volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Starker Auftritt des VC Olympia Dresden

volleyballer.de

2. Bundesligen: Starker Auftritt des VC Olympia Dresden

23.01.2023 • 2. Bundesligen Autor: VC Olympia Dresden, VC Olympia Dresden e.V. 163 Ansichten

Eine Woche nach dem verpatzten Start in die Rückrunde traf der VC Olympia Dresden auf die zweite Mannschaft des VC Wiesbaden.

Starker Auftritt des VC Olympia Dresden - Foto:  Knut Zyball

Angriff #1 Sally Marong (Foto: Knut Zyball)

Die jungen Athletinnen hatten in der Vorbereitung
keine Pause eingelegt und wollten an diesem späten Samstagabend beweisen, dass sie
erfolgshungrig sind.
So startete das Team von VCO-Coach Andreas Renneberg mit druckvollen Aufschlägen mutig
ins Spiel. Mit der notwendigen Aggressivität im Angriff strebten sie nach jeden einzelnen
Punkt. Auch die Gäste aus Wiesbaden zeigten sich von der ersten Minute an hoch fokussiert
und zielstrebig. Beide Teams performten mit starken Angriffen und einem ebenso
beeindruckenden Abwehrspiel. Sie zeigten den Zuschauern im Sportschulzentrum ein
qualitativ gutes Spiel bis zum Stand von 17:17. Abstimmungsprobleme am Schreibertisch
über die richtige Aufstellung der hessischen Gäste brachte Unsicherheit in deren bis dato
einwandfreies Spiel. Dies nutzte der VC Olympia Dresden. Das VCO-Team glänzte in der
Endphase des ersten Satzes mit guten Aufschlägen und einem starken Block-Abwehrspiel.
Damit sicherten sie sich den ersten Durchgang mit 25:20.
Renneberg wechselte zu Beginn des zweiten Satzes Mira Ledermüller und Lydia Mörbe ein.
Obgleich die Annahme auf Dresdner Seite nicht an die Qualität des ersten Satzes
heranreichte, konnte durch sauberes Zuspiel und effektive Angriffe dieser Durchgang
dominant von den jungen Athletinnen um VCO-Kapitänin Liv Grete Jarisch bespielt werden.
Am Ende gewann sie diesen auch verdient mit 25:20.
Im dritten Satz häuften sich die Unstimmigkeiten im Annahmeriegel des VCO. Wiesbaden
dominierte das Spiel, während Dresden zeitweise einem 6-Punkte-Rückstand hinterherlief.
VCO-Trainer Renneberg wechselte zur Mitte des Satzes Winter und Jarisch zurück, die sofort
mit einer starken Connection performten. Der VC Olympia kämpfte jetzt um jeden Punkt und
zogen an Wiesbaden vorbei. Am Ende holten sich die VCO-Mädels verdient auch den dritten
Satz mit 25:23. Und konnten nach langer Zeit wieder einen 3:0-Sieg genießen.
Andreas Renneberg: "Das war wahrscheinlich die beste Leistung der Saison. Die Mädels
haben gezeigt, dass sie das Level bis zum Ende halten können. Wir sind erst einmal happy."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner