volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Olympia-Quali: DVV-Männer gewinnen auch gegen Tschechien

volleyballer.de

DVV: Olympia-Quali: DVV-Männer gewinnen auch gegen Tschechien

07.10.2023 • DVV Autor: DVV 333 Ansichten

Fünftes Spiel, fünfter Sieg: Die deutsche Männer-Nationalmannschaft ist ihrem Olympia-Traum wieder einen Schritt nähergekommen. Beim Qualifikationsturnier in Rio de Janeiro setzte sich das Team von Bundestrainer Michal Winiarski gegen Tschechien souverän mit 3:0 (25:23, 25:18, 25:17) durch.

Damit führen die DVV-Männer weiterhin die Tabelle der Gruppe A an.

Das deutsche Team dominierte das Spiel von Beginn an und ließ den Weltranglisten neunzehnten zu keiner Zeit ins Spiel komme. Zwar wurde es zu Beginn des ersten Satzes nochmal eng, doch die DVV-Männer, aktuell auf Rang zehn der Weltrangliste, behielten die Nerven und feierten letztlich deutlich ihren fünften Erfolg. Georg Grozer war wieder einmal bester Scorer, auch wenn es diesmal "nur" 14 Punkte waren, die der Top-Star zum Sieg beisteuerte.

"Wir haben unser Ding clever runtergespielt", sagte Ruben Schott nach dem Sieg. Sie hätten mit ihren Aufschlägen Druck gemacht, in der Abwehr einige Bälle eingesammelt, gut geblockt und im Angriff smart gespielt. Hinzu kam, dass die Tschechen sehr viele Eigenfehler machten. Das fünfte Spiel in sieben Tagen sei "anstrengend" gewesen, aber "wir spielen sehr gut und es macht viel Spaß mit den Jungs", so der Außenangreifer. "Wir haben eine super positive Stimmung auf dem Feld und heizen uns gegenseitig richtig gut an."

Als nächstes trifft das deutsche Team am Sonntag (1.30 Uhr deutscher Zeit) auf Katar. "Wir wollen alles in den Kessel werfen, was wir haben", sagt Ruben Schott. Ein bisschen was sei noch im Tank.

Spielbericht
Winiarski vertraute auf seine bisherige Starting-Six mit Johannes Tille, Georg Grozer , Ruben Schott, Moritz Reichert, Anton Brehme, Tobias Krick sowie Julian Zenger. Die Deutschen erwischten einen guten Start und gingen durch Punkte von Brehme und Grozer sowie Fehler der Tschechen schnell mit 8:3 in Führung. Mit einem Block gegen Schott verkürzten die Tschechen auf 10:7, doch näher als drei Punkte kamen sie in diesem Satz nicht mehr dran. Wie schon in den Spielen zuvor war es immer wieder Grozer, der punktete (18:13). Schott servierte ein Ass (20:15), ebenso wie die Tschechen (20:17). Nach einem langen Ballwechsel landete Grozers Angriff im Aus und nach einem weiteren Ass war Tschechien plötzlich auf einen Punkt wieder dran (21:20) und glich direkt aus (21:21). Nach der Auszeit von Winiarski punktete Krick zum 22:21. Mit einem Block von Tille und Krick holten die Deutschen wieder einen kleinen Vorsprung raus (23:21). Grozer sorgte für Satzbälle (24:22). Den ersten wehrten die Tschechen noch ab, ehe Krick den zweiten verwandelte.

Die DVV-Männer hielten den Druck hoch, nach zwei Fehlern und einem Punkt von Brehme nahmen die Tschechen bereits früh ihre erste Auszeit (3:0). Reichert erhöhte zunächst mit einem Block auf 6:2 und wurde dann selbst geblockt (7:5). Mit einem Ass kamen die Tschechen wieder auf einen Punkt heran (7:6). Doch mit zwei Punkten von Grozer und durch zwei Fehler der Tschechen stellten die Deutschen den alten Abstand wieder her (14:9). Krick punktete zum 18:13, Grozer nach einer starken Abwehr von Tille zum 19:13. Brehme sorgte für sieben Satzbälle. Wieder war es Krick, der den zweiten verwandelte.

Der dritte Durchgang begann ausgeglichener, auf deutscher Zeit punktete nun immer wieder Reichert (7:5). Den Tschechen unterliefen immer wieder Fehler, sodass sich die DVV-Männer leicht absetzen konnten (10:7). Den Vorsprung hielten die Deutschen, Grozer punktete zum 18:14, Schott erhöhte mit einem Ass auf 19:14 und auch der deutsche Block um Brehme stand (20:14). Nach einem starken Aufschlag des eingewechselten Jan Zimmermanns hatte Reichert leichtes Spiel (22:15). Zimmermann servierte direkt noch ein Ass (23:15). Als der Aufschlag der Tschechen im Netz landete, hatten die DVV-Männer acht Matchbälle. Zunächst landete auch Grozers Aufschlag im Netz, dann war es erneut Krick, der den zweiten verwandelte.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner