volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Nach zwei Siegen besonders heiß aufs Derby

volleyballer.de

Bundesligen: Nach zwei Siegen besonders heiß aufs Derby

09.11.2022 • Bundesligen Autor: USC Münster e.V. 206 Ansichten

Wenn die Münsteranerinnen am Mittwochabend in Aachen um den Sieg kämpfen, steht noch mehr auf dem Spiel als der dritte Erfolg im dritten Saisoneinsatz: Es ist endlich wieder Derby! Auch unter der Woche wird eine passende Atmosphäre in der Halle erwartet.

Nach zwei Siegen besonders heiß aufs Derby - Foto:  Michael Mücke

Maria Schlegel (l.) kommt am Aachener Doppelblock vorbei (Lizenz: kostenfreies Nutzungsrecht für redaktionelle Zwecke mit Urheberangabe) (Foto: Michael Mücke)

Los geht es um 18.30 Uhr.

Auf dem Papier scheint die Favoritenrolle vor dem Duell klar verteilt. Münster reist mit den beiden Siegen im Rücken ungeschlagen ins Dreiländereck, während die Aachenerinnen nach zwei deutlichen Niederlagen noch nicht so recht in der Saison angekommen sind. Die Vorjahressechsten hatten im Vorfeld des Auftakts jedoch ebenfalls mit äußeren Umständen zu kämpfen. Kapitänin Poll und Chefcoach Falter waren beim Start gegen Straubing nicht dabei, eine Woche später beim Tabellenführer aus Schwerin musste neben Falter auch Diagonalangreiferin Davidovic passen. In beiden Spielen gingen die Ladies in Black mit 0:3 vom Feld. Wer nun wieder fit ist und welcher Formation der USC gegenüberstehen wird, ist derweil noch offen.

Dementsprechend herausfordernd war die Vorbereitung auf den kommenden Gegner. Doch die beiden Erfolge gegen Neuwied (3:0) und Erfurt (3:2) zum Start in die Saison geben den Unabhängigen das passende Selbstbewusstsein, um gestärkt gen Westen zu fahren. Besonders das späte Comeback im Heimspiel gegen Erfurt ließ das von turbulenten Wochen beanspruchte Team weiter zusammenwachsen.

Dass die Duelle zwischen den Aachenerinnen und dem USC meist offene Angelegenheiten sind, zeigte in diesem Jahr erneut die Vorbereitung. Nach einem 1:4 im Test auswärts antwortete das Team von Coach Lisa Thomsen am Berg Fidel später mit einem 3:1-Heimsieg. Ein geplantes drittes Aufeinandertreffen beim NetAachen-Cup musste aufgrund zahlreicher USC-Ausfälle leider abgesagt werden. So stehen sich beide Teams am Mittwochabend mit ausgeglichener Bilanz gegenüber. Die Chance für Münsters ersten Derbysieg seit Dezember 2020 sind aber auf jeden Fall gegeben.

Für Fans, die das NRW-Derby am Mittwochabend ab 18.30 Uhr live in der Halle verfolgen möchten, öffnet die Abendkasse in Aachen um 17 Uhr. Selbstverständlich wird das Duell aber auch im Stream bei Sport1Extra übertragen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner