volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Potsdam mit souveränem 3:0-Sieg

volleyballer.de

Bundesligen: Potsdam mit souveränem 3:0-Sieg

21.02.2022 • Bundesligen Autor: SC Potsdam, SC Potsdam e.V. 410 Ansichten

Obwohl SCP-Chefcoach Guillermo Naranjo Hernández sein Team kräftig durchwürfelte, setzte sich der SC Potsdam deutlich durch.

Potsdam mit souveränem 3:0-Sieg - Foto: Nicol Marschall

Der SC Potsdam gewinnt zum zweiten Mal gegen Neuwied (Foto: Nicol Marschall)

Mit der Partie, bei der es sich formal um die coronabedingt abgesagte Hinrundenbegegnung mit Heimrecht für die Deichstadtvolleys handelte, zeigten die Potsdamerinnen in der MBS Arena eine gute Leistung und rückten auf Tabellenplatz zwei vor.

Der SC Potsdam erwischte einen Auftakt nach Maß. Tatjana Bokan traf nach Zuspiel von Madison Lilley zum 1:0. Im Anschluss setzte sich das Hernández-Team beim Aufschlag von Anett Nehmet erst einmal mit 7:2 ab. Und die Volleyballerinnen aus der Landeshauptstadt Brandenburgs legten nach. Mit 16:7 ging es in die zweite technische Auszeit. Potsdam spielte teilweise wie im Rausch: Beim Stand von 24:13 folgte der erste Satzball. Diesen verwandelte Valeria Papa eiskalt zum 25:13.

Im zweiten Durchgang erspielten sich die Volleyballerinnen aus der Landeshauptstadt zunächst wieder einen Vorsprung. Anders als noch im ersten Satz: Neuwied trug anfangs mit recht hoher Fehlerquote eine Menge dazu bei. Allerdings kam Außenangreiferin Taylor Rae Slover besser in Tritt, sodass die Deichstadtvolleys auf Tuchfühlung blieben. Beim Stand von 15:15 gelang dem Team aus Rheinland-Pfalz der Ausgleich. Doch danach drehten die Potsdamerinnen wieder auf. Ein Block von Lilley sorgte schließlich für den Satzgewinn (25:19).

Der Widerstand schien damit komplett gebrochen zu sein. Denn im dritten Satz legte der SC Potsdam erst einmal eine 6:1-Führung vor. So ganz gaben sich die Gäste aber nicht auf und lagen plötzlich mit 18:17 in Front. Doch Spielerinnen wie Papa, Bokan und Nemeth zeigten jetzt all ihre Routine. Beim Stand von 24:21 gab es den ersten Matchball für den SCP, der genutzt wurde. Damit brachte das Team aus Potsdam den Erfolg souverän über die Ziellinie.

Ergebnis: 3:0 (25:13, 25:19, 25:21)

Starting Six SC Potsdam: Anett Nehmet (Diagonal), Anastasia Cekulaev (Mittelblock), Valeria Papa (Außenangriff), Tatjana Bokan (Außenangriff), Natalie Wilczek (Mittelblock), Madison Lilley (Zuspiel) und Aleksandra Jegdic (Libera)

Zuschauer: 352

Most Valuable Player: Anna Marie Church (Silber), Valeria Papa (Gold)

Weitere SCP-Nachrichten aus dem Bereich der Volleyball Bundesliga gibt es hier!

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner