volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Karlsruhe vor lockeren Bayern gewarnt

volleyballer.de

2. Bundesligen: Karlsruhe vor lockeren Bayern gewarnt

01.10.2022 • 2. Bundesligen Autor: Philipp Schätzle, SSC Karlsruhe 299 Ansichten

Am Samstag, 1. Oktober, empfangen die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe den TSV Mühldorf in heimischer Sporthalle. Um 19 Uhr ist Anpfiff in der Zweitligapartie gegen die Bayern, wenn die zweite Mannschaft der BADEN VOLLEYS ihre Partie in der dritten Liga (Anpfiff 16:00 Uhr) etwas zügiger gestaltet, als noch vor zwei Wochen.

Karlsruhe vor lockeren Bayern gewarnt - Foto:  Michael Oexner

Aufmerksamkeit ist bei den BADEN VOLLEYS gefordert (Foto: Michael Oexner)

Da gab es einen umkämpften 3:2-Sieg gegen Langen, das in seinen Reihen immerhin den Altnationalen Jochen Schöps hatte. Auf Seiten der BADEN VOLLEYS-Reserve stand mit Bastian Korreck einer der Neuzugänge, die das Zweitligateam auf Meisterschaftskurs bringen sollen, lieferte und wurde sofort MVP. Vergangenen Samstag hatte der 22-Jährige dann seinen ersten Einsatz für die BADEN VOLLEYS. Beim 3:0 in Kriftel sorgte der Mittelblocker für ordentlich Dampf. "Brutal", entfuhr es da dem Kommentator im Lifestream nach einem krachendem Angriff von Bastian Korreck.

Ob der Zugang von der Campbellsville University in Kentucky (USA) seine Brachialgewalt im Angriff am Samstag dann gegen Mühldorf zeigen kann, ist noch offen, da er sehr spät ins Mannschaftstraining eingestiegen ist. "Er hat ein gutes Debüt hingelegt, da sind wir froh drum. Auf der Mittelblocker Position ist die Leistungsdichte sehr groß, hier habe ich die Qual der Wahl", ordnet Cheftrainer Antonie Bonelli die Lage auf der Mitte ein. Gut möglich, dass er am Samstag nocheinmal "nur" bei der "Zweiten" - immerhin in Deutschlands dritthöchster Spielklasse - ans Netz geht.

Auch ist Gegner TSV Mühldorf auf dem Papier eher ein Kontrahent, gegen den die BADEN VOLLEYS auch ohne Korreck bestehen müssen. Null Siege, null Sätze konnten die Oberbayern in ihren ersten zwei Spielen verbuchen. Doch getragen wird es mit bayerischer Gelassenheit, denn gegen Schwaig und Hammelburg ging es eben auch gegen Top-Teams der Liga. Dass es dann gleich zum amtierenden Meister geht, macht Außenangreifer Fabian Bartsch nicht Bange: "Die Saisonvorbereitung war nicht ganz optimal, wir brauchen ein paar Spiele um einen guten Rhythmus zu finden." Insofern ist es vielleicht gut, wenn aus Mühldorfer Sicht, die dicken Brocken am Anfang der Saison anstehen. "Gegen Karlsruhe haben wir nichts zu verlieren, versuchen locker aufzuspielen und den Meister und Tabellenführer ein bisschen zu ärgern", fügt Bartsch hinzu. Vielleicht sorgt beim Team vom Inn auch für besonderer Lockerheit, dass es ohne seinen Trainer Michael Mayer ins Badische reist, der als Spieler mit der deutschen Ü35-Nationalmannschaft in Spanien bei der Weltmeisterschaft weilt. Genau diese bayerische Lockerheit ist es, die die Partie für die BADEN VOLLEYS so gefährlich macht. "Mühldorf ist spielstark, nutzen jede schwache Minute des Gegners aus", weiß Antonio Bonelli und wird sein Team entsprechend vorbereiten.

Gut, wenn man da noch jemanden wie Bastian Korreck in der Hinterhand hat, der übrigens bei den BADEN VOLLEYS die Aufgabe des Hosts für den BADEN VOLLEYS Podcast übernommen hat. "Da gab es vor der Saison im Team für die Spieler verschiedene Aufgaben zu übernehmen - da habe ich das übernommen", so der Mittelblocker. Reinhören lohnt sich. Neue Folgen erscheinen immer freitags vor dem Spiel - überall da, wo es gute Podcast gibt.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner