volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Countdown: WM-Auftakt gegen Bulgarien

volleyballer.de

DVV: Countdown: WM-Auftakt gegen Bulgarien

08.09.2022 • DVV Autor: DVV 288 Ansichten

Vom 23. September bis 15. Oktober 2022 findet in den Niederlanden und Polen die Volleyball-Weltmeisterschaft der Frauen statt. Auch das deutsche Team mit dem neuen Bundestrainer Vital Heynen ist qualifiziert. Tickets sind noch verfügbar. Alle Spiele werden live bei Sportdeutschland.tv zu sehen sein.

Pool C

September 2022, 19:00 Uhr
Deutschland vs. Bulgarien
Arnhem (NED)

September 2022, 15:30 Uhr
Deutschland vs. Kazachstan
?ód? (POL)

September 2022, 16:00 Uhr
Deutschland vs. Serbien
?ód? (POL)

September 2022, 19:00 Uhr
Deutschland vs. USA
?ód? (POL)

Oktober 2022, 16:00 Uhr
Deutschland vs. Kanada

Bundestrainer Vital Heynen: "Unsere WM-Gruppe C ist die stärkste im Turnier, mit fünf sehr guten Mannschaften und mit Serbien und den USA zwei absolute Weltklasseteams, die um den Gruppensieg spielen werden. Kanada, Bulgarien und Deutschland werden die drei Teams sein, die um das Weiterkommen streiten werden. Vor allem Kanada und Bulgarien haben in den letzten Jahren Schritte nach vorne gemacht und sind schwierig zu spielen." DVV-Sportdirektor Christian Dünnes ergänzt: "Das ist eine sehr schwere Gruppe mit den amtierenden Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen. Vor allem das Duell gegen Bulgarien war bei der letzten EM ein harter Fight und auch gegen Kanada hatten wir bei der Nations League zu kämpfen. Unser Ziel muss es sein, aus der Gruppe zu kommen."

Vital Heynen nimmt die schwere Gruppe dennoch an: "In meinem ersten Jahr wird es für mich wichtig zu sehen, wo wir stehen im Vergleich zur Weltspitze. Die Herausforderungen nehmen wir an." Christian Dünnes bekräftigt: "Auch wir haben eine sehr gute Mannschaft und werden den Sommer über hart an uns arbeiten, immer mit dem großen Ziel vor Augen. Dafür werden wir und das Team alles geben, um gut vorbereitet bei der WM aufzuschlagen."

Vital Heynen freut sich vor allem auf den Spielort der Gruppe C. Nach dem Auftakt in Arnhem (Niederlande), geht es für die weiteren Gruppenspiele nach ?ód? (Polen). "Eine sehr schöne Stadt und Spielstätte. Ich hoffe auf die großartige Atmosphäre der Fans vor Ort. Dann können und müssen wir über uns hinauswachsen, um die Gruppe zu überstehen. Aber das ist Volleyball und das Tolle an unserem Sport. Dafür werden wir den Sommer über als Team arbeiten."

Deutschland über die Weltrangliste qualifiziert

Nach Platz 11 bei der Europameisterschaft 2021 und Platz 11 der Weltrangliste, gehört das deutsche Team zu den Top 24 Teams, die bei der WM in den Niederlanden & Polen 2022 an den Start gehen. Deutschland ist damit zum 14. Mal hintereinander bei der Endrunde dabei. Bei der letzten WM 2018 stand am Ende ein 11. Platz. Das beste Ergebnis eines deutschen Frauen-Teams gelang 1974 und 1986 der DDR-Auswahl jeweils mit dem 4. Platz. 1994 konnte die wiedervereinigte deutsche Mannschaft einen viel beachteten 5. Platz in Brasilien erspielen.

Die Teams bei der WM

Titelverteidiger Serbien wird zusammen mit den Gastgebern Niederlande und Polen 2022 eine Gruppe von 24 Mannschaften anführen, die nach Abschluss aller kontinentalen Meisterschaften für die FIVB-Volleyball-Frauen-Weltmeisterschaft 2022 bestätigt wurden. Kamerun und Kenia aus Afrika waren neben Brasilien und Kolumbien aus Südamerika die letzten beiden Teams, die einen WM-Platz bei den kontinentalen Meisterschaften ergatterten. Anfang September hatten Italien und die Türkei ihre Teilnahme über die Europameisterschaft gesichert, die Türkei trotz des EM-Bronze-Medaillengewinns, da Silbermedaillengewinner Serbien sich bereits als Titelverteidiger qualifiziert hatte. Die Dominikanische Republik und Puerto Rico qualifizierten sich durch die NORCECA (Nord & Mittelamerika und Karibik) Meisterschaft.

Aus Asien bekamen China und Japan nach der Verschiebung der Kontinentalmeisterschaft aufgrund der Coronavirus-Pandemie ihre Tickets für die WM 2022 basierend auf der kontinentalen Rangliste. Vervollständigt wurde WM-Aufgebot aus 24 Teams dann mit den 11 besten Teams der FIVB-Weltrangliste - unter denen, die sich noch nicht über andere Wege qualifiziert haben. Die Teilnehmer-Liste umfasst alle bisherigen Goldmedaillengewinner mit Ausnahme von Kuba, aber auch ein Team, Kolumbien, das sein Debüt im Wettbewerb geben wird. Durch den Ausschluss Russlands Anfang März rückt Kroatien in das Teilnehmerfeld nach.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner