volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Eltmann bleibt zuhause ungeschlagen

volleyballer.de

2. Bundesligen: Eltmann bleibt zuhause ungeschlagen

14.11.2023 • 2. Bundesligen Autor: Maximilian Kolbe, VC 2010 Eltmann e.V. 172 Ansichten

Die Volleyballer des VC Eltmann haben auch ihr drittes Heimspiel der Saison gewonnen und Grafing deutlich mit 3:0 besiegt.

Eltmann bleibt zuhause ungeschlagen - Foto:  Pressefoto Evans

Eltmanns Volleyballer bejubeln drei weitere Punkte (Foto: Pressefoto Evans)

In einer spannenden Partie stellten die Unterfranken ihr ganzes Können unter Beweis und dominierten die Oberbayern vor allem im zweiten Satz, den man mit 25:14 gewinnen konnte und dabei die wohl stärkste Saisonleistung zeigte. "Das war heute ein richtig gutes Spiel von uns und die Mannschaft findet immer besser zusammen. Die Automatismen greifen immer besser und jeder weiß, was der andere macht. Ich hoffe, wir können nächste Woche daran anknüpfen und diese Performance bestätigen.", zeigt sich Manager Reschke sehr zufrieden.

Nach der sensationellen Aufholjagd gegen den TV Rottenburg vertraute Coach Jende dem erfolgreichen Team der Vorwoche und schickte dieselben Spieler auf das Feld, die noch vor zwei Wochen den Sieg bejubeln durften. Starke Aufschläge, eine konzentrierte Annahme und ein sehr flexibles Angriffsspiel sorgten dafür, dass der TSV Grafing nur sehr schwer in die Partie kam. Bis zur Satzmitte konnten sich die Bayern jedoch nochmal herankämpfen und beim Stande von 17:17 ausgleichen, sodass sich eine spannende Schlussphase entwickelte. In der Crunchtime schaffte es der VCE dann wieder einmal, sein bestes Volleyball zu zeigen, reduzierte die Anzahl der Eigenfehler und konnte somit die Oberhand behalten und den Satz mit 25:22 für sich entscheiden.
Auf den knappen Satzgewinn folgte dann eine wahre Glanzleistung der Eltmanner. Von Beginn an dominierte man den Gegner und ließ ihn zu keinem Zeitpunkt zurück in die Partie kommen. "Wir haben im zweiten Satz sehr gut aufgeschlagen und Grafing damit immer wieder unter Druck setzen können. Außerdem haben wir selbst gut angenommen und den Gegner somit zu Fehlern zwingen können. Natürlich hat Grafing viele eigene Fehler gemacht, aber das ist dann eben auch die Konsequenz aus unserem druckvollen Spiel. Wenn wir die Annahme so halten und selbst dominant aufschlagen, hat es jedes Team in der Liga schwer.", ist Diagonalspieler Jannis Hopt sehr zufrieden mit der Leistung seines Teams.

Im dritten und letztem Abschnitt des Abends zeigte sich den rund 400 Zuschauern dann ein ähnliches Bild. Nicht ganz so deutlich aber dennoch überlegen, marschierte der VCE dem dritten Heimsieg in Folge entgegen. Zuspieler Jason Lieb setzte seine Angreifer immer wieder spektakulär in Szene, Jannis Hopt blockte einen Ball nach dem anderen und auch sonst funktionierte bei den Unterfranken so ziemlich alles. Beim Stande von 13:10 schlug dann die große Stunde von Nachwuchstalent Maximilian Kurzweil, der für Christian Nowak in die Partie kam und mit einem krachenden Sprungaufschlag sein offizielles Zweitligadebut geben durfte. "Ich war schon ganz schön nervös und hatte schon ein ziemlich zittriges Handgelenk muss ich sagen. Es hilft dann natürlich ungemein, wenn die ganzen "Alten" einen unterstützen und Mut zureden. Ich glaube, an diesen Moment werde ich mich noch lange erinnern und ganz bestimmt meinen Freunden in der Schule davon berichten.", schwärmt Max Kurzweil auch noch am späten Abend. Nach einigen technischen Schwierigkeiten in der Halle konnte dann auch der Spielstand wieder korrigiert werden und auf 14:12 gestellt werden. Ab diesem Moment waren die Gastgeber dann nicht mehr zu bremsen und verteidigten den knappen Vorsprung bis zum Satzende. 25:21 hieß es am Schluss und somit war klar, dass auch die nächsten drei Punkt auf das Konto der Eltmanner wandern werden. Zum MVP wurde dann mal wieder Jason Lieb gewählt, der kurz zuvor noch den Ärger seiner Mitspieler auf sich zog, als er einen von Sebastian Richter abgewehrten Ball mit dem zweiten Kontakt im Spielfeld des Gegners unterbringen wollte, jedoch kläglich an der Netzkannte scheiterte. "Die Idee war nicht schlecht, leider haben dann mal wieder ein paar Zentimeter gefehlt. Ich glaube, allzu oft darf ich mir das nicht mehr erlauben sonst wird Basti nochmal so richtig böse.", konnte der Zuspieler nach Spielende dann jedoch auch selbst über die Aktion lachen.

Am kommenden Samstag trifft der VC Eltmann dann auswärts auf den Tabellenletzten aus Delitzsch, wo man die nächsten Punkte einsammeln möchte. "Ich hoffe, dass wir uns auch in Delitzsch für das harte Training belohnen können und werden die Woche nochmal so richtig Gas geben. Es ist schön zu sehen, dass die harte Arbeit sich auszahlt und gerade, wenn ich an das Debut von Maxi denke, bin ich besonders stolz auf das, was wir hier aufgebaut haben.", ist Reschke stolz auf seinen Schützling und hofft dabei auch auf eine gewisse Strahlkraft seines Einsatzes. "Wenn die jungen Spieler sehen, was hier alles möglich ist, wenn man hart arbeitet und am Ball bleibt, bin ich mir sicher, dass wir schon bald noch mehrere junge Talente in Eltmann sehen werden.", so der Manager zum Abschluss.

 

Es spielten: Christian Nowak, Johannes Engel, Jason Lieb (MVP), Sebastian Richter, Maximilian Kolbe, Jannis Hopt, Melf Urban, Perica Stanic

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner