volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Die Top-Teams im Baden-Derby

volleyballer.de

2. Bundesligen: Die Top-Teams im Baden-Derby

08.12.2022 • 2. Bundesligen Autor: Freddy Frisch, FT 1844 Freiburg e.V. 312 Ansichten

Vier Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierten Karlsruher - besser könnte die Ausgangslage für die Affenbande zum Top-Spiel in der 2.

Die Top-Teams im Baden-Derby - Foto:  Achim Keller

Die Vorfreude auf den Baden-Klassiker bei den Freiburgern ist groß. (Foto: Achim Keller)

Volleyball Bundesliga am Samstag kaum sein. Weil die Freiburger nach zehn Spielen noch immer ungeschlagen sind und Karlsruhe in Dachau zuletzt gleich 3 Punkte hat liegen lassen, liegt der Druck vor dem Spiel nun eher auf Seiten der Badenvolleys. Denn mit einem weiteren Sieg könnten die FT-Volleyballer bis auf sieben Punkte davonziehen - auf die Frage, ob dies bereits eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft wäre, hat Freiburgs Cheftrainer Jakob Schönhagen allerdings eine klare Antwort: "Solche Prognosen sind zwar nette Gedankenspiele, wir beschäftigen uns aber überhaupt nicht damit. Gegen ein so stark und breit besetztes Team wie Karlsruhe muss bei uns erst einmal viel zusammenlaufen. Im Pokal haben die Karlsruher uns vor zwei Monaten deutlich die Grenzen aufgezeigt", so Schönhagen. Für ihn und seine Mannschaft stehe vielmehr die spielerische Entwicklung - individuell und als Team - im Vordergrund.

Zudem ist man sich in den Reihen der Freiburger auch bewusst, dass die Situation bis Weihnachten auch wieder ganz anders aussehen kann: Bei einer Niederlage wäre Karlsruhe wieder nah dran am Tabellenersten, den in der darauffolgenden Woche dann direkt der nächste Kracher erwartet. Zum letzten Spiel der Vorrunde kommt nämlich der Tabellendritte, TSV Mimmenhausen, in den Dschungel.

Somit haben sich die Freiburger bisher also eine sehr gute Ausgangslage geschaffen, einen Favoriten im Baden-Derby gibt es aber gewiss nicht. Sicher ist jedoch, dass die Zuschauer am Samstag ein Spiel auf höchsten Zweitliga-Niveau erleben dürften, bei dem um jeden Ball gefightet wird. Damit das Spiel einen noch besseren Rahmen bekommt, haben die Badenvolleys sogar extra ihre Heimspielstätte getauscht. In der Lina-Radke-Halle gibt es nicht nur eine höhere Decke, sondern auch deutlich mehr Platz für Zuschauer.

Die Vorfreude auf beiden Seiten ist riesig, schließlich ist die Begegnung der beiden Top-Teams in den vergangenen Jahren zu einem echten Klassiker gereift - und verspricht dabei jedes Mal aufs Neue eine völlig offene Partie. Dass das Duell in dieser Saison nun auch noch den Titel "Erster gegen Zweiter" trägt, setzt dem Baden-Clash die Krone auf.

 

Das Spiel findet am Samstag, den 10. Dezember, um 19 Uhr statt. Einen Livestream gibt es auf sportdeutschland.tv.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner