volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Louisa Lippmann schlägt in Russlands Super League auf

volleyballer.de

DVV: Louisa Lippmann schlägt in Russlands Super League auf

19.01.2021 • DVV Autor: DVV 2334 Ansichten

Von China nach Russland: Louisa Lippmann hat ihrer Vita einen weiteren Stopp im Ausland hinzugefügt. Deutschlands Diagonalangreiferin schlägt für den Rest der Saison in der russischen Super League für Lokomotive Kaliningrad auf und hat die Champions League und Meisterschaft im Blick.

"Extremer Gegensatz"

Mit der Bronzemedaille im Gepäck verabschiedete sich Lippmann aus der chinesischen Liga, die ihre Saison in einer sogenannten "Bubble" an einem Standort absolviert hatte. Mit dem Schritt nach Russland entdeckt die Volleyballerin des Jahres nicht nur eine neue Liga, sondern muss sich in der Spielweise wieder umstellen.

"Die russische Liga ist eine komplett neue Erfahrung für mich. Ich habe im Training schon den extremen Gegensatz zur chinesischen Liga, die sich eher über die Abwehr, Schnelligkeit und Kombinationen definiert, zu spüren bekommen. Hier sind alle Spielerinnen mindestens so groß wie ich und physisch stark. Die Höhe und der frühe Block und die Härte in den Angriffen sind massiv", berichtet Lippmann aus ihren ersten Trainingseinheiten.

Meisterschaft als Ziel

Mit Blick auf die Saisonziele und ihren Wechsel ergänzt sie: "Natürlich haben wir die Meisterschaft im Kopf, aber auch in der Champions League, in der wir vom 2.-4. Februar das zweite Vorrunden-Turnier ausrichten, wollen wir weit kommen. Insgesamt ist der Wechsel eine neue Erfahrung und die Chance, um eine weitere Kultur kennenzulernen. Dies wird mich spielerisch und persönlich weiterbringen.

Während Lippmann für die kommenden Wochen Klarheit über die Ligazugehörigkeit hat, steht hinter der Saison 2021 mit der Nationalmannschaft noch ein kleineres Fragezeichen: "Natürlich hoffe ich, dass wir auch einen Sommer, mit der Nationalmannschaft haben. In welchem Rahmen, das wird sich noch zeigen. Im Moment ist eine Einschätzung einfach sehr schwer", wagt sie einen Blick voraus.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner