volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VNL: Deutschland gewinnt knapp gegen Japan

volleyballer.de

DVV: VNL: Deutschland gewinnt knapp gegen Japan

18.06.2023 • DVV Autor: DVV 540 Ansichten

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat den nächsten Sieg in der Volleyball Nations League (VNL) gefeiert. Gegen starke Japanerinnen setzte sich das Team von Vital Heynen in einem umkämpften Spiel mit 3:2 (25:23, 14:25, 25:22, 20:25, 15:8) durch.

"Das ist unglaublich, ich kann mich nicht erinnern, wann wir das letzte Mal gegen Japan gewonnen haben", sagte eine glückliche Camilla Weitzel nach dem Sieg. "Es war ein großer Fight von beiden Teams, ich bin unglaublich stolz auf unser Team."

Heynen vertraute erneut auf seine Stammsechs Pia Kästner, Hanna Orthmann, Lena Stigrot, Lina Alsmeier, Camilla Weitzel und Marie Schölzel sowie Anna Pogany. Bereits der erste Punkt gab einen Vorgeschmack auf die nächsten fünf Sätze: Nach 20 Netzüberquerungen machte Japan nach 1:20 Minuten schließlich den ersten Punkt des Spiels. Es folgten viele weitere lange Ballwechsel, mit einem Block von Stigrot und einem cleveren Tip von Orthmann konnte sich das deutsche Team erstmals mit drei Punkten absetzen (15:12). Japan konterte direkt und ging nach fünf Punkten in Folge in Führung (15:17). Heynen nahm seine Auszeit: "Sie machen keine Angriffsfehler, wir etwa vier, das ist alles, wir spielen besser, findet Lösungen." Die Worte zeigten Wirkung, Stigrot verwandelte direkt ihren Angriff und nach einer starken Abwehr glich Alsmeier zum 17:17 aus. Mit einem Ass von Weitzel stellte das deutsche Team die Weichen zum Satzgewinn (21:18). Orthmann bescherte den DVV-Frauen mit einem Pipe-Angriff den ersten Satzball (24:22), den Japan zunächst noch abwehren konnte, bevor Stigrot die 1:0-Satzführung erzielte.

Im zweiten Durchgang erwischten die Japanerinnen den besseren Start (0:3). Doch die DVV-Frauen hatten sich nur eine kurze Verschnaufpause nach dem intensiven ersten Satz gegönnt und gingen beim 11:9 wieder in Führung. Anschließend verlor das Team von Heynen allerdings völlig den Faden, während Japan einen Gang höher schaltete und konsequent die Punkte machte. Nach dem 12:11 machte Japan elf Punkte in Folge und zog auf 12:22 uneinholbar davon. Auch Heynens Wechsel (Antonia Stautz, Corinna Glaab, Emila Weske, Vanessa Agbortabi und Monique Strubbe kamen) konnten den japanischen Lauf nicht stoppen. Zwei Punkte erzielten die DVV-Frauen noch, bevor Japan den zweiten Satzball verwandelte.

Trotz des herben Rückschlags zog Vital Heynen in der Satzpause ein positives Zwischenfazit: "Wir spielen ein unglaubliches Spiel, das beste bisher. Es war ein fantastischer erster Satz von uns, aber dann wurde der Druck der Japanerinnen zu groß. Sie haben gut gespielt. Wir hatten Probleme im Zuspiel und wenn du gegen Japan nicht aus einer sehr guten Position angreifst, verteidigen sie alles und dann geht es schnell. Wir müssen zu unserem guten Zuspiel zurückfinden, das ist der Knackpunkt. Aber insgesamt bin ich sehr zufrieden."

Und das deutsche Team fand zurück zu seinem Spiel. Zwar ging Japan zunächst mit 7:4 in Führung, doch beim 9:9 waren die DVV-Frauen wieder dran und setzten sich anschließend mit 17:13 ab. Diesen Vorsprung hielt Deutschland bis zum Ende des Satzes. Mit einem Aufschlagfehler der Japanerinnen hatten die Schmetterlinge beim 24:20 Satzbälle. Zweimal nutzen die Deutschen ihre Chancen nicht, ehe Schölzel den dritten Satzball zur 2:1-Führung verwandelte.

Es blieb ein enges und umkämpftes Spiel mit vielen langen Ballwechseln. Wie schon in den Durchgängen zuvor wechselte auch im Vierten die Führung. Erst legte Deutschland vor, dann Japan. Und die Asiatinnen gaben den Vorsprung anschließend auch nicht mehr aus der Hand. Den ersten Satzball wehrte Weske zwar noch ab, doch letztlich gewannen die Japanerinnen den Satz souverän.

Mit einem wuchtigen Pipe-Angriff gab Orthmann die Marschroute für den Tiebreak vor. Mit drei weiteren Punkten sorgte die 24-Jährige anschließend für die 6:2-Führung. Schölzel erhöhte mit einem Block und einem Angriff auf 9:3. Doch die Japanerinnen gaben sich nicht geschlagen und kämpften sich auf 9:7 heran. Wieder war es Orthmann, die den Lauf durchbrach (10:7). Danach war das deutsche Team nicht mehr zu stoppen. Alsmeier blockte zum 12:8, Weitzel blockte die direkt zurückkommende Annahme (13:8) und Orthmann sorgte aus dem Hinterfeld für den ersten Satzball (14:8). Als der japanische Angriff ins Aus flog, kannte der Jubel im deutschen Team keine Grenzen. Beste Punktesammlerin war Hanna Orthmann mit 23 Punkten.

Mit dem Sieg hat das deutsche Team nun fünf der ersten sechs Spiele gewonnen. Als nächstes trifft das Team von Heynen am Samstagabend um 19 Uhr deutscher Zeit auf Gastgeber Brasilien. Weitzel geht nach dem Erfolg gegen Japan mit viel Selbstbewusstsein in das Spiel: "Jetzt ist alles möglich."

Spielplan VNL Woche 2
Mittwoch, 14. Juni: Deutschland vs. Thailand 3:1 (25:20, 25:13, 19:25, 25:23)
Freitag, 16. Juni: Deutschland vs. Japan 3:2 (25:23, 14:25, 25:22, 20:25, 15:8)
Samstag, 17. Juni, 19 Uhr dt. Zeit: Deutschland vs. Brasilien
Sonntag, 18. Juni, 22.30 Uhr dt. Zeit: Deutschland vs. Korea

Alle Spiele der VNL werden im kostenpflichtigen Livestream bei volleyballworld.tv gezeigt.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner