volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Mit diesen Fans kann man nur gewinnen

volleyballer.de

2. Bundesligen: Mit diesen Fans kann man nur gewinnen

06.02.2023 • 2. Bundesligen Autor: TuB Bocholt 1907 e.V. 606 Ansichten

Das müsste es gewesen sein. Nach einem verdienten 3:1 (28:26, 25:21, 18:25, 25:17)-Sieg nach Sätzen über die TSGL Schöneiche ist für die Volleyballer von TuB Bocholt der Verbleib in der Zweiten Bundesliga so gut wie sicher.

Durch diese drei Punkte bauten die TuB-Schrauber ihren Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf zwölf Zähler aus. Dagegen müssen die Gäste nach dieser Niederlage weiterhin um den Verbleib der Klasse zittern.

"Dieser Sieg war ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt und daher sehr wichtig für uns. Die Partie war vom Abstiegskampf geprägt und wir konnten wir uns deutlich durchsetzen. Großen Anteil am Erfolg hatte auch das Publikum, das wie ein Mann hinter uns stand. Mit diesen Fans im Rücken kann man nur gewinnen", zeigte sich Bocholts Trainer Raimund Schneider überglücklich.

Die Niederlage erkannte sein Gegenüber Florian Grüschow neidlos an: "Einen Zähler hätten wir vielleicht mitnehmen können. Allerdings waren wir phasenweise etwas unkonzentriert. Bocholt hat konstant gut aufgeschlagen und uns enorm unter Druck gesetzt. Der Gastgeber hat verdient gewonnen."

Vor gut 250 Zuschauern entwickelte sich der erste Satz zu einem echten Krimi. Schöneiche kam besser in die Partie und punktete vor allem durch Diagonalangreifer Charlie Peters. Dagegen taten sich die Bocholter Angreifer Ben Stoverink, Rudy Schneider und Luis Kubo zunächst sehr schwer. Ihnen fehlte es an Selbstbewusstsein, um erfolgreich zu sein. Schnell lag TuB 6:11 hinten. Schneider reagierte und brachte mit Thomas Eickelberg und Thomas Stark zwei neue Akteure.

Diese Maßnahme fruchtete. Die Hausherren kämpften sich wieder ins Spiel und mit einem Aufschlagsass glich Lukas Salimi zum 22:22 aus. Dann wehrte Bocholt zwei Satzbälle ab, ehe der zweite eigene Satzball nach einem Fehler von TSGL-Akteur Maximilian Fromm zum 28:26-Satzgewinn genutzt werden konnte.

Im zweiten Satz kam die Schneider-Sechs sofort besser ins Spiel. Vor allem Mittelblocker Andreas Tins glänzte im Angriff mit tollen Aktionen. "Heute habe ich von Lukas sehr schöne Pässe bekommen und konnte einige wichtige Punkte beisteuern", zeigte sich Tins mit seiner Leistung äußerst zufrieden. Auch im Blockspiel zeigte sich Tins sehr stark und brachte sein Team mit einem Monsterblock mit 20:17 in Front. Die Gäste glichen zum 21:21 aus, ehe Tins und Eickelberg mit sehenswerten abgeschlossenen Angriffen den Satz mit 25:21 zumachten.

Dagegen lief im dritten Satz bei den Bocholtern nicht mehr viel zusammen. Der Angriffsschwung wurde zu einem lauen Lüftchen und die Gäste gewannen diesen Satz relativ leicht 25:18. Danach fingen sich die Schneider-Schützlinge wieder und fanden zurück zu ihrer guten Form. Rudy Schneider glänzte als Diagonalspieler mit vielen Punkten und auch Luis Kubo war kaum noch zu stoppen.

Zum Held des Satzes avancierte wieder einmal Zuspieler Lukas Salimi. Beim Stand von 20:17 ging er zum Aufschlag und verwandelte fast alle fünf Aufschläge zu direkten Punkten. Mit 25:17 ging der Durchgang klar an TuB. Salimi wurde wieder einmal zum besten Spieler der Partie gewählt. "In solchen Situationen denke ich nicht viel nach und will immer voll Power geben. Würde ich einfache Aufgaben über das Netz schlagen, hätte der Gegner leichtes Spiel beim Aufbau. Daher gehe ich volles Risiko und das hat heute wieder einmal super geklappt", so der Bocholter Steller.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner