volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
GBT: Christ/van de Velde und Pfretzschner/Sowa gewinnen in Hamburg

volleyballer.de

Beach: GBT: Christ/van de Velde und Pfretzschner/Sowa gewinnen in Hamburg

05.06.2023 • Beach Autor: DVV 706 Ansichten

Die German Beach Tour in Hamburg ist mit zwei spannenden und umkämpften Finalspielen zu Ende gegangen. Bei den Frauen gewannen Chenoa Christ und Kim Van de Velde mit 2:1 (19:21, 21:17, 15:13) gegen Sandra Ittlinger und Sarah Schulz. Bei den Männern verteidigten Lukas Pfretzschner und Robin Sowa mit dem 2:1 (21:15, 13:21, 15:11) gegen Philipp Huster und Simon Pfretzschner ihren Titel aus dem Vorjahr.

Christ/van de Velde haben in Hamburg an ihren erfolgreichen Saisonauftakt angeknüpft. Nach dem Auftaktsieg in Bremen und Platz drei beim zweiten Stopp in Bremen feierte das Duo nun bereits den zweiten Triumph in dieser Saison. Der Weg dorthin war allerdings alles andere als leicht. In allen Spielen mussten sie über die volle Distanz von drei Sätzen gehen. Im Halbfinale hatten sie noch das Nationalteam Isabel Schneider und Julia Sude knapp mit 2:1 besiegt. Und auch im Finale erwischte das Duo keinen guten Start und lag schnell hinten. Beim 19:12 für Ittlinger/Schulz schien der erste Satz bereits in trockenen Tüchern, doch Christ/van de Velde gaben nicht auf und kämpften sich mit starken Aufschlägen von Chenoa Christ heran und glichen nach sieben Punkten in Folge zum 19:19 aus. Die Aufholjagd wurde allerdings nicht belohnt. In Durchgang zwei war das Duo endgültig im Spiel angekommen und setzte Ittlinger/Schulz immer wieder unter Druck und erzwangen den Tiebreak. Auch dieser war nichts für schwache Nerven, am Ende setzten sich Christ/van de Velde knapp durch.

Neben Schneider/Sude konnten sich die Melanie Paul und Marie Schieder über Bronze freuen. Paul/Schieder hatten sich aus der Qualifikation ins Hauptfeld gekämpft und hatten direkt in der ersten Runde für eine Überraschung gesorgt, als sie Schneider/Sude mit 2:1 besiegten.

Bei den Männern kam es im Endspiel zum Brüderduell, nachdem sich Huster/Pfretzschner von der Qualifikation bis ins Final gekämpft hatten. Die an Position eins gesetzten Pfretzschner/Sowa ließen ihren Gegnern im ersten Satz keine Chance. Doch davon ließ sich das junge Duo nicht beeindrucken und lieferte einen starken zweiten Satz ab. Wie schon bei den Frauen musste die Entscheidung im Tiebreak fallen, den die Favoriten für sich entschieden. "Das ist zu schön, um wahr zu sein. Ich kann es noch gar nicht begreifen", sagte Lukas Pfretzschner, der aber auch lobende Worte für seinen Bruder und dessen Partner hatte: "Nach so einem ersten Satz zurückzukommen ist heftig, die beiden sind erst 21. Letztes Jahr haben sie keine einzige Quali geschafft und holen jetzt gleich beim zweiten Turnier den Vizetitel. Die Entwicklung von meinem jungen Bruder ist sehr schön anzusehen."

Platz drei sicherten sich Jannik Kühlborn und Eric Stadie sowie Benedikt und Jonas Sagstetter.

Die nächsten zwei Turniere der GBT finden vom 22. bis 25. Juni sowie vom 29. Juni bis 2. Juli in Düsseldorf statt.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Beach"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner