volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Aus dem Gaudi Dome in den Volleyballtempel

volleyballer.de

Bundesligen: Aus dem Gaudi Dome in den Volleyballtempel

22.10.2021 • Bundesligen Autor: Christof Bernier 1102 Ansichten

Nachdem die BR Volleys am Mittwochabend drei weitere Heimpunkte gegen den TSV Haching München eingesammelt haben, hätte das Team sein Lager eigentlich direkt in der Max-Schmeling-Halle aufschlagen können, denn schon am Samstag (23. Okt um 17.30 Uhr) empfängt man dort den nächsten Gegner aus dem Freistaat.

Aus dem Gaudi Dome in den Volleyballtempel - Foto: Michael Hundt

Foto: Michael Hundt

Mit den WWK Volleys Herrsching kommt ein anderes Kaliber in den Volleyballtempel, denn der Gegner hat bisher in allen drei Saisonspielen gepunktet. Das Match wird von Medienpartner StarFM 87.9 als "Sponsor des Tages" präsentiert und eröffnet am Samstag den "Double-Header" im BOUNCE HOUSE auf Twitch.

Gegen die "jungen Wilden" aus Unterhaching tat sich das BR Volleys Team zwar schwer, sicherte sich aber letztlich ungefährdet den erwarteten Sieg. Entsprechend entspannt blickt Coach Cedric Enard auf ein Spiel zurück, das für ihn durchaus so erwartbar war: "Man konnte kein perfektes Match verlangen. Es standen andere Dinge, wie Spielzeit für Tim Carle nach langer Verletzungspause, im Vordergrund. Unser schwarzer Fleck war jedoch die Qualität im Aufschlag. Es gibt Gegner, die musst du mit vollem Risiko bearbeiten, und gegen andere braucht es ein stabiles Service, um im Anschluss die eigenen Vorteile in der Block-Abwehr auszuspielen. Am Mittwoch hat unser Mix nicht gestimmt und es waren zu viele Fehler für ein Heimspiel. Das muss gegen Herrsching wieder besser werden." Froh war der 45-Jährige, dass seine Männer trotzdem keinen Satz abgaben: "In einer Woche mit zwei Spielen müssen wir Kräfte sparen. Im Mittelblock sind wir aufgrund des Ausfalls von Anton leider stark eingeschränkt, auch Ben braucht noch Erholung." Dafür konnte sein Landsmann Carle nach sechsmonatiger Pflichtspielpause sein Comeback feiern und empfahl sich direkt für weitere Aufgaben.

Aufgaben, die mit den Herrschingern am Samstag schwieriger werden. Bei den Männern in Lederhosen gab es vor der Saison auf zwei Schlüsselpositionen eine Veränderung. Im Zuspiel und Diagonalangriff musste Trainer Max Hauser die Fußstapfen von Nationalspieler Johannes Tille sowie die von Jalen Penrose füllen. Das scheint ihm mit Blick auf den Saisonstart augenscheinlich gut gelungen zu sein. Luke Herr, einst für die Netzhoppers in der Bundesliga aktiv, hält die Zuspiel-Fäden in der Hand und der Franzose Samuel Jeanlys ist der neue Punktegarant. Für Cedric Enard kein Unbekannter: "Ich kenne ihn zwar noch nicht persönlich, habe aber früher mit seinem Vater in Poitiers zusammengespielt. Er hat in Frankreich in den letzten Jahren eine gute Entwicklung genommen. Ich bin gespannt, ihn live spielen zu sehen." Neben Jeanlys hat sich mit dem Spanier Ramon Ferragut ein weiterer Angreifer bei den ersten Auftritten in den Fokus geschmettert.

Der Lohn für das einmal mehr gute Scouting-Auge von Hauser und seinem Trainerteam sind sechs Punkte aus drei Spielen (2:3 vs. Düren, 3:2 vs. Giesen und 3:0 vs. Lüneburg) und damit Rang vier in der Tabelle. Zusätzlichen Schwung gibt dem selbsternannten "Geilsten Club der Welt" die lang ersehnte und letztlich erfolgreiche Heimspielpremiere im Münchener Audi Dome am vergangenen Wochenende gegen Lüneburg. Große Arenen können die Herrschinger also und so wird die Mannschaft um Wortführer Ferdinand Tille sicher furchtlos beim Tabellenführer zu Werke gehen. "Herrsching hat in dieser Saison bislang wirklich sehr gute Leistungen gezeigt, deshalb müssen wir dieses Match von Beginn an mit voller Intensität annehmen. Das ist es auch, was unser Heimpublikum von uns zurecht erwarten darf", nimmt Enard sein Team für den Abschluss der Bayern-Woche in die Pflicht, zu dem der "Rock-Block" von Medienpartner StarFM 87.9 Maximum Rock für zusätzliche Stimmung auf den Rängen sorgen wird.

VOLLEY MAX: www.br-volleys.de/volleymax

Livestream:
Mindestens sechs Stunden Live-Übertragung warten auch am Samstag auf die Volleyballfans. Das Match Berlin gegen Herrsching eröffnet den "Doubleheader" im BOUNCE HOUSE auf Twitch (ab 16.30 Uhr). Aus der Hauptstadt kommentieren Johannes Japs und Georg Klein .
Livestream: www.twitch.tv/spontent

Das Einzelspiel der BR Volleys kann man außerdem auf Sportdeutschland.TV verfolgen. Livestream: www.sportdeutschland.tv/bouncehousetv

Kommende Spiele:
23. Okt | 17.30 Uhr | BR Volleys vs. WWK Volleys Herrsching
30. Okt | 17.30 Uhr | Energiequelle Netzhoppers KW Bestensee vs. BR Volleys

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner