volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Berg Fidel öffnet wieder seine Türen

volleyballer.de

Bundesligen: Berg Fidel öffnet wieder seine Türen

12.02.2022 • Bundesligen Autor: USC Münster e.V. 489 Ansichten

Am Samstagabend öffnet die Münsteraner Halle erst zum zweiten Mal im neuen Jahr für ein Bundesliga-Heimspiel.

Ein motivierter USC erwartet dort ab 19 Uhr den Tabellenvierten aus Potsdam. Der 3:1-Erfolg in der Suhler Wolfsgrube sorgt bei der Rückkehr an den Berg Fidel für ersten Aufwind bei den Unabhängigen. Vor maximal 900 Fans (2G+) soll nun in der heimischen Arena nachgelegt werden.

Dank des 3:1 beim Drittplatzierten aus Suhl tritt der USC am Samstag trotz Personalsorgen mit frischem Selbstbewusstsein an und blickt entschlossen auf die neue Aufgabe. Auch gegen Potsdam wollen die Unabhängigen an die erfolgreiche Leistung aus der Vorwoche anknüpfen und so wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs einfahren. Vor dem Duell mit dem Tabellenvierten trennt das Team von Cheftrainerin Lisa Thomsen nur ein Zähler vom begehrten achten Platz, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt.

Doch auch die Brandenburgerinnen werden in Münster mit Rückenwind antreten. Vier Siege aus den vergangenen fünf Spielen brachten sie nach einem kleinen Durchhänger wieder in die Spur. Am Mittwoch kletterte die Mannschaft von Coach Guillermo Naranjo Hernández durch einen deutlichen 3:0-Heimsieg gegen die Ladies In Black Aachen wieder auf den vierten Tabellenplatz, sodass der Trend klar nach oben zeigt.

Im Hinspiel stellten sich die Münsteranerinnen jedoch schon einmal als Spielverderberinnen heraus, indem sie durch einen 3:2-Auswärtserfolg Potsdams Höhenflug beendeten. Nach sechs Siegen zu Saisonbeginn musste der bis Mitte November noch ungeschlagene SCP erst gegen die Unabhängigen eine Niederlage einstecken. Vor den eigenen Fans kann der USC am Wochenende nachlegen und am Berg Fidel den zweiten Coup landen.

Das Rückspiel zwischen Münster und Potsdam steigt am Samstag um 19 Uhr. Karten für die Begegnung gibt es ausschließlich online im Ticketshop des USC, da die Tageskasse nicht geöffnet wird. Volleyballfans können die Partie auch im Livestream bei SPORT1Extra verfolgen.

Aufgrund der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen ist die Zuschauerzahl auf 900 Fans limitiert. Das Spiel findet zudem unter 2G+-Regeln statt. Um Zugang zur Halle zu bekommen, benötigen Fans zusätzlich zu einem Impf- oder Genesenennachweis einen tagesaktuellen Negativtest (nicht älter als 24 Stunden, kein "Selbsttest"). Personen, die bereits eine sogenannte "Boosterimpfung" erhalten haben, sind von der zusätzlichen Testpflicht befreit. Alle erforderlichen Dokumente müssen in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis am Einlass vorgezeigt werden. Ebenso gilt in der gesamten Halle sowie in dessen Umfeld eine durchgehende Maskenpflicht.

 

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner