volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Meister empfängt Pokalsieger

volleyballer.de

Bundesligen: Meister empfängt Pokalsieger

02.11.2021 • Bundesligen Autor: Christof Bernier 810 Ansichten

Es ist Topspiel-Zeit in der Max-Schmeling-Halle! Die BR Volleys begrüßen am Mittwochabend (03. Nov um 19.30 Uhr) die United Volleys Frankfurt zum fünften Heimspiel der Saison. Der Supercup, der vor einem Monat mit 3:0 noch deutlich an das Team aus der Hauptstadt ging, ist längst Vergangenheit und die Berliner erwarten einen ebenso aufschlagstarken wie unberechenbaren Kontrahenten in ihrem Volleyballtempel.

Meister empfängt Pokalsieger - Foto: Michael Hundt

Foto: Michael Hundt

In Potsdam hatten die BR Volleys am Wochenende ein ziemlich dickes "Derby-Brett" zu bohren, um gegen gut aufgelegte Netzhoppers ihren Status der noch Unbesiegten in der Volleyball Bundesliga zu wahren. Verdientermaßen knöpften die Brandenburger den Hauptstädtern einen Satz ab und waren auch in den weiteren Durchgängen kaum abzuschütteln. Letztlich behielt der Favorit in stimmungsvoller Atmosphäre jedoch einen kühlen Kopf und nahm dank des 3:1-Erfolgs alle drei Punkte mit auf die kurze Heimreise. Währenddessen musste Verfolger Frankfurt - den Berlinern bis zum Samstag ebenfalls noch ungeschlagen ganz dicht auf den Fersen - die erste Niederlage hinnehmen. 2:3 verloren die Hessen in ihrer Fraport Arena knapp gegen die SVG Lüneburg, weshalb man den zweiten Tabellenplatz für die SWD powervolleys Düren räumen musste, allerdings bei gleicher Punktzahl mit einem Spiel weniger.

Dass die United Volleys weiterhin zu den engsten Verfolgern zählen und den Berlinern am Mittwoch in der Tabelle gefährlich nah kommen können, hat man den überzeugenden Leistungen gegen die Konkurrenz zu verdanken. Sowohl Friedrichshafen als auch Düren schlug die Mannschaft von Trainer Christophe Achten daheim klar mit 3:1. Der X-Faktor im Spiel des Tabellendritten war dabei häufig Zuspieler Byron Keturakis, zudem konnte sich der belgische Coach immer wieder auf die Aufschlagqualitäten seines Teams verlassen. Diesbezüglich sind die Frankfurter in der Ligastatistik klar führend: 41 Asse mit 1,9 Aufschlagpunkten pro Satz und 26,6 Prozent Service mit Wirkung. Der ehemalige BR Volley Robin Baghdady (10 Asse) und seine Mitspieler sind also eine Wucht bei ihrer Spieleröffnung.

Umso mehr wird morgen der heimische Annahmeriegel gefordert sein - bisher eines der Prunkstücke im Spiel des Tabellenführers. Allerdings zog sich Libero Santiago Danani zuletzt eine leichte Muskelverletzung im Lenden- und Hüftbereich zu. Hinter dem Einsatz des Argentiniers steht deshalb ein Fragezeichen, jedoch wurde "Santi" schon am Samstag von Adam Kowalski ab Mitte des zweiten Satzes blendend vertreten. "Ich habe vollstes Vertrauen, egal wer von Beiden gegen Frankfurt auf dem Court stehen wird", zeigt sich Trainer Cedric Enard trotz dieses möglichen Personalengpasses entspannt. Auch Ruben Schott, eine weitere wichtige Stütze der Berliner Annahme, ist vor dem Wiedersehen mit dem Supercup-Gegner zuversichtlich: "In unserer Arena muss man uns erst einmal aus der Balance bringen. Zumal wir mit Samu nun eine zusätzliche gute Option im Außenangriff haben, das hat er gegen die Netzhoppers gezeigt." Der gebürtige Insulaner konnte erstmals in dieser Saison von Beginn an auf dem Court stehen und gab seinem Team die Energie, die es nun auch im Topspiel gegen Frankfurt braucht. Nehemiah Mote fasst die Gemütslage im Lager der BR Volleys treffend zusammen: "Der Supercup ist längst Geschichte, seitdem haben sich beide Kader weiterentwickelt. Ich glaube, Frankfurt wird es uns noch schwerer machen als die Netzhoppers, aber die Uniteds werden auch wissen, dass wir mit unserem Publikum im Rücken besonders stark sind."

Livestream:
Das Topspiel gegen die United Volleys ist auch im BOUNCE HOUSE das Highlight des Volleyball-Abends und so beginnt die Vorberichterstattung bei SPONTENT auf Twitch bereits um 18.30 Uhr. Aus der Hauptstadt melden sich mit Spielbeginn die Kommentatoren Peter Große und Georg Klein .
Livestream: www.twitch.tv/spontent

Das Einzelspiel der BR Volleys kann man außerdem auf Sportdeutschland.TV verfolgen.
Livestream: www.sportdeutschland.tv/bouncehousetv

Kommende Spiele:
03. Nov | 19.30 Uhr | BR Volleys vs. United Volleys Frankfurt (Bundesliga)
07. Nov | 16.00 Uhr | TV Baden vs. BR Volleys (Pokal)

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner