volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VNL: DVV-Männer verlieren Auftakt gegen Brasilien

volleyballer.de

DVV: VNL: DVV-Männer verlieren Auftakt gegen Brasilien

08.06.2023 • DVV Autor: DVV 607 Ansichten

Die deutsche Männer Nationalmannschaft ist mit einer Niederlage in die erste Woche der Volleyball Nations League (VNL) gestartet. In Kanada verlor das Team von Michal Winiarski nach großem Kampf mit 1:3 (24:26, 16:25, 25:19, 15:25) gegen Brasilien.

"Wir sind richtig gut gestartet und haben vieles richtig gemacht, daher ist es bitter, dass wir den ersten Satz nicht gewinnen", sagte Kapitän Lukas Kampa . Danach sei ein klein bisschen die Luft rausgewesen und das Selbstvertrauen am Aufschlag verloren gegangen. "Aber es war gut, dass wir nochmal zurückgekommen sind", so der Zuspieler. Danach habe aber etwas die Aggressivität gefehlt. "Wir waren nicht mehr so konsequent in Aufschlag und Angriff und haben viele Fehler gemacht. Auch im Block hatten wir nicht wirklich Zugriff." Es sei schade, "dass wir den ersten Satz nicht für uns nutzen und dann richtig gut ins Spiel starten", sagte der 36-Jährige.

Winiarski vertraute im ersten Satz auf die erfahrenen Lukas Kampa , Moritz Reichert, Anton Brehme, Linus Weber und Erik Röhrs. Auf der Libero-Position wechselten sich Ruben Schott (Annahme) und Lenny Graven (Abwehr) ab. Das deutsche Team erwischte einen guten Start und ging nach einem Angriff und Block von Weber mit 4:1 in Führung. Beim 11:7 für die DVV-Männer nahm der brasilianische Trainer seine erste Auszeit. Nach zwei Blocks gegen Moritz Reichert waren die Südamerikaner wieder auf zwei Punkte dran (16:14). Nach einem weiteren Block gegen Weber nahm Winiarski seine erste Auszeit. Es blieb spannend, beide Teams kämpften um jeden Ball und lieferten sich einen harten Kampf. Nach dem 22:20 glich Brasilien zum 22:22 aus, doch Reicherts Angriff brachte dem deutschen Team den ersten Satzball. Doch der Aufschlag vom eingewechselten Lukas Maase landete im Netz. Brasilien erspielte sich im Gegenzug einen Satzball. Linus Weber verzog, sodass die Südamerikaner mit 1:0 in Führung gingen.

Auch im zweiten Durchgang war es ein enges Spiel, Brasilien legte vor (5:3 und 7:5), Deutschland glich schnell wieder aus (5:5 und 7:7). Doch bei den DVV-Männern schlichen sich immer mehr Fehler ein und so zogen die Südamerikaner mit vier Punkten in Folge auf 9:15 davon. Mit einem Ass erhöhte Brasilien auf 10:17 und zwang Winiarski zur Auszeit. Auch die eingewechselten Lukas Maase, Johannes Tille, Yann Böhme und Denys Kaliberda konnten den Satzverlust nicht mehr verhindern. Die Statistik für den Durchgang war deutlich: Brasilien machte nur einen einzigen Fehler, Deutschland ganze sieben. Auch die Blockstatistik ging klar an die Südamerikaner (3:0).

Trotz des 0:2-Satzrückstandes war Winiarski nicht ganz unzufrieden: "Wir haben im ersten Satz sehr gut gespielt, im Zeiten hat Brasilien einen überragenden Job gemacht, vor allem im Aufschlag. Wir konnten oft keine Lösung finden, wenn unsere Annahme weit vom Netz weg war. Das müssen wir verbessern. Ich hoffe, dass wir wieder zum Spiel des ersten Satzes finden."

Und das tat sein Team. Trotz vier Aufschlagfehlern hielten die Deutschen wieder gut mit den Brasilianern mit (5:5, 10:10, 13:13). Es entwickelten sich immer wieder lange Ballwechsel mit spektakulären Abwehraktionen auf beiden Seiten. Mit einem Ass von Anton Brehme und einem Block von Lukas Maase ging Deutschland mit 21:17 in Führung und gab diese bis zum Ende des Satzes auch nicht mehr her. Denys Kaliberda sorgte mit einem Tip für den ersten Satzball, der dank eines Angriffsfehlers der Brasilianer direkt verwandelt wurde.

Mit zwei starken Angriffen von Moritz Reichert startete das deutsche Team in Satz vier. Doch erneut packte der brasilianische Block zu und die DVV-Männer nutzten ihre Chancen nicht. Beim 4:7 nahm Winiarski bereits seine erste Auszeit. Lukas Kampa verkürzte mit einem zweiten Ball zum 7:8, ehe sich wieder vermehrt Fehler einschlichen und die Brasilianer ihrerseits ihre Chancen eiskalt verwandelten (9:14). Nach einem Block gegen Yann Böhme nahm der Bundestrainer beim 10:16 seine zweite Auszeit. Die deutschen Männer kämpften um jeden Ball, allerdings vergeblich (10:19). Brasilien hatte zu diesem Zeitpunkt alles unter Kontrolle. Brehme wehrte zwar den ersten Matchball noch ab, doch passend zum Spiel besiegelte ein Aufschlagfehler von Yann Böhme die Niederlage. Mit 21 Punkten war Linus Weber bester Punktesammler der Partie. Brasiliens Lucarelli kam auf 20 Punkte. Insgesamt waren die Südamerikaner vor allem im Block den Deutschen überlegen (10:4) und produzierten mit nur 16 Fehlern fast halb so wenig Fehler wie die DVV-Männer (30, davon 20 Aufschlagfehler).

Nächster Gegner des deutschen Teams ist am Freitag (9. Juni) um 17 Uhr dt. Zeit die Niederlande. "Wir müssen die Stabilität im Aufschlag in den Griff kriegen und mehr Druck bei weniger Fehlern machen", sagt Kapitän Lukas Kampa . Sonst werde es schwierig, "den Druck vom eigenen Sideout zu nehmen". Wenn man so wenige Situationen schaffe, wo man mit Block-Abwehr etwas machen kann, sei Volleyball immer unangenehm. "Das wird ein wichtiges Element für das Spiel gegen die Niederlande und auch die weiteren Spiele, aber das kann uns auch auszeichnen", so Kampa.

Spielplan VNL Woche 1
Donnerstag, 8. Juni: Deutschland vs. Brasilien 1:3 (24:26, 16:25, 25:19, 15:25)
Freitag, 9. Juni, 17 Uhr dt. Zeit: Deutschland vs. Niederlande
Samstag, 10. Juni, 19 Uhr dt. Zeit: Deutschland Italien
Montag, 12. Juni, 0 Uhr dt. Zeit: Deutschland vs. Kanada

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner