volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Potsdam bei Final-Premiere eher Underdog

volleyballer.de

Bundesligen: Potsdam bei Final-Premiere eher Underdog

22.04.2022 • Bundesligen Autor: SC Potsdam, SC Potsdam e.V. 422 Ansichten

Das Rennen um die Deutsche Meisterschaft geht in die entscheidende Phase.

Potsdam bei Final-Premiere eher Underdog - Foto:  sportfotos24

SCP-Sportdirektor Toni Rieger kann gut mit der Rolle des Underdogs leben (Foto: sportfotos24)

Und der SC Potsdam ist mittendrin, statt nur dabei! Nachdem sich die Volleyballerinnen aus der brandenburgischen Landeshauptstadt in den Halbfinal-Playoffs gegen den Dresdner SC durchgesetzt haben, geht es jetzt in einer "Best-of-Five-Serie" um den Titel. Dabei bekommen es die Potsdamerinnen mit dem Allianz MTV Stuttgart zu tun. Die erste Partie findet am 26. April um 18.30 Uhr auswärts statt - in der SCHARRena, die sich unter der Untertürkheimer Kurve der Mercedes?Benz?Arena befindet.

Es steht außer Frage: Das Team von SCP-Chefcoach Guillermo Naranjo Hernández ist für viele Experten der klare Underdog in den Finals. "Der Allianz MTV Stuttgart ist auf dem Papier klarer Favorit", sagt Toni Rieger, der Sportdirektor vom SC Potsdam. "Sie haben in diesem Jahr das DVV-Pokalfinale gewonnen, waren in den CEV-Cup-Finals und haben die Hauptrunde der Volleyball Bundesliga als Tabellenerster beendet. Aber wir waren immerhin das einzige Team aus der Liga, das Stuttgart in dieser Saison schon geschlagen hat. Das war in der Rückrunde. Und auch in der Hinrunde haben kein schlechtes Spiel gegen sie gemacht."

Rieger weiß, dass Spielerinnen wie Kristal Ryvers (Diagonal), Simone Lee (Außenangriff), Maria Segura Palleres (Außenangriff) und Eline Timmermann (Mittelblock) zuletzt Punkte wie am Fließband produzierten. Darüber hinaus verfügt das Team aus Baden-Württemberg über ein starkes Aufschlag- und Blockspiel. "Natürlich sind die Möglichkeiten, sich durchzusetzen, nicht so gut wie im Halbfinale. Aber wir werden versuchen, uns unsere Chancen zu erarbeiten, damit wir dann vielleicht doch die Gelegenheit bekommen, für die eine oder andere Überraschung zu sorgen."

Wie sich Stuttgart in die Finals spielte, war eindrucksvoll. Nachdem sich die Mannschaft von Trainer Tore Aleksandersen in der Hauptrunde nur eine Niederlage in der Liga erlaubt hatte, gaben sich die Volleyballerinnen aus der Landeshauptstadt Baden-Württembergs auch in den bisherigen Playoff-Partien keine Blöße. Im Viertelfinale wurden die Roten Raben Vilsbiburg aus dem Weg geräumt, im Halbfinale gewann Stuttgart zweimal gegen den SSC Palmberg Schwerin. Dabei gab der Allianz MTV nur drei Durchgänge ab. Nur ein Team machte es in den Playoffs besser: der SC Potsdam - mit lediglich zwei verlorenen Sätzen.

Weitere Nachrichten über den SC Potsdam in der Volleyball Bundesliga gibt es hier! Sport1 überträgt die Begegnung in Stuttgart live im Free-TV. Zu den Heimspiel-Tickets des SC Potsdam in der MBS Arena geht es hier!

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner