volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Solide und souverän

volleyballer.de

2. Bundesligen: Solide und souverän

02.04.2023 • 2. Bundesligen Autor: Wolfgang Mengs, VC Gotha e.V. 379 Ansichten

Auch ohne Trainer Jonas Kronseder, der wegen eines lange geplanten Familienurlaubs diesmal fehlte, blieben die Blue Volleys Gotha beim jungen Stützpunktteam ungefährdet.

Solide und souverän - Foto:  VC Gotha, privat

Blue Volleys Gotha (Foto: VC Gotha, privat)

So konnte sich Co-Trainer Robin Schade über seinen ersten Sieg als Chef an der Seitenlinie freuen.
 
Die Thüringer waren von Beginn an konzentriert, setzten mit guten Aufschlägen die Friedrichshafener Annahme gleich unter Druck und lagen schnell deutlich in Führung. Hinzu kam, dass die Blue Volleys auch sofort ihre Blockstärke demonstrierten. Ohne je in Gefahr zu geraten, holten sich die Gothaer den 1.Satz mit 25:18.

Im 2.Abschnitt das selbe Bild. Die jungen Häfler zeigten durchaus gelungene Einzelaktionen aber insgesamt war deren Spiel zu fehlerhaft. Entsprechend wenig Mühe hatten die Gäste das Spiel zu kontrollieren. Auffälligster Angreifer der Gothaer war in den ersten beiden Sätzen Antoni Piotrowski, den Zuspieler Hannes Krochman deshalb auch häufig zum Pipeangriff bediente. Mit 25:14 ging auch der 2.Satz deutlich an die Gothaer.

Im Gefühl das Spiel im Griff zu haben, gingen die Blue Volleys zu Beginn des 3.Abschnitts das Ganze dann etwas zu locker an. Für Matthew Bowers, Piotrowski und Tomasz Gorski waren inzwischen Robert Werner, Christoph Aßmann und Felix Lesche neben Elias Götze, James Jackson und Libero Max Stückrad dabei. Beim Stand von 2:6 sah sich Schade deshalb zu einer Auszeit gezwungen. Auch weil die YoungStars nach der Einwechslung ihres Kapitäns und erfahrensten Spielers Silvio Hellrigl auf der Diagonalposition jetzt deutlich mutiger und im Angriff zwingender agierten. Doch die Blue Volleys fingen sich wieder und spätestens nach dem 11:11 Ausgleich hatten sie die Begegnung auch wieder unter Kontrolle und brachte diese mit 25:18 im 3.Satz sicher nach Hause.

Verdientermaßen wurde Libero Stückrad nach dem Spiel neben seinem Kollegen auf der Gegenseite als MVP ausgezeichnet. Er war mit seiner fast fehlerlosen Annahme ein wichtiger Garant für den verdienten Sieg seiner Mannschaft.

Blue Volleys Gotha mit: Werner, Krochmann, Piotrowski, Aßmann, Stückrad, Bowers, Jackson, Gorski, Götze, Lesche und Maisch

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner