volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Marc d'Andrea neuer Bundesstützpunkttrainer in Münster

volleyballer.de

DVV: Marc d'Andrea neuer Bundesstützpunkttrainer in Münster

24.10.2022 • DVV Autor: DVV 233 Ansichten

Marc d'Andrea übernimmt ab sofort die Ausbildung der Talente am Bundesstützpunkt in Münster. Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) und der 34-jährige Kölner einigten sich auf eine unbefristete Zusammenarbeit. Die Trainerstelle wurde erstmals über den DVV geschaffen.

Marc D'Andrea ist in Münster kein Unbekannter. Seit Sommer 2020 arbeitet er bereits als Landestrainer Beach. Nach der Kündigung von Justin Wolff, der im Juni DVV-Nachwuchsbundestrainer der Juniorinnen wurde, intensivierte er sein (lange begleitendes) Engagement im Hallen-Bereich. Nun rückt er offiziell in die Verantwortung als Bundesstützpunkttrainer. "Ich freue mich total. Es ist für mich als Trainer sehr reizvoll und eine tolle Aufgabe, Ausbilder dieser Spielerinnen sein zu dürfen", so Marc d'Andrea.

Neue Trainerstelle erstmals über den DVV geschaffen

Im Zuge der Spitzensportreform haben DOSB, BMI und die Länder auch eine Traineranalyse durchgeführt und beschlossen, dass zukünftig Bundesstützpunkttrainer*innen, sogenannte OSP-Mischfinanzierte Stellen, nicht mehr über die Landessportbünde oder den Olympiastützpunkt angestellt werden. Damit werden sie zukünftig beim jeweiligen Spitzenverband angestellt, der die Richtlinienkompetenzen vorgibt. Entsprechend hat der DVV erstmals die BSP-Stelle für den Stützpunkt Münster im Juni ausgeschrieben. Die Arbeit vor Ort wird weiterhin vorrangig vom Bundesstützpunkttrainer*in und dem entsprechenden Landesverband, im Fall Münster vom Westdeutschen Volleyball-Verband und Sportdirektor Jaromir Zachrich, organisiert und bewertet.

Das sind die DVV-Bundesstützpunkte

Die Stützpunkte des Deutschen Volleyball-Verbandes sind die Ausbildungszentren für Volleyball und Beach-Volleyball. Für überregional herausragende Volleyball/Beach-Volleyball-Talente aus dem ganzen Bundesgebiet sind die Nachwuchs-Bundesstützpunkte eine Einrichtung, die für die Spieler und deren Eltern mit hoher Sozial- und Fachkompetenz in allen Säulen ihrer Ausbildungsphilosophie einen äußerst verlässlichen Partner darstellen.

Der Deutsche Volleyball-Verband fördert über seine Nachwuchs-Bundesstützpunkte Spielerinnen und Spieler in ihren individuellen Profilen und führt sie an die Nationalmannschaften und den Profibereich sowohl im Volleyball als auch im Beach-Volleyball heran. Dabei ist eine für den Spitzensport adäquate Ausstattung wichtigstes Kriterium.

Nachwuchs-Talente werden zunächst in ihren Vereinen, lokalen/regionalen Stützpunkten und in den Landesauswahlen entwickelt und gefördert. Besonders talentierte Spielerinnen und Kinder werden auf Empfehlung der Landestrainer bzw. auf Einladung der Bundestrainer an Bundesstützpunkte eingeladen und dort dann ausgebildet. Der Trainingsumfang sowie die -qualität ist dort um ein Vielfaches höher als in den "normalen" Vereinen.

Zahlreiche aktuelle Nationalspielerinnen und -spieler waren einst an Bundesstützpunkten und haben dort das "Rüstzeug" für eine erfolgreiche Profi-Karriere erhalten.

Derzeit wird an insgesamt neun Bundesstützpunkten-Nachwuchs im Volleyball ausgebildet, in Hamburg/Schleswig-Holstein wird "nur" Beach-Volleyball gefördert.

Berlin - Volleyball männlich und weiblich, Beach-Volleyball
Dresden - Volleyball weiblich
Hamburg/Schleswig-Holstein - Beach-Volleyball
Frankfurt - Volleyball männlich
Friedrichshafen - Volleyball männlich
Münster - Volleyball weiblich
Schwerin - Volleyball weiblich
Stuttgart - Volleyball weiblich, Beach-Volleyball

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner