volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
GRIZZLYS II starten gegen TuB Bocholt

volleyballer.de

2. Bundesligen: GRIZZLYS II starten gegen TuB Bocholt

14.09.2023 • 2. Bundesligen Autor: Thomas Kühlmann, TSV von 1911 Giesen e.V. 442 Ansichten

Das Abenteuer beginnt. Wenn die Volleyballer der TSV Giesen Grizzlys II am Samstag in die Zweitliga-Saison starten, soll gleich im ersten Spiel der Grundstein für ein dauerhaftes Gastspiel in der zweithöchsten deutschen Spielklasse gelegt werden.

GRIZZLYS II starten gegen TuB Bocholt - Foto:  Stephan Dürdoth

Der aktuelle Kader der TSV Giesen GRIZZLYS II (Foto: Stephan Dürdoth)

Gegner um 20 Uhr in der Giesener Sporthalle ist TuB Bocholt, ein gestandenes Zweitliga-Team und daher gleich ein echter Prüfstein für die Schützlinge von Trainer Martin Richter.

Für einen ist bereits diese Begegnung eine ganz besondere: Außenangreifer Yannik Ahr. Der 22-Jährige ist vor dieser Saison nach Giesen gewechselt und hat lange selbst für die Bocholter gespielt. "Nach zwei Jahren mit Oldenburg in der Regionalliga und 3. Liga bin ich nach Giesen gekommen, um dieses Projekt 2. Liga erfolgreich mitzugestalten. Einen besseren Auftakt als gegen meine ehemaligen Kameraden aus Bocholt hätte ich mir nicht wünschen können", freut sich der hoch aufgeschossene Offensiv-Akteur auf das Wiedersehen mit seinen ehemaligen Teamkameraden. "Viele sind in meinem Alter und schon lange sehr gute Freunde. Mit vielen habe ich bereits in der Jugend gespielt. Das wird sicherlich ein Saison-Highlight", blickt Ahr der Aufgabe mit reichlich Vorfreude entgegen.

Diese Vorfreude ist jedoch nicht nur bei ihm vorhanden, sondern bei der gesamten Mannschaft. "Ich denke, das ist eine große Herausforderung und gleichzeitig eine große Chance für uns, hier etwas ganz Besonderes aufzubauen. Ich denke, wir sind der einzige Verein im Volleyball, der die Bundesliga und die 2. Liga mit je einem Team besetzt hat", sagt Teammanager Andreas Klimm und ergänzt: "Es wird wichtig sein, uns dauerhaft mit der zweiten Mannschaft in der 2. Liga zu etablieren, so können wir langfristig unseren Nachwuchs selbst ausbilden, immer wieder neue Talente vielleicht bis in die Bundesliga-Mannschaft bringen und uns dadurch mitunter viel Geld für teure Neuverpflichtungen sparen. Zudem wird es für die Zuschauer auch reizvoller, möglichst viele Eigengewächse in solch hohen Spielklassen bewundern zu können. Denn die Zuschauer sind sicherlich auch ein wichtiger Faktor, deren Unterstützung sicherlich Garant für einige Punkte", sieht Klimm in dem Vorhaben ein nachhaltiges Projekt, das bereits in der ersten Saison Früchte tragen soll.

Für dieses Projekt hat sich die Mannschaft vor Saisonbeginn noch einmal neu aufgestellt. Fünf Abgängen stehen fünf Neuzugänge gegenüber. Neben Yannik Ahr wurden in Onno Möller (Bitterfeld-Wolfen) und Jannis Wehry (TK Hannover) zwei bärenstarke Mittelblocker geholt, zudem verstärken Phil Hotho (SSC Vellmar) und Merten Krüger aus der ersten Mannschaft das Team. Dagegen zog es Hubert Naraniecki zu den Sportfreunden aus Aligse in die 3. Liga, während Jonathan Lehmann, Tobias Bödeker und Dominik Jennati künftig in einer der TSV-Mannschaften aufschlagen werden. Auch Zuspieler Robin Battermann ist nicht mehr an Bord.

Obwohl die Giesener den Klassenerhalt als oberstes Saisonziel ausgegeben haben, haben sie durchaus das Potenzial, nach mehr zu greifen. "Unsere Stärken liegen im Aufschlag, einer starken Annahme und dem Angriff über die Mitte", sagt Teammanager Andreas Klimm, der den TuS Mondorf als Topfavorit auf den Titel sieht. Ihre gute Frühform haben die Giesener bereits in mehreren Vorbereitungsspielen bestätigt. "Wir haben gegen viele Dritt- und Regionalligisten gewonnen und bei einem Turnier in Bielefeld erst im Finale knapp gegen Münster-Gievenbeck verloren", sieht auch Zugang Yannik Ahr das Team auf einem guten Weg.

Während für die meisten Spieler die Gegner aus der 2. Liga Neuland sind - im Pokal hatte man lediglich ein Mal gegen Schüttorf verloren - kennt Ahr dagegen einige Teams schon gut. Vor allem den TuB Bocholt. "Das ist eine Mannschaft mit vielen jungen Spielern. Diese werden bestimmt um jeden Ball kämpfen. Doch gerade solch einen Gegner habe ich zum Auftakt gern. Und wir haben in Jannis Wehry und Onno Möller zwei Super-Mittelblocker, um kräftig dagegenzuhalten. Im Angriff könnten wir vielleicht noch zulegen. Dennoch sehe ich Chancen, das Ding am Samstag zu gewinnen", ist Ahr guten Mutes. Gelingt gleich zur Premiere ein Sieg, wäre die erste Etappe der Abenteuerreise durch die 2. Liga gemeistert, der erste Stein für ein Gesamtkunstwerk in Sachen Aufbauarbeit gesetzt.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner