volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
16 Teams beantragen Lizenz für neue 2. Bundesliga Frauen Pro zur Saison 2023/24

volleyballer.de

2. Bundesligen: 16 Teams beantragen Lizenz für neue 2. Bundesliga Frauen Pro zur Saison 2023/24

03.02.2023 • 2. Bundesligen Autor: Dörfler, Josephine 2264 Ansichten

Insgesamt möchten 16 Teams in der kommenden Spielzeit in der neu eingeführten 2. Bundesliga Frauen Pro starten. Regelabsteiger verbleiben in der 2. Bundesliga Nord und Süd. Entscheidung über Wildcard-Anträge fällt in den kommenden Wochen.

Nachdem mit DSHS SnowTrex Köln, TSV Bayer 04 Leverkusen, SCU Emlichheim, VC Allbau Essen, ESA Grimma Volleys und SSC Freisen bereits sechs Vereine aus der 2. Bundesliga Frauen im November vergangenen Jahres einen Lizenzantrag für die geplante 2. Bundesliga Pro gestellt hatten, sind nun vor Ablauf der Frist mit Anträgen von Skurios Volleys Borken, Stralsunder Wildcats, ETV Hamburg und TV Dingolfing vier weitere Lizenzanträge aus dem Kreis der Zweitligisten bei der VBL eingegangen. Nach dem Rückzug aus der 1. Bundesliga hat NawaRo Straubing ferner von seinem Recht Gebrauch gemacht, fristwahrend einen Lizenzantrag für die 2. Bundesliga Frauen Pro zu stellen.

Darüber hinaus hat der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) zwei Sonderspielrechte für seine Nachwuchsstützpunkte VCO Dresden und VCO Berlin angezeigt.

VfL Oythe aus der 2. Bundesliga Frauen Nord und Binder Blaubären Flacht, ein Verein aus den Amateurbereich der DVV-Ligen, haben einen Wildcard-Antrag gestellt, über den die VBL-Geschäftsführung in den kommenden Wochen entscheiden wird. Weiterhin liegt ein Antrag des BBSC Berlin auf einen freien Platz vor. Aufgrund von Fristversäumnissen kann der Verein nicht am regulären Lizenzierungsverfahren teilnehmen.

Nach erfolgter Prüfung wird die finale Staffelzusammensetzung bekannt gegeben. Klar ist, dass für die Premierensaison ausreichend Lizenzanträge vorliegen. Ebenso herrscht Gewissheit, dass in der aktuellen Saison 2022/23 alle Regelabsteiger in der 2. Bundesliga Frauen Nord und Süd verbleiben können.

Über die 2. Bundesliga Frauen Pro

Die eingleisige 2. Bundesliga Pro ist die zweithöchste Volleyball Liga in Deutschland. Sie wird zur Saison 2023/24 ausschließlich in der Volleyball Bundesliga der Frauen zwischen der 1. Bundesliga und der bisherigen zweigleisigen 2. Bundesliga eingeführt. Ziel der Einführung ist es, Vereinen die Möglichkeit zu geben, sich in einem leistungsstärkeren Wettbewerbsumfeld zu professionalisieren. Auf diese Weise wird die Lücke zwischen 1. und 2. Bundesliga nachhaltig verringert, um den Übergang in die 1. Bundesliga zu vereinfachen. In der 2. Bundesliga Pro wird eine Hauptrunde mit Hin- und Rückspiel gespielt. Am Ende der Spielrunde steigt der Meister in die 1. Bundesliga auf, die beiden letztplatzierten Mannschaften steigen in die 2. Bundesliga Nord/Süd ab.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner