volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Die Siegesserie geht weiter

volleyballer.de

2. Bundesligen: Die Siegesserie geht weiter

03.04.2023 • 2. Bundesligen Autor: Wolfgang Mengs, VC Gotha e.V. 653 Ansichten

Gleichzeitig war es der achte Sieg im zehnten Spiel der Rückrunde. Keine 24 Stunden nach dem Sieg bei den Volley YoungStars aus Friedrichshafen standen die Blue Volleys schon wieder auf dem Spielfeld. Doch diesmal war der Gegner ein anderes Kaliber als die jungen Talente vom Vortag.

Die Siegesserie geht weiter - Foto:  Christian Heilwagen

Blue Volleys Gotha (Foto: Christian Heilwagen)

Der TSV Mimmenhausen erwies sich als der erwartet schwere Kontrahent.

Die Gothaer erwischten den besseren Start in die Partie. Die Gastgeber, die nach eigenen Angaben in der Woche viel Blocktraining absolviert hatten, fanden dennoch kaum Zugriff auf die von Zuspieler Hannes Krochmann sehr variabel eingesetzten Angreifer der Blue Volleys. Hinzu kam, dass beim TSV in der Anfangsphase lediglich von Außenangreifer Jan Jalowietzki Gefahr ausging. Entsprechend deutlich dann auch das Satzergebnis mit 25:16 für die Thüringer.

Im 2.Satz spielten die Gäste unverändert mit Krochmann, Christoph Aßmann und Antoni Piotrowski auf Außen/Annahme, mit Tomasz Gorski und Elias Götze, der auch in dieser Begegnung seine spielerischen Fortschritte unter Beweis stellte, in der Mitte, James Jackson auf der Diagonale und Max Stückrad als Libero. Bei den Gastgebern gab es einen Wechsel im Außenangriff, wo Tim Frings Jonas Hoffmann ersetzte. Mimmenhausen war jetzt besser im Spiel, während bei den Blue Volleys zur Mitte des Satzes hin, die Linie etwas verloren ging. Besonders der Linkshänder auf der Diagonalposition beim TSV, Lukas Baumgärtner, wurde immer stärker und zeigte, dass Mimmenhausen auch nach dem Ausfall der Volleyball-Ikone Christian Pampel , auf dieser wichtigen Position gut aufgestellt ist. Bis in die Cruchtime hinein konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzten. Doch nach dem 19:19 gab es einen Bruch im Gothaer Spiel. Angriffe landeten im jetzt besser aufgestellten Block des TSV und auch die Annahme wackelte. So hatten die Gastgeber beim 24:19 fünf Satzbälle. Eine kleine Aufschlagserie von Aßmann brachte Gotha nochmal ran aber der Satz endete dann doch mit einem 25:23 für die Mimmenhäuser.

Im 3.Satz wechselte Robin Schade, der diesmal Trainer Jonas Kronseder vertrat, brachte Robert Werner für Aßmann und Felix Lesche für Götze. Der 2.13-Meter-Mann, mit neuer Kurzhaarfrisur, holte gleich den ersten Punkt. Beide Teams spielten jetzt auf absoluter Augenhöhe und boten den Zuschauern ein interessantes 2.Bundesligaspiel. Zwar war Mimmenhausen im Block besser eingestellt, doch Krochmann fand bei seinen Zuspielen dennoch immer wieder Lücken für seine Angreifer oder holte mit seiner bekannten aber schwer zu verteidigenden Zuspielfinte selbst die Punkte. Aber auch die Hausherren waren hellwach und besonders in der Feldabwehr machten sie viele Gothaer Chancen zunichte. So blieb es bis zum Schluss spannend. Ein Fehlaufschlag des TSV und ein Schnellangriff von Gorski besiegelten dann den knappen 25:23 Satzerfolg der Blue Volleys.

Den 4.Satz kann man dann dem überragenden Jalowietzki zuschreiben. Seine Aufschlagserie nach einem 2:2 brachte Mimmenhausen eine 10:2 Führung. Danach waren die Gäste völlig von der Rolle. Die vorgenommenen Wechsel blieben ohne Wirkung und beim 10:19 stand man kurz vor einem Debakel. Etwas Ergebniskosmetik gelang dann aber doch noch, dennoch ging dieser Abschnitt mit 25:16 deutlich an die Hausherren.

Wieder einmal musste jetzt der Tie Break die Entscheidung bringen. Hannes Maisch, im Satz zuvor gekommen, blieb im Zuspiel auf dem Feld. Die Blue Volleys hatten den Satzverlust zuvor gut verdaut und erwischten einen Blitzstart zum 3:0. Diese Führung hielt bis zum letzten Seitenwechsel beim 8:6. Ein Aufschlag der Gastgeber, bei dem sich Gothas Annahme verschätzte, ein knapp ins Aus gehender Angriff und kurz darauf ein Angriff von Baumgärtner, der immer wieder erfolgreich die Fingerspitzen des Gothaer Blocks suchte und fand und plötzlich stand es 11:10 für den TSV. Doch in dieser kritischen Phase behielten die Gothaer die Nerven, brachte ihre Angriffe durch und ein Doppelblock von Aßmann und Gorski besiegelte das 15:13 im Tie Break und damit die 2 Punkte für den 3:2 Sieg.

Wie schon am Tag zuvor wurde Libero Stückrad MVP auf Seiten der Gothaer.

Entsprechend hoch erfreut Co-Trainer Schade, der mit diesen 2 Siegen seinen Chef Kronseder bestens vertreten hatte.

"Es hat viel Spaß gemacht, die Mannschaft zu coachen. Wir haben am Sonnabend gegen die YoungStars in Friedrichshafen überlegen gespielt und den erwarteten Sieg geholt. Gegen Mimmenhausen sind wir gut gestartet, haben aber zwischenzeitlich viele Bälle nicht untergebracht. Am Ende haben wir über den Kampf gewonnen. Wichtig war auch, dass an beiden Tagen alle Spieler ihre Einsatzzeiten hatten", sagte ein hörbar zufriedener Schade im anschließenden Telefonat.

Für die Gothaer, die mit den beiden Siegen den 4.Tabellenplatz verteidigt haben und sogar näher an den dritten Podestplatz gerückt sind, geht es am 15 April mit dem letzten Heimspiel der Saison gegen den starken Verfolger TV Rottenburg weiter. Einen Termin, den sich jeder Gothaer Volleyball-Fan vormerken sollte.

Blue Volleys Gotha mit: Werner, Krochmann, Piotrowski, Aßmann, Stückrad, Bowers, Jackson, Gorski, Götze, Lesche und Maisch

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner