volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
TuB-Schrauber sind dezimiert chancenlos

volleyballer.de

2. Bundesligen: TuB-Schrauber sind dezimiert chancenlos

19.10.2022 • 2. Bundesligen Autor: TuB Bocholt 1907 e.V. 263 Ansichten

Die "TuB-Schrauber" haben zur Bocholter Kirmes bei der TSGL Schöneiche eine Niederlage kassiert: Ohne ihren Coach Raimund Schneider, der krank ist, verloren die Volleyballer in der Zweiten Bundesliga deutlich mit 0:3 (18:25; 24:26; 21:25) Sätzen.

TuB-Schrauber sind dezimiert chancenlos - Foto:  Martin Beltinger

Wenig zu holen am Wochenende (Foto: Martin Beltinger)

Die 20-stündige Reise ins 600 Kilometer entfernte brandenburgische Schöneiche traten die TuB'ler unter erschwerten Bedingungen an. Trainer Raimund Schneider krankheitsbedingt und Rudy Schneider, der privat verhindert war, konnten nicht mitfahren. Neben den zwei Liberos hatten somit lediglich sieben weitere Spieler die Auswärtsfahrt angetreten. Darüber hinaus waren Tom-Luca Schluse und Ben Stoverink gesundheitlich angeschlagen und konnte daher während des gesamten Spiels nicht ihre Normalform zeigen.

Die bisher sieglose Mannschaft aus Schöneiche kam gut in den ersten Satz und erspielte sich schnell eine Zwei-Punkte-Führung, die sie bis zum 15:10 ausbauen konnte. Zwar verkürzten die "TuB-Schrauber" auf 17:20, hatten aber letztlich nach 24 Minuten Spielzeit zum 18:25 das Nachsehen.

"Taktisch gut eingestellt"

"Der Gegner hatte sich taktisch gut auf unser Spiel eingestellt," resümierte Kapitän Luis Kubo, der als Spielertrainer agieren musste, den Verlust des ersten Satzes.

Im Verlauf des zweiten Durchganges kamen die Bocholter besser ins Spiel und gestalteten bis zum 22:22 den Satz ausgeglichen. Allerdings wurde der Satzball beim Spielstand von 24:23 nicht verwandelt. In der Folge hatten die Gastgeber vom TSGL Schöneiche bei den langen Ballwechseln das glücklichere Ende für sich und entschieden nach drei abschließenden Punktgewinnen den zweiten Abschnitt mit 26:24 Zählern zu ihren Gunsten.

Auch der dritte Satz war hart umkämpft. Nach dem 11:11-Zwischenstand gingen die Schrauber erstmals mit zwei Punkten Unterschied zum 14:12 in Führung. Bei diesem Spielstand nahm der Coach der TSGL Schöneiche eine Auszeit und erinnerte seine Mannen an die Ergebnisse der im Vorfeld getätigten Videoanalysen des Bocholter Angriffsspiel.

Das Resultat mit dem 25:21-Satz- und damit 3:0-Spielergebnis für Schöneiche fasste Luis Kubo nach dem Spiel so zusammen: "Die gegnerische Mannschaft hat das Spiel unseres Zuspielers und unsere Angriffsschläge hervorragend gelesen und mit ihrer überragenden Blockarbeit verdient gewonnen."

Trotz der glatten Niederlage bleibt Kubo optimistisch und führte weiter aus: "Wir sind ein junges Team und eine eingeschworene Mannschaft. In den nächsten Wochen mit drei Heimspielen werden wir unsere Punkte machen." Und er freute sich über den diesjährigen Gang zur Bocholter Kirmes am Sonntagmorgen im Kreis seiner Mitspieler.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner