volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Umbruch bei den Roten Raben II

volleyballer.de

2. Bundesligen: Umbruch bei den Roten Raben II

14.09.2023 • 2. Bundesligen Autor: Roland Regahl, Rote Raben Vilsbiburg 599 Ansichten

Stark verändertes Team strebt Mittelfeldplatz in der 2. Bundesliga Süd an. Bei der zweiten Mannschaft der Roten Raben hat während der Sommerpause ein großer Umbruch stattgefunden. Fünf junge Spielerinnen haben den Verein verlassen, dafür sind sechs neue hinzugekommen.

Umbruch bei den Roten Raben II - Foto:  Roland Regahl

Bei den jungen Raben herrscht bereits gute Stimmung. (Foto: Roland Regahl)

Auch die Trainerposten wurden mit dem Spanier Alberto Chaparro und der Ukrainerin Olena Elkina neu besetzt. Der Chefcoach möchte zunächst die Mädchen individuell fördern und hofft auf einen vorderen Mittelfeldplatz.

Neue Herausforderungen in der 2. Bundesliga Süd

Die Roten Raben II treten weiterhin in der 2. Bundesliga Süd an, die nach der Einführung der 2. Bundesliga Pro allerdings nur noch die dritthöchste Volleyballliga in Deutschland sein wird. Mit Grimma, Freisen, Dingolfing und Dresden haben sich vier Klubs für den Erstligaunterbau qualifiziert. Den Vilsbiburgerinnen steht vom 16. September bis 27. April 2024 eine lange und anstrengende Saison bevor, denn nicht weniger als dreizehn Mannschaften werden um die Zweitligameisterschaft kämpfen. Neben den alteingesessenen Teams wie Altdorf, Wiesbaden II, Planegg-Krailling, Lohhof oder Bad Soden wollen sich mit dem TSV TB München, dem BSP MTV Stuttgart, den Barock Volleys MTV Ludwigsburg, den ProWin Volleys Holz und der DJK-SB München-Ost auch fünf Aufsteiger in der höheren Liga etablieren. Als Titelaspiranten gelten wohl der TV SUSPA Altdorf, der TV Planegg-Krailling und der VC Wiesbaden II.

Alberto Chaparro - Wunschkandidat von Sportdirektor Guillermo Gallardo

Der 39jährige Spanier war der absolute Wunschkandidat von Raben-Sportdirektor Guillermo Gallardo. Denn der arbeitete bereits erfolgreich bei Nawaro Straubing und als schwedischer Nationaltrainer mit ihm zusammen. Chaparro verfügt über eine langjährige Erfahrung im Jugend- und Erwachsenenbereich in mehreren europäischen Ländern. Der Trainer ist nach Ansicht des Argentiniers genau der richtige Mann, um die jungen Talente kontinuierlich weiterzuentwickeln und an das Erstliganiveau heranzuführen. Die Mädchen werden von seiner reichhaltigen Erfahrung und präzisen Arbeitsweise profitieren. Ihm zur Seite steht mit Olena Elkina eine engagierte Übungsleiterin, die in der vergangenen Saison die Raben III umsichtig betreute. Alex und Andreas Häußler unterstützen das Duo, als Physio fungiert Nicole Fröhlich und Emilie Wölfl kümmert sich als Teammanagerin um die umfangreiche Organisation.

Stark veränderter Kader

Die Niederbayerinnen werden sich sicherlich zunächst einmal als Team finden und kleinere Brötchen backen müssen als in den beiden vergangenen Jahren, in denen sie ganz oben mitspielen konnten. Denn mit Sanja Dusani? (nach Lohhof), Tina de Groot (nach Erfurt), Nina Herbe (nach Dingolfing), Anna Wagner (nach Altdorf) und Lina Klemisch (Studium) haben fünf junge Leistungsträger die Raben verlassen. Geblieben aus dem letztjährigen Kader sind lediglich die mit Doppelspielrecht ausgestatteten Sina Bauer, Laura Bergmann, Jeannette Huski?, Cayetana Lopez Rey sowie Libera Michaela Bertalanitsch-Hoch. Mit Elisabeth Kerscher, die zwar in Linz studiert, aber zweimal wöchentlich mittrainieren möchte, hat sich ein bekanntes Gesicht zurückgemeldet. Mit der Österreicherin Jana Gärtner im Mittelblock und der spanischen Zuspielerin Irene Ramos (beide Jahrgang 2005 und in ihren Ländern Mitglieder der Junioren-Nationalmannschaft) haben sich zwei hoffnungsvolle Talente den Raben angeschlossen. Nur unwesentlich jünger ist Außenangreiferin Sandra König aus Kösching (Jahrgang 2003), die bisher für die Electronic Erfurt in der dritten Liga gespielt hat. Die Ausländerstellen besetzen die US-Amerikanerinnen Annabelle Kubinski im Mittelblock und Katelyn Elizabeth Meyer als Außenangreiferin. Beide haben zuletzt für die Grand Canyon University beziehungsweise Bowling Green State University gespielt. Von den Damen III sollen Clara Jansen, Marli Smith, Katharina Weinzierl, Anna Nutzinger und Lily Altmann allmählich an das höhere Niveau herangeführt werden. Insgesamt verfügen die Raben damit wiederum über einen sehr jungen Kader der Jahrgänge 2003 bis 2005. Nur Michaela Bertalanitsch-Hoch und Annabelle Kubinski wurden im vergangenen Jahrtausend geboren.

Die Mädchen werden voraussichtlich etwas Zeit benötigen, bis sie sich als Mannschaft gefunden haben. Aber die Chemie innerhalb des Teams stimmt, die Stimmung ist ausgesprochen gut und die Neuzugänge machen einen starken Eindruck. Die Trainer verstehen es hervorragend, auf die einzelnen Spielerinnen einzugehen und den Mannschaftsgeist zu fördern. Bei den Übungseinheiten haben die Mädchen auf jeden Fall sehr viel Spaß.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner