volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe nehmen Kurs auf die Beletage des deutschen Volleyballs

volleyballer.de

2. Bundesligen: Die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe nehmen Kurs auf die Beletage des deutschen Volleyballs

31.10.2022 • 2. Bundesligen Autor: Philipp Schätzle 280 Ansichten

Die Weichen sind gestellt: In einem knappen Jahr werden die Volleyballer des SSC Karlsruhe, die BADEN VOLLEYS, in der ersten Bundesliga aufschlagen. Ziemlich genau zehn Jahre, nachdem sich die Volleyballabteilung des SSC auf die Fahnen geschrieben hatte, Volleyball strukturiert zu fördern. Von da an ging es aufwärts, auch wenn vielleicht noch nicht die Ankunft in der deutschen Topliga als das Ziel der Reise definiert war.

Die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe nehmen Kurs auf die Beletage des deutschen Volleyballs - Foto: Markus Gilliar / GES  ­

Foto: Markus Gilliar / GES ­

"Die gesamte Entwicklung lässt sich nicht an einzelnen Personen fest machen, zu viele Menschen haben in den vergangenen Jahren an diesem Projekt mitgewirkt", so Abteilungsleiter Diego Ronconi. "Hervorheben möchte ich allerdings drei Personen, die einen entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung hatten. Zum einen den damaligen Abteilungsleiter Philipp Schätzle, der 2015 die Übernahme des Drittligisten TuS Durmersheim mit viel Engagement vorangetrieben hat. Den ehemaligen Teammanager Alexander Burchartz, ohne den der Spielbetrieb in der zweiten Bundesliga nicht in der bekannten Qualität stattgefunden hätte und schließlich den derzeitigen Cheftrainer Antonio Bonelli, der zuverlässig konstante Leistungen im Bundesliga-Team entwickelt", sagt Ronconi, der maßgeblich an der Entwicklung der professionellen Strukturen beteiligt war sowie als Trainer 2017 den Aufstieg in die zweite Bundesliga realisiert hat. Dort ging es stetig bergauf: Neunter, Fünfter, Zweiter bei Abbruch, Zweiter, Meister waren die bisherigen Platzierungen.

Nun spielt der SSC Karlsruhe in der Saison 23/24 im Oberhaus. "Der SSC Karlsruhe steht als großer Mehrspartenverein voll hinter seiner Volleyballabteilung und befürwortet das Projekt erste Bundesliga. Ein großer Dank des Vorstandes geht dabei an die zahlreichen vorwiegend ehrenamtlich Engagierten in der Volleyball-Abteilung, die das Projekt im Wesentlichen tragen", sagt der erste Vorsitzende des SSC Karlsruhe, Gert Rudolph. "Der SSC freut sich darauf, dass sein ?Aushängeschild?, die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe, nun den nächsten Schritt in die höchste deutsche Spielklasse wagen." Für die Verantwortlichen in der Abteilung erfüllt sich somit ein Traum.

Die herausragende sportliche Entwicklung der Karlsruher Volleyballer wird nun mit dem Aufstieg in die erste Bundesliga Früchte tragen. Personell wurden auf und neben dem Feld die Weichen für die neue Herausforderung gestellt. Der Kader konnte trotz namhafter Abgänge verstärkt werden", sagt Fabian Schmidt. Der Zuspieler der Meistermannschaft zieht nun als Sportdirektor bei den BADEN VOLLEYS die Fäden. "Die Spieler, insbesondere die Neuverpflichtungen, glauben an unser nachhaltiges Konzept der dualen Karriere im Spitzensport. Dafür haben wir sehr starke Partner und werden auch sicherlich weitere gewinnen, die auch als Arbeitgeber das Konzept der dualen Karriere im Spitzensport unterstützen Zudem haben wir einen Trainer, der unermüdliches Engagement vorlebt und vermittelt - das steckt an", so Schmidt weiter. In nackten Zahlen bedeutet das in der aktuellen Saison sechs Siege aus sechs Spielen und die verdiente Tabellenführung. Dazu kommt der Gewinn des Regionalpokals und die damit verbundene Qualifikation für das Achtelfinale im DVV-Pokal.

Dass die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe Ambitionen auf den Aufstieg in die Beletage des deutschen Volleyballs haben, war schon länger kein Geheimnis. "Nach der hervorragenden sportlichen Entwicklung in den vergangenen Jahren - gekrönt mit dem Meistertitel in der zweiten Bundesliga Süd letzte Saison - ist der Moment in das Volleyball-Oberhaus aufzusteigen nun endlich da", sagt Teammanager Felix Schiefer, der seit dieser Saison im Amt ist. "Möglich wird dieser Schritt auch, da die Volleyball Bundesliga die Lizenzanforderungen für die kommende Saison deutlich abgesenkt und ein Unterstützungsprogramm für Aufsteiger ins Leben gerufen hat" erläutert Schiefer und fügt hinzu: "Allen Beteiligten ist aber auch klar, dass dennoch viel Arbeit bevorsteht und noch einige Herausforderungen bewältigt werden müssen, um den Volleyball-Fans in der Technologieregion Karlsruhe ein erstklassiges Volleyball-Erlebnis bieten zu können", so Schiefer weiter.

Einen ersten Vorgeschmack auf Top-Volleyball gibt es übrigens am kommenden Samstag, 5. November, 19:00 Uhr, wenn in der Lina-Radke-Halle die BADEN VOLLEYS im Achtelfinale des DVV-Pokals den Titelverteidiger, Rekordpokalsieger und Rekordmeister VfB Friedrichshafen empfangen. Im Vorfeld der Pokalpartie wird Partnern, Sponsoren und der Presse das Projekt Erste Bundesliga präsentiert. Tickets für das Spiel gibt es noch unter www.heissaufvolleyball.de.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner