volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Saisonstart: Hier sind die deutschen Nationalspieler unterwegs

volleyballer.de

DVV: Saisonstart: Hier sind die deutschen Nationalspieler unterwegs

20.10.2023 • DVV Autor: DVV 441 Ansichten

Der Nationalmannschaftssommer ist vorbei und damit steht die Club-Saison für die Nationalspielerinnen und Spieler an. Alle Wechsel, nationalen und internationalen Auftritte der deutschen Profis mit ihren Clubs im Überblick.

Die CEV spielt auch in dieser Saison drei internationale Wettbewerbe je Frauen und Männer für Vereinsmannschaften aus. Die Königsklasse = die CEV Champions League, den CEV Cup sowie den Challenge Cup. Zahlreiche deutsche Clubs haben sich in der vergangenen Saison für die Wettbewerbe qualifiziert.

Die deutschen Clubs international in der Saison 2023/2024

CEV Challenge Cup

VC Wiesbaden (Achtelfinale 8.11.)
Helios Grizzlys Giesen (Achtelfinale 28.11.)
CEV Volleyball Cup

Dresdner SC (Achtelfinale 8.11.)
SSC Palmberg Schwerin (Achtelfinale 8.11., Freilos)
SWD powervolleys Düren (Achtelfinale 30.11.)
CEV Champions League

Allianz MTV Stuttgart (Gruppenphase 7.11.)
SC Potsdam (Gruppenphase 7.11.)
Berlin Recycling Volleys (Gruppenphase 23.11.)
SVG Lüneburg (Gruppenphase 22.11.)


Deutsche Nationalspieler*innen in der Volleyball Bundesliga:

Außenangreiferin Laura Emonts wechselte im Sommer zum SSC Palmberg Schwerin, wo sie bereits 2014/2015 schon einmal unter Vertrag stand. Anna Pogany spielt bereits ihre 6. Saison für Schwerin. Wie im letzten Jahr an ihrer Seite: Zuspielerin Pia Kästner. Neu in Schwerin außerdem Nachwuchstalent Leana Grozer. Sie hat mit 16 Jahren ihren ersten Profi-Vertrag unterschrieben. Der SSC Palmberg Schwerin ist neben Bundesliga und DVV-Pokal diese Saison auch wieder international im CEV Cup unterwegs.

Zuspielerin Corina Glaab, Mittelblockerin Monique Strubbe und Außenangreiferin Ivana Vanjak wechselten in den Süden zu Allianz MTV Stuttgart. Letztere ist knapp 14 Monate nach ihrer schweren Knieverletzung bereits im Balltraining zurück. Mit Stuttgart wollen alle in dieser Saison neben der Bundesliga, in Pokal und Champions League auftrumpfen. Der erste Titel ist bereits eingesammelt: der PALMBERG Supercup.

Außenangreiferin Antonia Stautz wechselte zurück zum SC Potsdam, wo sie in der neuen Saison mit Mittelblocktalent Anastasia Cekulaev auch in der Champions League punkten will. Zuspielerin Sarah Straube und Diagnoalangreiferin Lara Berger sind weiter beim Dresdner SC unter Vertrag, der ebenfalls im CEV Cup international angreift. Rica Maase und Luisa van Clewe wechseln zum USC Münster, Libera Annie Cesar ist weiter für die Ladies in Black Aachen am Ball.

Mittelblocker Tobias Krick wechselte zur neuen Saison nach Berlin und läuft dort zusammen mit Johannes Tille, Ruben Schott und Leon Dervisaj (ebenfalls neu in Berlin) neben Bundesliga und DVV-Pokal auch in der Champions League auf. Neu in Lüneburg ist Außenangreifer Erik Röhrs, der dort künftig mit Yann Böhme spielen wird. Die SVG Lüneburg greift ebenfalls in der Champions League an.

Weiter in der Bundesliga dabei sind Tim Peter (VfB Friedrichshafen), die Nachwuchstalente Leonard Graven, Filip John (neu) bei den WWK Volleys Herrsching und Jakob Günthör, der mit den Helios Grizzlys Giesen international im Challenge Cup antritt.

Die deutschen Spieler*innen auf internationalem Parkett:

Lena Stigrot und Camilla Weitzel sind auch in der neuen Saison in der italienischen Lega Volley unterwegs: Lena Stigrot wechselte zu Cuneo Granda Volley und Camilla Weitzel blockt weiterhin für Reale Mutua Fenera Chieri, auch international im CEV Cup. Mittelblockerin Marie Schölzel wechselte in die polnische Liga zu MOYA Radomka Radom. Vanessa Agbortabi und Emilia Weske sind in den USA für die Orlando Valkyries und die Rice University am Ball.

Julian Zenger, bester Abwehrspieler des olympischen Qualifikationsturniers, ist auch in der neuen Saison in der italienischen Lega Pallavolo Serie A für Padova am Ball. Neu in Italien: Mittelblocker Anton Brehme, künftig für Modena Volley am Start.

Georg Grozer (Arkas Spor) und Jan Zimmermann (Galatasaray HDI Istanbul) greifen künftig in der Türkei an. Grozer mit seinem Team auch im CEV Cup, Zimmermann im Challenge Cup. Weiterhin in Polen am Ball sind Lukas Kampa (Trefl Gdanks), Moritz Karlitzek (Indykpl AZS Olsztyn) und Linus Weber (Projekt Waszawa), der auch international im Challenge Cup spielt. Tobias Brand wechselte im Sommer aus Düren ebenfalls in die polnische Liga zu LUK Lublin.

Moritz Reichert, schon in der letzten Saison in Frankreich aktiv, wechselte nun zu Montpellier Volley. Lukas Maase (Paris Volley) und Florian Krage (Spacer's Toulouse Volley) sind in dieser Saison ebenfalls in Frankreich aktiv. Christian Fromm wechselte nach Rumänien zu Rapid Bucuresti.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner