss Friedenstein die Beine vertreten, ehe es zum Aufwärmen in die Halle ging.

Pünktlich um 19 Uhr startete die Partie Barock Volleys versus Blue Volleys mit einem fulminanten Start für die Gastgeber. Der Gothaer Zuspieler Hannes Krochmann konnte seinen Verein mit 7:0 in Führung bringen und die MTV-Coaches Weiß/Hanenberg zur ersten Auszeit zwingen. Das Trainergespann konnte seine Schützlinge aufwecken und die ersten Punkte wurden auf dem MTV Konto eingebucht. Auch wenn die Barockstädter nun etwas an Fahrt aufnahmen, ließen sich die Thüringer das deutliche Punktepolster nicht nehmen. Immer wieder konnte der 2,05 Meter großgewachsene Erik Niederlücke im Aufschlag und über den Diagonalangriff erfolgreich punkten. Dem souveränen und selbstbewussten Auftreten der Gastgeber konnten die Barock Volleys Herren nichts entgegensetzen und mussten den ersten Durchgang mit 17:25 Zählern abgeben.

Für den zweiten Satz brachte Trainer Markus Weiß mit Moritz Selle frischen Wind in die Partie - mit Erfolg. Die Anfangsphase konnte der MTV diesmal ausgeglichener gestalten und mit Youngster Moritz Selle am Aufschlag sogar bei 11:10 die Führung übernehmen. Zur Mitte des Satzes gestaltete sich jetzt ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Lange Ballwechsel boten dem Publikum nun endlich ein spannendes Spiel. Aus guter Annahme, bedient von Libero Sander Schaefers, setzte Zuspieler Steffen Haußmann seine Mittelangreifer Moritz Langjahr und David Paljic gekonnt und erfolgreich in Szene. Doch die Gastgeber ließen sich nicht abschütteln und drehten stattdessen weiter auf. Mit schnellem Tempo über die Außenangreifer Robert Werner und Dominik Duchá? konnte Blue Volleys Zuspieler Krochmann das Spiel variabel gestalten und den Ludwigsburger Block auseinanderreißen. Konstant und mit wenigen Eigenfehlern behaftet, konnten die Gothaer dem MTV den Zahn ziehen und auch diesen Durchgang mit 25:19 schlussendlich für sich entscheiden. 

Für den dritten Satz versuchten die Coaches Weiß/Hanenberg mit einigen Änderungen in der Aufstellung gegenzusteuern. Felix Klaue übernahm die Zuspielposition und Nils Ludwig fand sich auf der Außen-Annahmeposition ein. Für die Begegnung musste man nach wie vor auf den verletzten Tin Tomic und zusätzlich auf Niklas Henseling verzichten, weshalb Libero Ludwig kurzerhand auf die vertraute Außenposition zurückschulte. Trotz aller Bemühungen machten die Thüringer Hausherren ihre Rolle als Tabellenführer klar und ließen den Barock Volleys wenig Aussicht auf einen Satzgewinn. Mit 25:19 sicherten sich die Blue Volleys Gotha die Partie und damit die Tabellenspitze.

Die silberene MVP-Medaille durfte sich Felix Klaue für den MTV überstreifen. Auf Seiten der Blue Volleys war es Außenangreifer Robert Werner der das goldene Edelmetall in Empfang nahm.

Leider konnten die Barock Volleys den Tabellenführer nicht ärgern und müssen den Fokus in der jetztigen Trainingswoche auf den bevorstehenden Gegner lenken. Mit dem SV Schwaig steht am 18.11.23 der Tabellendritte vor den Toren der Innenstadtsporthalle. Wir freuen uns, gemeinsam mit euch ab 19 Uhr um wichtige Punkte der aktuellen Zweitligasaison zu kämpfen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner