volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Was für ein Einstand in Liga 2

volleyballer.de

2. Bundesligen: Was für ein Einstand in Liga 2

18.09.2023 • 2. Bundesligen Autor: PSV 90 Dessau-Anhalt e.V. 363 Ansichten

Dabei standen die Vorzeichen nicht sonderlich gut für den Aufsteiger aus der Bauhausstadt.

Aufgrund der U23 Regelung dürfen einige Spieler erst ab dem 3. Spieltag eingesetzt werden und weitere Dessauer Jungs fehlten berufsbedingt. Mit einem schmalen 9`er Kader - darunter der 14 jährige Malte Walther und der 15 jährige Dominik Lukath ging es zum letztjährigen Vizemeister, SV Lindow Gransee. 

Aber wer kennt das nicht? Man rückt als Team noch enger zusammen und wächst über sich hinaus. Genauso einen Abend erwischten die Dessau Volleys. In Satz Nr. 1 sah alles zunächst nach dem wohl erwarteten Durchmarsch des Gastgebers aus. Zur ersten technischen Auszeit stand es 8:4 für den Gastgeber. Piotr Adamowicz sorgte mit mehreren guten Aufschlägen für den Ausgleich zum 8:8. Es ging ausgeglichen weiter bevor sich Lindow erneute mit 2-3 Punkten absetzen konnte. In der Crunchtime des 1. Satzes schlug die Stunde, ok es waren nur Minuten, des 15 jährigen Dominik Lukath. Der 2.05m große Mittelblocker pflückte zuerst den Lindower Außenangreifer, Thomas Schmidt, und schnappte sich direkt im Anschluss den Lindower Kapitän, Felix Göbert, im Block. Satz 1 wurde mit 25:21 gedreht.

Der Schwung vom vorherigen Satzende wurde mitgenommen und somit führten die Dessauer Jungs im 2. Durchgang durchweg. Alleine der wie entfesselt aufspielende Marius Müller, eigentlich Backup für seinen älteren Bruder Marvin,  verbuchte 10 Punkte nur in diesem Satz auf seiner Habenseite und auch der Aufschlag stabilisierte sich mit zunehmender Spieldauer. Der erste Punkt der Saison wurde mit 25:17 gesichert. Aber wenn so viel passend zusammenläuft möchte man mehr mitnehmen.

Lindow startete in Satz Nr. 3 besser, so dass bereits beim 3:5 die erste Auszeit durch Ingo Häntschel erfolgte. Die Worte schienen gefruchtet haben. Es ging ausgeglichen weiter und die Zuschauer bekamen mitunter lange und sehenswerte Spielzüge präsentiert. Über außen agierten die erfahrenen Fabian Kempf und Piotr Adamowicz zuverlässig und Tim Walzer erwischte einen Sahnetag im Aufschlag. Gegen Ende des Satzes konnte nicht wie erwartet der Vizemeister zulegen sondern der Aufsteiger aus Dessau zeigte sich konzentrierter. Auch die Auszeiten vom Lindow beim Stand von 16:20 und 17:23 brachten keine Wende mehr aus Sicht der Gastgeber. Die Dessau Volleys holen sich überraschend drei Punkte, unter dem Jubel einer kleinen aber lautstarken Fangruppe, bei ihrem Debüt in der 2. Bundesliga. Piotr Adamowicz freute sich über seinen ersten MVP-Titel im Trikot der Dessau Volleys. Keine unverdiente Wahl, aber die Plakette hätte bei der Teamleistung eigentlich in mindestens 7 Teile zerlegt werden müssen. Das macht Lust auf Mehr... 

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner