volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Potsdam mit 3:0 ins Doppelspiel-Wochenende

volleyballer.de

Bundesligen: Potsdam mit 3:0 ins Doppelspiel-Wochenende

20.02.2022 • Bundesligen Autor: SC Potsdam, SC Potsdam e.V. 509 Ansichten

Mit 25:17, 25:16 und 25:23 hat sich der SC Potsdam gegen die Deichstadtvolleys durchgesetzt.

Potsdam mit 3:0 ins Doppelspiel-Wochenende - Foto: Nicol Marschall

Der SC Potsdam fuhr am Freitag einen 3:0-Sieg gegen Neuwied ein (Foto: Nicol Marschall)

Der klare Erfolg gegen den Aufsteiger geriet lediglich im dritten Durchgang ein wenig ins Wanken. Doch vor 407 Zuschauen in der MBS Arena legten die Potsdamerinnen eine tolle Aufholjagd hin und drehten nach Rückstand den Satz noch. Dabei avancierte Adela Helic mit insgesamt 20 Punkten zur gefährlichsten Spielerin.

SCP-Coach Guillermo Naranjo Hernández ließ sein Team in veränderter Formation auflaufen. Adela Helic, Konstantina Vlachaki und Lauren Page kamen neu in die Starting Six. Denn gegen das Schlusslicht aus Neuwied sollte die Gelegenheit genutzt werden, Neues auszuprobieren. Und die Rechnung ging auf. Trotz der Veränderungen zogen die Gastgeberinnen mit 9:5 davon. Obwohl sich die Deichstadtvolleys zwischenzeitlich wieder herankämpften, baute der SC Potsdam den Vorsprung wieder auf 24:15 aus. Satzball! Die dritte Möglichkeit, den ersten Durchgang zu entscheiden, konnte genutzt werden: Denn Neuwieds Rachel Joy Anderson bugsierte ihren Aufschlag zum 17:25 aus Gästesicht ins Aus.

Der zweite Satz begann etwas ausgeglichener. Nach dem 5:4 lief das Spiel des Heimteams aber flüssiger. Sarah van Aalen setzte ihre Mitspielerinnen mit ihrem genauen Zuspiel gut in Szene, sodass sich der SCP mit 15:8 absetzte. Hinzukam, dass die Gäste bei ihren Angriffsversuchen eine verhältnismäßig hohe Fehlerquote an den Tag legten. Das änderte sich zwischenzeitlich zwar ein wenig. Allerdings geriet die Führung der Gastgeberinnen nicht in Gefahr. Die Volleyballerinnen aus der Landeshauptstadt kamen beim Stand von 24:15 zum Satzball. Wieder klappte es nicht im ersten Anlauf. Doch Adela Helic verwandelte schließlich den zweiten Versuch zum 25:16.

Trotz der 2:0-Satzführung im Rücken kamen die Gastgeberinnen danach ein wenig aus dem Tritt, sodass Chefcoach Hernández beim Stand von 12:17 eine Auszeit nahm. Im Anschluss startete sein Team eine fulminante Aufholjagd. Beim 20:20 glich der SC Potsdam erstmals wieder aus. Beim 23:22 durch Laura Emonts gelang die Führung, kurz danach gab es beim Stand von 24:22 den ersten Matchball. Auch hier passte es im ersten Versuch noch nicht. Aber Maja Savic bereitete der Sache schließlich ein Ende: Mit einem Block erzielte sie das 25:23 und machte den 3:0-Erfolg perfekt. Am Sonntag folgt die zweite Partie gegen Neuwied.

Ergebnis: 3:0 (25:17, 25:16, 25:23)

Starting Six SC Potsdam: Adela Helic (Diagonal), Maja Savic (Mittelblock), Laura Emonts (Außenangriff), Konstantina Vlachaki (Außenangriff), Lauren Page (Mittelblock), Sarah van Aalen (Zuspiel) und Aleksandra Jegdic (Libera)

Zuschauer: 407

Most Valuable Player: Taylor Rae Slover (Silber), Adela Helic (Gold)

Weitere SCP-Nachrichten aus dem Bereich der Volleyball Bundesliga gibt es hier!

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner