volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
GRIZZLYS nah dran am Punktgewinn in Berlin

volleyballer.de

Bundesligen: GRIZZLYS nah dran am Punktgewinn in Berlin

29.10.2023 • Bundesligen Autor: Vanessa Persson, TSV von 1911 Giesen e.V. 219 Ansichten

Am gestrigen Freitagabend startete die 1. Volleyball Bundesliga der Männer mit der Partie Berlin RECYCLING Volleys gegen die Helios GRIZZLYS Giesen in die Hauptrunde 23/24.

GRIZZLYS nah dran am Punktgewinn in Berlin - Foto:  Elisabeth Kloth

Mit ihren Fans im Rücken schrammen die GRIZZLYS nur knapp am Punktgewinn vorbei (Foto: Elisabeth Kloth)

Vor über 6.000 Volleyballfans in der Max-Schmeling-Halle mussten sich die GRIZZLYS nach einer starken Leistung den favorisierten Hauptstädtern mit 1:3 (25:21; 20:25; 14:25; 25:27) geschlagen geben und mussten zusammen mit gut 50 mitgereisten und lautstarken GRIZZLYS-Fans die Heimreise ohne einen Punkt für die Tabelle anreisen.

Die GRIZZLYS starteten in Berlin optimal in die Partie. Zu Beginn des ersten Satzes erspielten sich die Gäste einen unerwartet deutlichen Vorsprung. Gerade im Aufschlag und mit starken Blockaktionen setzten die Giesener den hohen Favoriten unter Druck. Bis zum Ende des ersten Satzes konnten Sie diesen Druck aufrechterhalten und sicherten sich Durchgang Nummer 1 in einem atmosphärisch kaum zu überbietenden Saisonstart im "Volleyballtempel". Damit setzten die GRIZZLYS ein erstes Ausrufezeichen gegen den Topklub aus der Hauptstadt.

Die Spannung konnte die Mannschaft von GRIZZLYS-Coach Itamar Stein im zweiten Satz nicht mehr halten. Das erfahrene Team vom Berlin-Cheftrainer Joel Banks startete direkt mit einer 5-Punkteführung in den zweiten Satz und konnte diese zwischenzeitlich sogar weiter ausbauen. Bei den GRIZZLYS agierten die Außenangreifer in dieser Phase der Partie teilweise etwas unglücklich und auch die Block-Feldabwehr konnte gegen den steigenden Angriffsdruck der Berliner nicht mehr vollends überzeugen. Zwar konnten sich die Niedersachsen zum Ende des Satzes wieder etwas heran kämpfen, doch den Satzausgleich nicht verhindern. Auch der dritte Satz verlief nicht ganz nach Wunsch der GRIZZLYS. Zwar spielten sie phasenweise gut mit, aber der zu Beginn der Partie noch eindrucksvoll unter Beweis gestellte Aufschlagdruck war nun nicht mehr zu sehen. Weiterhin stabil agierte Zuspieler Fedor Ivanov und auch Diagonalangreifer Michiel Ahyi spielte eine starke Partie. Auf Berliner Seite drückte, gerade in Satz drei und vier, Mittelblocker Nehemiah Mote den Stempel auf. Er blockte die GRIZZLYS ein ums andere Mal und konnte auch im Angriff Ausrufezeichen setzen. Der dritte Satz endete mit 25:17 für die Gastgeber.

Durchgang Nummer drei verlief wieder auf Augenhöhe. Beide Teams zeigten ihre sportlichen Qualitäten. Die Giesener konnten ihre Eigenfehler reduzieren und machten nun auch wieder mehr Druck im Aufschlag. Die Führung wechselte im dritten Satz häufig, kein Team konnte sich deutlich absetzen. Zum Satzende hin konnten sich die GRIZZLYS eine 2-Punkteführung herausspielen und kamen so sogar insgesamt auf zwei Satzbälle. Ein weiterer Satzgewinn hätte den ersten Punktgewinn der Giesener in Berlin bedeutet. Doch es kam anders, der amtierende deutsche Meister spielte in dieser entscheidenden Phase abgeklärt und nutzte die sich ihm bietenden Chancen eiskalt aus. Denkbar knapp, aber schlussendlich leistungsgerecht sicherten sich die BR Volleys den abschließenden Satz mit 27:25. Zum MVP der Partie wurde Mittelblocker Mote gewählt.

Die GRIZZLYS richten nun ihren Blick auf den kommenden Donnerstag (02.11.), denn dann wollen die Helios GRIZZLYS auswärts gegen die SWD powervolleys Düren überzeugen , die im Rahmen des Bounce House Cups bereits einmal, wenn auch knapp, mit 3:2 besiegt werden konnten. Für die GRIZZLYS steht damit ein weiteres herausforderndes Spiel auf dem Programm, auf dass sie nach der sportlich überzeugenden Leistung gegen die BR Volleys optimistisch schauen können. 

Zusätzliche Informationen und aktuelle Berichte zu den GRIZZLYS gibt es wie immer auf unserer Webseite (www.helios-grizzlys.de) oder auf unseren Social-Media-Kanälen @heliosgrizzlys.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner