volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Aus der Halle in den Sand - Mittelblocker Paul Henning wagt den Sprung

volleyballer.de

Beach: Aus der Halle in den Sand - Mittelblocker Paul Henning wagt den Sprung

01.02.2022 • Beach Autor: DVV 1294 Ansichten

Paul Henning, bis zum Jahreswechsel noch als Mittelblocker für die United Volleys Frankfurt in der 1.Volleyball Bundesliga der Männer am Netz aktiv, wechselt mit dem neuen Jahr in den Sand. Der 24-Jährige trainiert ab sofort am zentralen Beach-Volleyball-Stützpunkt des DVV in Hamburg und bildet mit dem Abwehrspieler und amtierenden Deutschen Meister Sven Winter ein Team.

Paul Hennings Entscheidung ist bereits über die letzten beiden Jahre gereift: "Ich habe mir die Frage gestellt, was ich sportlich noch erreichen will und ob ich in der Halle mit meiner Ausgangsposition in den nächsten Jahren erfolgreich sein kann. Da ich im Sommer immer wieder privat Beach-Volleyball gespielt habe, auch mit befreundeten Tour-Spielern, habe ich gemerkt, dass mir das viel Spaß macht und liegt. Ich glaube auch, dass ich die mentalen und körperlichen Voraussetzungen mitbringe. Deshalb hat sich der Gedanke gefestigt, dass ich gerne professionell Beach-Volleyball spielen möchte und diesen Weg für mich austesten will."

Nach den ersten Probetrainings im Hamburger Sand Ende 2021 fiel jetzt die Entscheidung. "Auch nach den ersten Einheiten entspricht der Beach-Volleyball-Weg weiterhin meinen Vorstellungen. Ich will das unbedingt machen und bin sehr froh, dass der DVV und der Hamburger Stützpunkt mit mir arbeiten wollen. Größten Dank an die United Volleys, dass sie mir das ermöglichen."

Sven Winter, seit Herbst 2021 am Stützpunkt in Hamburg, fiel der Blockspieler bereits in den ersten Trainingseinheiten auf. "Nachdem Paul signalisiert hat, dass er Beach-Volleyballprofi werden will und sich durch Julius? Karriereende schon früher präsentieren konnte, habe ich schnell gesehen, dass Paul ein interessanter Spieler im Sand sein kann."

"100% für das Projekt Henning/Winter"

Seit einer Woche ist Paul Henning in Hamburg am Stützpunkt und die beiden zukünftigen Teampartner haben weitere gemeinsame Trainingseinheiten absolviert: "United konnte es ermöglichen, dass wir nochmal einen intensiveren Blick auf seine Fähigkeiten werfen konnten, woraufhin ich mich entschlossen habe, mit ihm ein Team zu bilden", so Sven Winter. Paul Henning freut sich über die Entscheidung: "Sven hat die Beach-Erfahrung von uns beiden, er ist der erfolgreiche Beach-Volleyballer und dementsprechend entscheidet er, mit wem er in diesem Jahr spielen möchte. Meinen Beach-Volleyball-Weg wollte ich gerne unabhängig davon weitergehen, aber es freut mich umso mehr, dass Sven sich für mich entschieden hat. Er ist die beste Option, die ich bekommen kann und ich glaube, dass wir ein sehr gutes Team bilden werden. Wir sind menschlich auf einer Wellenlinie, verfolgen ähnliche Ziele, weswegen das Team sehr gut harmonieren kann. Wir werden beide 100% investieren und widmen uns dem Projekt Henning/Winter."

Sven Winter ergänzt: "In unserem Team sehe ich vor allem die mittel- bis langfristige Chance oben mitzuspielen. Paul hat eine gute Auffassungsgabe und kann sich schnell anpassen und lernen, weswegen ich ihm diese Entwicklung zutraue." In den nächsten Wochen und Monaten steht für beide viel Teamtraining an, aber auch diverse Einzeleinheiten für Paul. "Ich muss all die Beach-Volleyball Technik nachholen, die mir Sven voraus ist, aber ich bin motiviert uns als Team zu entwickeln."

Gesucht: Blockspieler

Blockspieler sind aktuell rar im deutschen Beach-Volleyball. Aufgrund dieser Situation hat sich der DVV in den vergangenen Jahren, verschärft durch das Karriereende von Julius Thole, nach Lösungsmöglichkeiten umgeschaut. Dazu gehörte neben der Nachwuchs-Gewinnung auch das Sichten deutscher Profis in der Halle. DVV-Sportdirektor Beach-Volleyball Niclas Hildebrand: "Wir haben ganz konkret Spieler der 1. und 2. Bundesliga angesprochen. Parallel dazu hat Paul Henning sein Interesse am Spitzensport Beach-Volleyball und einem Wechsel nach der Bundesliga-Saison signalisiert. Nach Julius? Rücktritt ging es dann relativ schnell, sodass der Wechsel nun bereits zur Saisonvorbereitung im Sand zustande kam."

Gemeinsam mit allen Beteiligten wurde in den folgenden Wochen über die Möglichkeiten beraten. "Wir sind sehr glücklich und dankbar, über die Kommunikation und den Austausch mit den United Volleys in den vergangenen Wochen" so Niclas Hildebrand. "Der offene, respektvolle und sehr wertschätzende Kontakt mit Trainern und Management war stets im Sinne des Athleten. Dafür bin ich sehr dankbar, das ist nicht selbstverständlich. Wir freuen uns, dass die United Volleys Frankfurt Pauls Wechsel trotz der verständlichen Vereinsinteressen so unkompliziert möglich gemacht haben und ihn auch weiterhin unterstützen."

Paul Henning wird auch im Sand für die United Volleys an den Start gehen. Alexander Korosek Geschäftsführender Gesellschafter der United Volleys: "Wir sind froh und stolz darauf, dass Paul mit Sven Winter einen erfahrenen und perfekten Partner finden konnte. Paul wird für die United Volleys spielen und die Farben von Frankfurt repräsentieren. Ich bin sicher, dass Paul im Sand Erfolge feiern wird. Ein Dankeschön gilt allen Beteiligten an diesem erfolgreichen Wechsel."

Mit dem amtierenden Deutschen Meister in Richtung Olympia

Bereits vor ihm haben einige auch ehemalige Hallen-Nationalspieler den Wechsel in den Sand versucht, etwa Stefan Hübner oder Thomas Kröger, dem 2015 die WM-Teilnahme gelang. Niclas Hildebrand: "Paul Henning reiht sich ein in eine Reihe sehr talentierter Volleyballer. Er hat gute Chancen weit zu kommen, weil er alle Voraussetzungen hat und intensives hartes Training seit Jahren gewohnt ist. Wir glauben an das Projekt, wissen aber, dass er bisher kein professionelles Beach-Volleyball trainiert hat und etwa auch Techniken neu erlernen muss. Aber er kann und wird sich in den nächsten Jahren entwickeln und auch bis 2028 durchsetzen. Je nach Entwicklungsschritten kann er auch bereits in die Olympiaqualifikation 2024 einsteigen, weil er mit jeder Trainingseinheit und von Turnier zu Turnier besser werden wird. Daran glauben wir und deshalb wird er in seiner individuellen Entwicklung, ebenso wie das Team Henning/Winter, mit allen Möglichkeiten, die wir im System anbieten können, unterstützt, ob Kaderstatus, Bundeswehr und sämtlicher Expertise in Hamburg."

Paul Henning (Jahrgang 1997) kann bis auf einige Landesverbandsturniere nur wenig Beach-Erfahrung aufweisen, ganz im Gegensatz zu seinem neuen Partner. Sven Winter (Jahrgang 1998), Deutscher Meister 2021 mit Alexander Walkenhorst , seit bereits fünf Jahren auf der World Tour aktiv, war bereits bei zwei Europameisterschaften sowie der letzten Weltmeisterschaft 2019 in Hamburg dabei.

Top 4 bei den Junioren-Europameisterschaften in der Halle 2015

In der Halle spielten Paul Henning und Sven Winter bereits 2015 in einem Team. Bei der U18-EM standen beide mit dem deutschen Team im Halbfinale. Der 2,02 Meter große Paul Henning, der beim VC Gotha das Volleyballspielen begann, wechselte 2014 an das Volleyball-Internat Frankfurt und war in den folgenden Jahren auch für die deutsche Junioren-Nationalmannschaft aktiv. Über den VC Olympia Berlin, den TV Rottenburg und die Bisons Bühl schaffte er den Sprung in die Volleyball Bundesliga und war seit der Saison 2018/2019 bei den United Volleys Frankfurt am Ball.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Beach"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner