volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Road to Paris: Sechs Berliner kämpfen um das Olympiaticket

volleyballer.de

DVV: Road to Paris: Sechs Berliner kämpfen um das Olympiaticket

29.09.2023 • DVV Autor: Christof Bernier 492 Ansichten

Der End- und Höhepunkt des Nationalmannschaftssommers steht bevor. Am morgigen Samstag (30. Sep) startet in drei Ländern auf zwei Kontinenten die Olympia-Qualifikation. Das intensive Turnierformat fordert insgesamt sechs BR Volleys Akteure, die sich mit ihren Nationen den Traum von Paris 2024 erfüllen möchten. Übertragen werden alle Spiele im kostenpflichtigen Livestream auf www.volleyballworld.tv.

24 Länder, aufgeteilt in drei Gruppen, bestreiten bis zum 08. Oktober die Olympia-Qualifikation in Japan, China und Brasilien. Innerhalb von neun Tagen stehen nach dem Modus Jeder-gegen-jeden sieben Matches für die Teams auf dem Programm. Die zwei Erstplatzierten der jeweiligen Endabrechnung lösen direkt ihr Ticket für Paris 2024. Mit Ausrichter Frankreich sind dann sieben Nationen qualifiziert, fünf weitere Plätze werden nach der Volleyball Nations League im nächsten Sommer noch über die Weltrangliste vergeben. Weil einer davon voraussichtlich an einen afrikanischen Vertreter gehen dürfte (jeder Kontinent muss bei Olympia vertreten sein), ist zum Stichtag mindestens der elfte Rang nötig, um dabei zu sein.

Die deutsche Mannschaft (aktuell 16. der Weltrangliste) hat, wie schon bei der Europameisterschaft, die vielleicht schwerste Gruppe der Qualifikation erwischt. In Brasilien trifft die DVV-Auswahl mit Ruben Schott und Johannes Tille nicht nur auf den Gastgeber und Vizeeuropameister Italien. Mit dem Iran, Kuba und der Ukraine befinden sich gleich drei weitere Länder in der Rangliste vor den Deutschen. Gleichzeitig bieten diese Begegnungen natürlich die Chance, wichtigen Boden im Ranking gut zu machen, sollte es mit der direkten Qualifikation in Rio de Janeiro nicht klappen. Die Gruppe A an der Copacabana wird durch Tschechien mit Marek Sotola und Katar komplettiert.

Obwohl das Team von Bundestrainer Michal Winiarski bei der EM hinter den eigenen Erwartungen zurückblieb, ist bei Zuspieler Hannes Tille Optimismus spürbar: "Die Atmosphäre in der Mannschaft ist super und wir haben uns trotz des heißen Wetters hier in Brasilien gut eingefunden. Bei uns allen ist der Glaube vorhanden, dass wir es schaffen können. Wenn es nicht so wäre, würde es auch keinen Sinn machen, zu spielen. Deshalb ist der Gedanke mit der Weltrangliste für uns komplett nebensächlich. Es zählt in unseren Köpfen nur dieses Turnier und wir gehen positiv an diese Aufgabe."

In Pool B, der in Japans Hauptstadt Tokio ausgespielt wird, tummeln sich die anderen Berliner. Saso Stalekar buhlt mit Slowenien ebenso wie Jiri Hänninen und Coach Joel Banks mit Finnland um das Olympia-Ticket. Das direkte Duell steht am frühen Dienstagmorgen (03. Okt um 3.00 Uhr MEZ) an. Am 09./10. Oktober werden dann alle Akteure in Berlin erwartet, um nach kurzer Verschnaufpause in die Saisonvorbereitung bei den BR Volleys einzusteigen.
Alles Weitere zur Olympia-Qualifikation: www.volleyballworld.com

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner