volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Am Netz ruht die Städtepartnerschaft

volleyballer.de

2. Bundesligen: Am Netz ruht die Städtepartnerschaft

14.09.2023 • 2. Bundesligen Autor: Gunthild Schulte-Hoppe, Freunde des Volleyballsports Friedrichshafen e.V. 487 Ansichten

Eine Woche nach den Sommerferien endet für die Volley YoungStars auch die spielfreie Zeit.

Am Netz ruht die Städtepartnerschaft - Foto:  Günter Kram

Mit einem Heimspiel starten die YoungStars (weißes Trikot) am Samstag in die Saison. (Foto: Günter Kram)

Im ersten Match empfangen sie am Samstag, 16. September, um 16 Uhr das Team aus der Häfler Partnerstadt Delitzsch in der SPACETECH ARENA.

Am Bundesstützpunkt gibt es wie immer zu Saisonbeginn einige Neuigkeiten. Einige Spieler verlassen in der Regel nach drei Jahren Ausbildung den Stützpunkt, junge Talente aus ganz Baden-Württemberg kommen neu hinzu. In diesem Jahr vermelden die YoungStars fünf Neuzugänge. Felix Gudermuth kommt von der TG Schwenningen, Christopher Oberglock vom TSV Flacht. Besonders erfreulich: Mit Phil Bertele, Lennart Giesenberg und Niklas Kluge haben drei VfB-Eigengewächse den Sprung ins Bundesstützpunktteam geschafft.

Für Stützpunkttrainer Adrian Pfleghar bedeutet der Saisonstart immer viel Aufbauarbeit, aus den Spielern mit unterschiedlichem Leistungsniveau ein Team zu formen. Macht das Spaß?

"Ja klar. Weil jeder Spieler anders ist, das stellt immer eine neue Aufgabe dar. Jeder hat andere Stärken, die man weiterbringen kann oder Schwächen, die man auszumerzen versucht. Das ist eine schöne Herausforderung und macht es abwechslungsreich", findet Pfleghar. "Die Jungs haben Freude und wollen gute Volleyballer werden und wir haben die Chance, sie über drei bis vier Jahre dabei zu begleiten, besser werden.

Eine erste Standortbestimmung gab's Anfang September, als sich die Spieler der drei Bundesstützpunkte (Friedrichshafen, Frankfurt und Berlin) sowie des DVV-Stützpunkts München trafen. Dabei hatte Adrian Pfleghar zunächst die Aufgabe, zwei Trainingsgruppen zusammenzuführen, denn sieben seiner Spieler durften in den Sommerferien bei den Profis mittrainieren. "Das ist uns ganz gut gelungen", freut sich der Stützpunkttrainer. Parallel dazu haben die YoungStars recht erfolgreiche Trainingsspiele absolviert und sind mit einem guten Gefühl an den See zurückgekehrt.

Am Samstag steht das erste Kräftemessen in der Zweiten Volleyball Bundesliga gegen Delitzsch an. Auch im sächsischen Delitzsch hat sich das Team verjüngt und Trainer Benedikt Bauer steht vor ähnlichen Herausforderungen wie sein Häfler Kollege: "Die vielen jungen Spieler müssen erst noch ihre Teamdynamik und eingespielten Abläufe entwickeln. Diese Anpassungsphase erfordert Zeit und Engagement von allen Beteiligten." Eines steht fest: Geschenke an die Partnerstadt sind hüben wie drüben nicht geplant.

In Friedrichshafen fehlen die beiden Neuzugänge Chris Oberglock und Phil Bertele, die mit der VLW-Auswahl im Einsatz sind. Henry Günther pausiert wegen einer Fußverletzung. Stattdessen steht Außenangreifer Fynn Krämer im Team, der ein Doppelspielrecht (Volley YoungStars/Internat Frankfurt) besitzt.

So spielen die YoungStars: Daniel Habermaas, Patrick Eberhard, Nicht Breitenbach, Ruslan Fedorov, Dominik Marjanovic, David Markovic, Lennart Giesenberg, Christian Woumnga, Maximilian Eckardt, Felix Gudermuth, Niklas Kluge, Fynn Krämer, Mykyta Shapovalov, Pekka Stapelfeldt. Trainer: Adrian Pfleghar, Co-Trainer: Fabian Kohl, Marc Honoré

Die Spiele der YoungStars werden weiterhin bei sportdeutschland.tv übertragen, sind aber ab dieser Saison kostenpflichtig. Kostenlos und live ist das Spiel in der SPACETECH ARENA in Friedrichshafen (Flughafen 28/2) zu erleben.

 

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner