volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Felix Koslowski verlässt den Deutschen Volleyball-Verband

volleyballer.de

DVV: Felix Koslowski verlässt den Deutschen Volleyball-Verband

05.12.2021 • DVV Autor: DVV 1650 Ansichten

Nach sechs Jahren als Chef-Bundestrainer der deutschen Volleyball-Nationalmannschaft der Frauen verlässt Felix Koslowski den DVV. Seit 2015 war er Bundestrainer der deutschen Frauen. Bereits 2006 wurde er unter Giovanni Guidetti Co-Trainer im Stab der Nationalmannschaft, mit der er bei der EM 2011 und 2013 Vizeeuropameister wurde. In den sechs Jahren seiner Tätigkeit als Bundestrainer gelang ihm zweimal der EM-Viertelfinaleinzug (2017 und 2019), zweimal wurde die Olympia-Qualifikation nur knapp verpasst und bei der WM in Japan 2018 wurde er mit dem deutschen Team Elfter.

Nach dem Achtelfinal-Aus bei der Europameisterschaft im September 2021 und der anschließenden Aufarbeitung und Analyse der Saison haben sich Felix Koslowski und der DVV auf eine Neuausrichtung geeinigt.

Felix Koslowski: "Ich möchte mich bei allen Spielerinnen, meinen Staff-Mitgliedern, dem DVV, seinen Mitarbeitern und meinen Trainerkollegen für das Vertrauen und die Unterstützung der letzten Jahre bedanken. Die letzten 15 Jahre waren eine sehr schöne, aber auch intensive Zeit. Durch die Doppelfunktion in der Nationalmannschaft und im Verein war die Belastung über die Jahre sehr hoch, besonders für meine Familie, für die ich im kommenden Sommer gerne mehr Zeit haben möchte.

Ich glaube, dass die Frauen-Nationalmannschaft mit Weltranglistenplatz 11 aktuell eine sehr gute Ausgangslage für eine erfolgreiche Qualifikation der Olympischen Spiele 2024 in Paris hat. Das ist das große Ziel der Spielerinnen und des Verbands und war auch immer mein großer Traum. Zum jetzigen Zeitpunkt glaube ich aber, dass der Gruppe ein neuer Impuls gut tun wird. Ich habe viele Spielerinnen über die letzten Jahre in der Nationalmannschaft und teils auch parallel im Verein als Trainer begleitet. Ich bin überzeugt, dass eine Neu-Besetzung des Nationalcoaches einen positiven Effekt für den Verlauf der kommenden Olympia-Qualifikation haben wird. Ich werde weiterhin größter Fan des Teams bleiben und in Zukunft die Spiele von den Zuschauerrängen und vor dem Bildschirm verfolgen."

DVV-Sportdirektor Christian Dünnes : "Der Deutsche Volleyball-Verband kann Felix nicht genug danken für die sehr gute und aufopfernde Arbeit in den vergangenen 15 Jahren. Neben den beiden EM-Silbermedaillen als Co-Trainer ist mir besonders die teilweise herausragende Leistung beim Olympiaqualifikationsturnier in Apeldoorn (NED) im Januar 2020 in Erinnerung. Wie bei wenigen anderen hing und hängt das Herz von Felix an der Frauen-Volleyballnationalmannschaft und an der erfolgreichen Olympiaqualifikation für Paris 2024. Dafür, da sind wir uns einig, braucht das Team einen neuen Impuls."

Über die Nachfolge von Koslowski entscheidet der DVV in den kommenden Wochen. Auch über die Zukunft von Andrea Giani, Chef-Bundestrainer der Männer, dessen Vertrag im vergangenen Jahr bis 2021 verlängert wurde, wird aktuell beraten und es soll noch in diesem Jahr eine Entscheidung fallen.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner