volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
SWD powervolleys Düren: Spitzenspiel zwischen den Jahren

volleyballer.de

Bundesligen: SWD powervolleys Düren: Spitzenspiel zwischen den Jahren

23.12.2020 • Bundesligen Autor: SWD powervolleys 5980 Ansichten

In der Volleyball Bundesliga kommt es zwischen Weihnachten und Neujahr zu einem großen Höhepunkt: Am Sonntag duellieren sich die SWD powervolleys Düren mit den Berlin Recycling Volleys. Anpfiff des Spitzenspiels, das den Auftakt der Rückrunde markiert, ist um 18 Uhr in der Arena Kreis Düren. Aufgrund der Corona-Pandemie sind weiterhin keine Zuschauer erlaubt. Das Spiel ist mit Hilfe der Dürener Partner Allianz und gepe Gebäudedienste Peterhoff als professionell produzierter Livestream auf www.sporttotal.tv zu sehen.

"Es ist das Spiel Zweiter (Düren) gegen Dritter (Berlin)", sagt Dürens Trainer Rafa? Murczkiewicz. "Beide Mannschaften kämpfen um die bestmögliche Platzierung für die Playoffs." Murczkiewicz hat noch eine andere Sichtweise auf die nächste Aufgabe. Berlin sei der große Favorit in der Bundesliga. "Die Mannschaft ist gespickt mit Weltstars", sagt der Dürener Trainer mit Blick auf Namen wie Eder (Brasilien) oder Sergej Grankin (Russland), die als Stammspieler Olympiasieger 2016 beziehungsweise 2012 geworden sind. Ebenfalls ein Berliner: Ben Patch, der spektakuläre US-amerikanische Angreifer mit der enormen Sprungkraft. Neu im Team der BR Volleys: der französische Mittelblocker und Europameister Kevin LeRoux und der deutsche Vize-Europameister Denys Kaliberda. "Wir messen uns mit Weltklasse", sagt Murczkiewicz.

Die SWD powervolleys haben gegen Berlin ein festes Ziel: Sie wollen die aktuell längste Serie der Bundesliga mit neun Siegen in Folge verlängern. "Unsere Ansprüche sind gestiegen. Wir haben gezeigt, dass wir immer kämpfen und wir haben uns im Verlauf der Saison in der Abwehr immer weiter gesteigert. Deswegen setzen wir uns ein hohes Ziel: Wir wollen Berlin schlagen", sagt Murczkiewicz. Deswegen könne auch keine Rede sein von einer Partie, in die sein Team ohne Druck gehe, weil der Gegner der große Favorit sei. "Wir wollen gegen Berlin nicht nur kämpfen und gut spielen. Wir wollen gewinnen", erklärt der Dürener Trainer.

Mit einer starken Team-Leistung wollen die SWD powervolleys die Star-Power der Berliner aufwiegen. Beide Mannschaften bauen auf ihre starken Aufschläge. Mit Spannung bleibt abzuwarten, wer beim ersten Kontakt eines jeden Ballwechsels effektiver ist. Aber selbst wenn Düren das nicht sein sollte, ist nichts verloren. Die Mannschaft hat mehrfach besondere Stärke darin gezeigt, auch aus schwierigen Situationen heraus noch sehr gefährlich angreifen zu können.

Nicht mitwirken kann Dürens Abwehrchef Blair Bann, der aufgrund seiner Wadenprobleme bis ins nächste Jahr ausfällt. Murczkiewicz hofft darauf, dass Kapitän Michael Andrei nach den Feiertagen wieder zur Verfügung steht. "Ich freue mich sehr auf dieses Spiel. Das kann ein Spektakel werden", sagt Rafa? Murczkiewicz.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner