volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Erste Frauen-Liga auf neuer Plattform: Dyn zeigt auch nationale Frauen-Wettbewerbe im Volleyball

volleyballer.de

Bundesligen: Erste Frauen-Liga auf neuer Plattform: Dyn zeigt auch nationale Frauen-Wettbewerbe im Volleyball

28.11.2022 • Bundesligen Autor: Dörfler, Josephine 468 Ansichten

Die neue Streamingplattform Dyn erweitert ihr Angebot und wird ab Sommer 2023 auch hochklassigen Frauen-Volleyball zeigen.

Alle Spiele der 1. Volleyball Bundesliga Frauen, alle Spiele ab dem Achtelfinale des DVV-Pokals der Frauen und der Volleyball Supercup der Frauen werden von der kommenden Saison an im Rahmen einer Sublizenz des Rechteinhabers SPORT1 live auf Dyn übertragen. Zuvor war dies bereits für die Männer-Wettbewerbe mit der Volleyball Bundesliga (VBL) vereinbart worden. Insgesamt wird Dyn damit mehr als 1.400 Live-Spiele pro Saison in den Sportarten Volleyball, Handball, Basketball und Tischtennis bieten.

"In der Volleyball Bundesliga sind alle Frauen- und Männerteams aus der 1. Bundesliga unter einem Dach vereint - hier begegnen sich Frauen und Männer auf Augenhöhe. Wir freuen uns, den Volleyball-Fans beide Wettbewerbe auf einer Plattform bieten zu können", sagte der COO von Dyn Media, Marcel Wontorra. "Dyn wird über 300 Spiele hochkarätigen Volleyball pro Saison präsentieren. Wie versprochen schaffen wir so mehr Aufmerksamkeit und erweitern signifikant die mediale Fläche für Sportarten jenseits des Fußballs."

Die Volleyball Bundesliga der Frauen ist die erste Frauen-Liga auf der Plattform. Dyn hat die co-exklusive Sublizenz von SPORT1 für die kommenden drei Spielzeiten 2023/24 bis 2025/26 erworben. SPORT1 überträgt weiterhin ausgewählte Partien live im Free-TV sowie alle Spiele der 1. und 2. Volleyball Bundesliga der Frauen, des DVV-Pokals der Frauen und den Volleyball Supercup der Frauen live auf SPORT1 Extra.

"Wir begrüßen die Partnerschaft unserer beiden Medienpartner SPORT1 und Dyn. Wir glauben an die Strategie von Dyn und sind der Überzeugung, dass uns das neue Setting für die kommende Saison dabei hilft, die Sichtbarkeit der Volleyball Bundesliga der Frauen zu vergrößern und neue Zielgruppen zu erschließen. Besonders stolz macht es uns, die erste Frauen-Liga auf Dyn zu sein. Das bestärkt uns auf unserem Weg, mittelfristig zu den Top-3-Ligen in Europa gehören zu wollen", so Daniel Sattler, Geschäftsführer der VBL.

In der Volleyball Bundesliga der Frauen messen sich 12 Clubs zunächst in einer Hauptrunde mit Hin- und Rückspiel. Anschließend spielen die acht besten Teams in Playoffs um die Deutsche Meisterschaft. Hauptrunde und Playoffs bestehen aus maximal 155 Spielen.



Über Dyn Media

Ziel des gemeinsamen Unternehmens von Christian Seifert und Axel Springer ist es, für Millionen von deutschen Sportfans, die sich für Ligen und Sportarten jenseits des Fußballs begeistern, ein neues mediales Zuhause zu schaffen. Dafür werden die audiovisuellen Rechte attraktiver Ligen und Sportevents erstmals in einem medialen Angebot gebündelt. Mit hochwertigen Produktionsstandards und intensiver Marketingunterstützung will die neue Streamingplattform Wahrnehmung und Wertschätzung von unterrepräsentierten Sportarten steigern. Binnen weniger Monate konnten bereits Verträge über Medienrechte mit der Tischtennis Bundesliga TTBL, der Volleyball Bundesliga (VBL), der easyCredit Basketball Bundesliga sowie der LIQUI MOLY Handball Bundesliga abgeschlossen werden. Die Streamingplattform wird im Sommer 2023 live gehen.

Webseite des Unternehmens: www.dynmedia.com
Künftige Webseite für Kunden: www.dyn.sport

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner